vw teilemarkt

Ratlos, 3F/MH macht Probleme, nach neuer ZKD immer noch extrem weißer Qualm

Warum prüft man nicht erstmal die wapu?

BZW das Thermostat.



T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Zitat:


Mir geistert irgendwie im Kopf rum, ob sich bei dir ggf. bei Wärme deine Pumpenwelle von dem sich ausdehnenden Flügelrad lösen/lockern könnte; ist ja "nur aufgeschrumpft" und nicht formschlüssig drauf (nur kraftschlüssig).


Gute Idee, allerdings habe ich die Wasserpumpe samt zahnriemen neu gemacht :(



Ich komme aus der Nähe von Köln, das ist doch etwas weiter weg, aber ich habe noch einen zweiten Polo und den hier habe ich nur günstig bekommen, ursprünglich als Teilespender aber Substanz ist so gut dass ich ihm zumindest mal wieder ans laufen bringen wollte


T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Zitat:

Warum prüft man nicht erstmal die wapu?

BZW das Thermostat.



Habe ich ganz am anfang geschrieben, schon alles passiert, wapu neu, Thermostat neu, bzw sogar komplett ohne Thermostat nur mit großem Kühlkreislauf probiert.
Brachte beides leider keine Abhilfe.



Um da mal weiter zu kommen: kauf dir ein günstiges Thermometer, Infrarot oder mit Messsonde, die digitalen gehen ausreichend genau, um mal feststellen zu können wie heiss das Wasser wirklich ist, und ob auch ohne Thermostat der Kühler ausreichend heiss wird um den Thempschalter zu aktivieren, denn wenn der Lüfter nicht anspringt, kann das Wasser tatsächlich überkochen

Das dürfte die günstigste sein, um mal festzustellen wo das Problem liegt, und nicht wild Teile tauschen. Denn bis jetzt konnte ich noch nix lesen wie heiss das Wasser denn wirklich wird; kann ja sein, daß es wirklich kocht.

Und wieviel PS der Motor wirklich hat, kann wohl keiner so genau sagen; MH-Block, Standard-Kopf und NZ-Nocke, schätze mal da wird nicht viel über 55PS raus kommen, bei dem wild zusammen gewürfelten Komponenten.


T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Wie viel PS der Motor hat ist letztendlich erstmal egal, will ihn erstmal ans laufen bringen..

Also habe jetzt nochmal genau geprüft und auch die Temperatur gemessen. So richtig kochen tut er nicht, aber es ist mir etwas suspekt, dass ich kaum Zirkulation im Kühlsystem habe.. Der Wasserstand im Ausgleichsbehälter steigt einfach immer weiter, wenn der Motor warm wird und das Wasser läuft so über.
Wenn ich den Deckel auf den Ausgleichsbehälter mache, baut sich so viel Druck auf dass das Wasser über das Überdruckventil trotzdem raus läuft.

Kühler springt auch nicht an.. Habe Spannungsversorgung geprüft und auch mal den thermoschalter überbrückt.

Der Kühler und die Schläuche werden allerdings spürbar warm und auch danke für den Tipp, die Heizung geht doch. Hatte immer an den äußeren düsen gefühlt, da kommt nur kalt aber innen die düse unter dem Armaturenbrett in der mitte macht ziemlich schnell nach motorstart warm.

Aber ich verstehe einfach nicht, dass die Schläuche alle warm werden, ich aber irgendwie keine richtige Zirkulation im Rücklauf zum Ausgleichsbehälter sehen kann, bzw das Wasser einfach über läuft.

Die Teile habe ich erstmal auf die schnelle getauscht weil ich sie eh hier rum liegen hatte und die Hoffnung hatte, dass das Problem damit schnell behoben ist, ist es aber ja leider scheinbar nicht.

Also muss ich doch irgendwie nochmal auf die Suche gehen, warum ich keinen richtigen kühlmittelfluss habe.


T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

So hier mal ein kleines Update:

Ich habe letze woche nochmal den Zahnriemen abgenommen und die Wasserpumpe mittels altem zahnriemen und Bohrmaschine Manuel betrieben und siehe da, kühlwasserzirkulation auch erst bei höheren Drehzahlen vorhanden, also vermutlich doch kein riss im Block. Sondern eher verstopft.

Habe mir dann einen Anschluss von einem Gartenschlauch gebaut mit dem ich direkt auf den großen Anschluss vom Kühlmittelausgleichsbehälter gehen kann und dann am Kühlwasserflansch am Motorblock einen Schlauch Richtung Kühler ab gemacht und mittels Wasserschlauch richtig Druck drauf gegeben. Da kam immer noch eine extreme Rostbrühe raus, obwohl ich schon mehrfach das Wasser ausgetauscht hatte.

Im Anschluss nach einer Menge spülen habe ich alles wieder zusammen gebaut und laufen lassen.
Und tatsächlich Rundlauf vorhanden, Thermostat öffnet, Kühler wird warm und der Lüfter springt auch an.

Heute wollte ich dann das Wasser nochmal ablassen und das Kühlsystem mittels reiniger spülen und im Anschluss ordentlich Frostschutz rein machen um ein erneutes bzw weiteres rosten zu verhindern.

Allerdings ist er dann wieder über gekocht, vermutlich hat sich irgendwo wieder ein Rostpartikel gelöst und einen Kanal verstopft... Jemand Erfahrungen bzw Tipps in der Richtung wie ich den Block ordentlich gespült bekomme? Irgendwelche wundermittel?

Es sind auch mit frischem Wasser nach kurzem Laufen lassen immer noch Rostpartikel, bzw Ablagerungen im Kühlwasser.

Aber es sieht so aus als hätte ich den Fehler endlich gefunden


Kühler tauschen (oder ausbauen und ordentlich reinigen).
Ich würd aber tatsächlich eher tauschen in dem Fall (ich spar mir die Euros woanders ^^)

Wenn wo was festhängt, dann ggf. mal "rückwärts" spülen.


Prima wenn du nun die Ursache wohl gefunden hast.

Genau in entgegengesetzter Fließrichtung spülen.
Ein neuer Kühler ist sicher nicht verkehrt, so teuer sind die nun auch nicht.
Würde dort auch die Verstopfung vermuten.

MfG


Natürlich könnte man jetzt einfach einen Kühlsystemreiniger empfehlen, aber Frag 10 User und du wirst 10 unterschiedliche Antworten erhalten.

Ich hab letztes Jahr auch mein Kühlsystem gereinigt - wenn man einfach nur Wasser durchlaufen lässt, bringt das meist nur bedingt Erfolg. Weil sich Rostpartikel oder andere Feststoffe oftmals an Stellen ablagern an denen sie vom durchfliessenden Wasser einfach nicht mit genommen werden. Wenn dann sollte man schon etwas mit Druck arbeiten.

Am Kühler kannst du ja mal versuchen mit der Lanze des Hochdruckreinigers in die untere Auslassöffnung hineinzuhalten - dort sammeln sich die meisten Feststoffe.

Ich glaub ich hab am Ende mein System 7 oder 8 mal gespült bis ich zufrieden war.



Zitat:

Ich glaub ich hab am Ende mein System 7 oder 8 mal gespült bis ich zufrieden war.

...das gute Teewasser


Daß der Kühler verstopft durch Rostpartikel halte ich für unwahrscheinlich, die Rohrdurchmesser im Kühler sind um die 8mm, und da sind sehr viele Rohre. Wenn da paar zugehen sollten merkt man das bestenfalls auf der Autobahn.

Eher daß sich die Ablagerungen direkt an Block und an den Metall-Leitungen anlegen und dadurch den Durchmesser verengen oder Wärmeübergang negativ beeinflussen.

Wenn Du spülst, würde ich den Heizungskühler komplett weg lassen, denn sonst spülst alles da rein.

Reinigen / Entrosten geht gut mit heissem Wasser und Spülmaschinentabs (aufgelöst) oder schwacher Zitronensäuere (Pulver aufgelöst). Um so wärmer das Wasser im System verbleibt um so kürzer die Einwirkzeit.

Danach (wenn alles schön sauber und mehrfach gespült ist) würde ich eine neue Wasserpumpe verbauen, denn man weiß nicht so genau, wie das Zeug sich auf die Dichtigkeit auswirkt.
Ebenso den Kühler, wenn der nicht mehr so prall aussieht, für 30.-€ bekommt man bereits nonamekühler die ausreichen.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen