vw teilemarkt

Bremssättel in Phosphorsäure entrosten

k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Moin,

wenn ich die Schraube handfest einsetze, hat sie noch deutliches, seitliches Spiel.
Da es schon eine M10x1er Schraube ist, kann man da nix mehr aufbohren.

Vielleicht geht es, aber da ich die anderen Sättel jetzt billig bekommen habe & sowieso neue Gummis und neue Kolben rein kommen, verwende ich lieber einen anderen...

Ich hatte das schon einmal, dass eine Entlüfterschraube nicht dicht geworden ist. Wenn man dann drauf angewiesen ist, dass es funktioniert, ist das nix.. dann lieber gleich neu



Ich musste mal bei dem 4 Kolben Brembo Sattel einen abgerissenen Entlüfternippel ausbohren, da hat der neue Nippel dann auch nicht mehr so stramm gesessen, da der Sattel aber nicht grad für paar € aufm Schrott zu kriegen ist hab ich mich mit etwas Teflonband beholfen, war dicht, hat also seinen Dienst getan


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Ja, gut das ist dann ne andere Nummer.
Bei einem Sattel für 5 EUR mache ich da keine Kompromisse, zumal ich den Polo im Moment regelmäßig für ein paar Kilometer brauche. Wenn ich die Bremse am Samstag umbaue & dann feststelle, dass es mit der Entlüfterschraube nichts wird, steht der Polo wieder ein paar Tage. Da lege ich den 'neuen' Sattel zumindest vorher mal ins Entrostungsbad.


Ich freu mich schon, wenn die Sättel drauf sind & dann spätestens nächste Saison die Tarox Scheiben & die grünen EBC Beläge drauf kommen.... & endlich auch die ATS Classic.


Gruß,

Sebastian



k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Moin, die 4 Sättel sind heute gekommen.
Ein ordentlicher rechter ist da auf jeden Fall dabei.
Nach etwas über einer Stunde im 'Bad' ist der auch wieder sauber.

Die Beläge kamen auch schon...Dank Brexit verlangt DHL Express jetzt Zoll+Gebühren.

Beim Zerlegen der Sättel ist mir aufgefallen, dass die letzten, die ich gekauft hatte, eine weiße Kunststoffhülse in de Führung hatten. Sollte die Hülse da wieder rein, oder laufen die Sättel auch ohne ordentlich?


Grüße,

Sebastian


Sattel_re_neu#.jpg
Sattel_re_neu#.jpg
grün.jpg
grün.jpg

In dem Gummi kommt ne Teflonhülse; ist eigentlich eher gerolltes Material


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hab versucht die Teflonhülsen einzufädeln. Die scheinen nur bei ATE Gummis zu passen.
Die Sättel sind jetzt dran.
Da ich meine scheiben noch nicht habe, habe ich erstmal die Bremsbeläge verbaut, die noch an den Sätteln waren.
Keine Sorge:
Die Beläge waren fast neu & ich hab sie einmal übers Sandpapier gezogen.
Wenn in 2..3 Wochen die neuen Scheiben kommen, fliegen sie sowieso wieder raus.

Was mir jetzt schon aufgefallen ist, mit den Faustsätteln hat man auf der Vorderachse wesentlich mehr Bremsleistung. Man bekommt die Vorderachse auf trockener Strasse zum Blockieren.... und das Auto wird instabil. Wahrscheinlich gibt es für hinten auch noch die größeren Radbremszylinder mit 15,87mm, damit die Bremsbalance wieder etwas besser wird... Bremskraftregler hab ich keinen drin & wenn's nicht sein muss, würde ich auch keinen nachrüsten wollen.

Grüße,

Sebastian


Ist der BKR nicht eher (quasi nur) für die HA zuständig, dass die nicht blockiert?

Sind deine "Faustsättel" dann überhaupt straßengeeignet?


Ist der BKR nicht eher (quasi nur) für die HA zuständig, dass die nicht blockiert?
Man müsste (wie ein ABS) eher Bremksfraft wegnehmen von der VA, um es besser zu machen, oder?

... Sind deine "Faustsättel" dann überhaupt straßengeeignet?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Moin, das sind die Sättel (191 615 123 bzw. 191 615 124) , welche ab 03/85 verbaut worden.
Die Sättel sollten damit im rahmen in der gleichen Typgenehmigung verbaut worden sein, wie die alten.

Aktuell blockiert nur die Vorderachse, wenn ich richtig drauf trete. Mit größeren RBZ (15,87mm) steigt die Bremsleistung an der Hinterachse & damit verschiebt sich das Blockieren vorn in Richtung höherer Abbremsung. Evtl. blockieren irgendwann beide Achsen, aber das ist i.O., so lange das Auto dann stabil bleibt.

Noch größere RBZ aus der Serie lassen sich nur mit BKR fahren, da sonst die Hinterachse während das Fahrzeug beim Bremsen vorn in die Federn geht, überbremst...dann erst nimmt der BKR Last von der Hinterachse, vorher noch nicht.


Gruß,

Sebastian



Was spricht eigentlich gegen einen BKR bei dir?
Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir selbst ggf. in dem Fall einen nachrüsten (und einstellen) würde.
ABS is ein anderes Kaliber, aber ein (passiver) BKR an der HA sollte doch auch zugunsten deiner Verzögerung sein, oder?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

...der Charme einfacher Technik


Bringen würde der schon was. Man müsste halt die Leitungen wieder trennen, evtl. den hinteren teil dann wieder neu biegen.
Wobei ich sowieso kaum mehr als 3000km im Jahr mit dem Polo fahre.
Ich denke mit dem 15.87er RBZ wird das auch.

Gestern hatte ich mir mal die Flächenverhältnisse der Kolben überschlagen.
Der 'neue' Sattel hat 19% mehr Kolbenfläche. Da ist es eigentlich klar, dass sich die Bremsbalance derart verschiebt. Zwischen den beiden RBZs liegen auch 23%, sprich mit dem 15.87er sollte die Bremsbalance wieder passen.

gruß,

Sebastian


Zitat:

Was mir jetzt schon aufgefallen ist, mit den Faustsätteln hat man auf der Vorderachse wesentlich mehr Bremsleistung.

Wollt ich grad sagen, daß das nicht stimmen kann, ausser, daß vorher was mit den Scheiben oder Belägen nicht gestimmt hat.
Aber Du schreibst ja, daß die neuen Sättel Kolben mit mehr Durchmesser haben, dann ist das kLar. Logischerweise müsstetst dann für hinten die dazupassenden Radbremszylinder verwenden.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Das die Sättel größere Kolben haben, hatte ich nicht von Anfang an auf dem Schirm.
Trotzdem haben die Beläge ab 85 gefühlt eine größere Reibfläche.
Das kann schon sein, dass da mehr geht. dazu kommt, dass die schwarzen EBC, die bisher drauf waren eher progressiv sind. Was jetzt (übergangsweise) drauf ist, ist eher neutral (Reibwert über Temperatur)

Mit den neuen Belägen wird es wieder progressiv, allerdings sollte der Reibwert der Scheibe auch etwas höher sein. Mal sehen....

Gruß,

Sebastian


Zitat:

eine größere Reibfläche.

Die Größe der Reibfläche ist egal, was die Bremsleistung betrifft (da wird praktisch nur der Druck auf mehr Fläche verteilt) ; aber dickerer Kolben oder die Zusammensetzung der Beläge / Scheibe (Reibwert) macht sehr wohl was aus.


Antworten erstellen