vw teilemarkt

Reifenbreite bei 55 PS

muenze96
  • Themenstarter
muenze96's Polo 9N3

Hallo zusammen

meiner hat leider nur 55 PS , allerdings will ich neue Felgen und Reifen kaufen.
Die Stahlfelgen sehen ob mit anderen oder originalen Radkappen einfach sch**ße aus.
Ich hab mich bisher in keine Richtung festgelegt (Felgengröße, Reifenbreite) aber ich möchte größere Felgen und breitere Reifen ohne extremen Mehrverbrauch oder extreme Geräuschentwicklung.

schonmal für eure Antworten.

LG
Basti



Reifen können gar nicht schmal genug sein. Jedes bisschen mehr erhöht den Verbrauch und lässt das Auto schlechter ziehen. Ich bilde mir sogar ein, dass mein Polo (50PS 1.0er) mit Stahlfelgen sparsamer fährt, als mit Alufelgen. Erklären kann ich mir das aber nicht wirklich. Jedenfalls bleiben die Stahlis erst mal drauf, obwohl ich schöne Alus habe.


Was fährst du momentan für Reifen?

Zitat:

Ich bilde mir sogar ein, dass mein Polo (50PS 1.0er) mit Stahlfelgen sparsamer fährt, als mit Alufelgen. Erklären kann ich mir das aber nicht wirklich.

Das kann gut sein.
Wenn man mal die Stahlfelgen mit Aulufegen mit gleichen Maßen vergleicht: Die Alufelgen sind von der Materialstärke im Regelfall deutlich dicker als die Stahlfelgen. Extrem ist dies bei "normalen Alufelgen" bzw. extrem bei günstigen Modellen. Günstige Felgen müssen aus günstigen Materialien sein. Aber natürlich muss sie trotzdem halten. Also muss um die Festigkeit zu erreichen deutlich mehr Material verwendet werden. Und wenn ich viel mehr Alu verwende ist das am Ende auch nicht leichter oder gar schwerer als wenig Stahl.
Hinzu kommt natürlich auch der Fakt, dass Stahl bei identischer dicke deutlich stabiler als Aluminium ist. Also allein vom verwendeten Werkstoff her muss hier schon zu mehr Material gegriffen werden.
Speziell bezieht sich das auf Gussfelgen.

Natürlich gibt es da auch Ausnahmen. Hochwertige Schmiedefelgen haben weniger Materialdicke (geschmiedetes ist fester/stabiler als Guss) und meist auch aus hochwertigerem Material. Dadurch sind die meist leichter als vergleichbare Stahlfelgen.
Ebenso gilt dies für Ausnahmen wie zB den OZ Ultraleggera.

Nun muss man natürlich beachten was so eine Felge kostet:
Wenn ich 200 Euro pro Felge ausgebe nur um eine leichte Felge zu bekommen um Sprit zu sparen macht das auch wieder keinen Sinn, da 99% der Autofahrer die Mehrkosten für die Felgen wohl niemals durch weniger Spritverbrauch wieder gut machen können.


Somit musst du wohl oder übel damit Leben, dass du speziell bei größeren Felgen und breiteren Reifen mit mehr Spritverbrauch rechnen musst. Felge schwerer, Reifen schwerer und mehr Rollwiederstand. Ganz ohne Abstriche wird es also nicht gehen.
Weiter hat es natürlich eine sehr große Auswirkung welchen Reifen du kaufst. Das macht sich schnell im Spritverbrauch, noch mehr aber bei Komfort und vor Allem beim Laufgeräusch bemerkbar.
Wenn du hier also wert drauf legst, kauf dir einen anständigen Reifen.
Dann hast du schnonmal deine Aspekte in der Hinsicht gut abgedeckt.

Nun hängt es davon ab welche Felgen und Reifen du momentan drauf hast (davon hängt ja ab auf welche Größe man gehen muss, damit die neuen größer/breiter sind) und was du dir vorstellst.
Nun ist die Frage was man nimmt dass die Auswirkungen sehr gering sind:
Spontan kommen mir da die Audi 6x15 Magnesium-Felgen in den Kopf.
Dazu dann ein 185/55 oder 195/50.



Vielen Dank Desaster.

Ich fahre zur Zeit das schmalste, was ich fahren darf: 155/70 R13. Vorne Michelin Winterreifen, hinten irgendein Marken- Ganzjahresreifen. Die vorderen werden nächsten am Ende der Wintersaison auch gegen Ganzjahresreifen getauscht. Bis dahin sind sie vermutlich an der legalen Verschleißgrenze.

Deine Theorie mit den schweren Leichtmetallfelgen aufgrund höhere Dicke wegen schlechterem und nur gegossenem Alu ist absolut plausibel. Aber nur am Gewicht alleine kann es eigentlich auch nicht liegen, denn sonst müsste das Auto Bergab besser und länger rollen. Ich habe auch den Eindruck, dass die Serien-Stahlfelgen einen besseren CW-Wert haben. Vielleicht wegen der Einpresstiefe?


Zitat:

Ganzjahresreifen

Das sehe ich als sehr kontraproduktiv an, wenn man aufs Spritsparen getrimmt ist.
Allwetter haben im Vergleich zu einem Sommerreifen einen deutlich höheren Rollwiderstand. Winterreifen haben ebenfalls einen höheren Rollwiderstand.
Bestes Beispiel von einem Bekannten, der mehrere hundert Kilometer im Monat mit seinem Sprinter, hauptsächlich auf der Autobahn zurücklegt. Dazu sei gesagt, dass er quasi immer die gleiche Strecke und mit gleicher Ladung fährt.
Er hatte zu Allwetterreifen gewechselt. Resultat der Geschichte war, das er mit diesen 1 Liter mehr Spritverbrauch auf 100km hatte als mit seinen Sommerreifen.

Zitat:
Aber nur am Gewicht alleine kann es eigentlich auch nicht liegen, denn sonst müsste das Auto Bergab besser und länger rollen.

Das schwerere Auto rollt schneller bergab, ja. Das heißt aber nicht gleichbedeutend, dass es weiter rollt, wenn es dann von Bergab in Bergauf wechselt. Und wir sprechen ja hier nicht davon wie schnell man eine Strecke zurücklegt, sondern es geht um die weite.
Somit sehe ich diesen Punkt nicht als relevant an.

Zitat:
Ich habe auch den Eindruck, dass die Serien-Stahlfelgen einen besseren CW-Wert haben. Vielleicht wegen der Einpresstiefe?

Diese Idee kann ich nachvollziehen und stimme dir in deinem ersten Satz zu.
Allerdings würde ich das weniger über die Einpresstiefe als über die Felgenform begründen. Stahlfelgen sind idR relativ geschlossen. Wenn ich nun zB eine 4-Speichen Alufelge nehme hat diese viel größere Öffnungen was zu größeren Luftverwirbelungen führt bzw. zu schlechterer Aerodynamik.
Nicht ohne Grund haben die Spritsparautos recht geschlossene Felgen oder die Rennradfahrer decken ihre Speichen mit geschlossenen Platten ab.


Ja das stimmt, die Stahlfelgen sind relativ geschlossen. Das kann auch die Ursache sein.

Das man mit Ganzjahresreifen so viel mehr Kraftstoffverbrauch hat, wäre natürlich ungut. Aber ich probiere das einfach mal aus. Wenn es stimmt, fliegen wie wieder runter.
Meine Spritsparrekorde (1167Km mit einem Tank) habe ich mit alten (3 oder 4 Jahre vielleicht) Winterreifen auf Stahlfelgen im Sommer gefahren.


muenze96
  • Themenstarter
muenze96's Polo 9N3

Also aktuell fahre ich 165/70 R14 81T auf normalen Stahlfelgen. Mich würden die gesamten Rahmenbedingungen interessieren die für meinen Polo zugelassen sind.

Reifenbreite, Felgengröße, maximale Einpresstiefe und daraus folgende Fahreigenschaften sind so die wichtigsten Punkte.
Welche Kombinationen sehen nicht gerade bescheuert aus, verbrauchen nicht exorbitant mehr und lassen sich gut fahren?

Das des Auto mit breiteren Reifen und schwereren Felgen mehr schluckt und etwas lauter wird, wird sich nicht vermeiden lassen, aber damit kann ich leben wenns nicht zu extrem ist.


Schau mal in deine EWG Bescheinigung.
Da stehen alle Rad-Reifen Kombinationen drin, die du ohne neue Eintragung fahren darfst.

Dann kann man besser über die für dich stimmige Größe reden.

Im Bild findest du zum Beispiel mal meine Seriengrößen beim GTI.
Die kann ich alle fahren ohne Bedenken oder Sondereintragung.


EWG-Bescheinigung Po
EWG-Bescheinigung Po

Naja Geschmäcker sind ja sehr verschieden....
Ich denke mal bei deinen Anforderungen bewegen wir uns im Bereich 15-16Zoll bei 185-205er Reifen (wobei du den 205er schon deutlicher spüren wirst).
Von der Kombination wie zum Beispiel beim Cross-Polo (17 Zoll mit 215ner) würde ich in deinem Fall abraten, da die Auswirkungen (Spritverbrauch, härteres weniger komfortables Fahrverhalten usw.) schon deutlich spürbar sind.

Nun musst du natürlich entscheiden was dir gefallen würde.
Schau dir doch mal Bilder von Polos mit verschiedenen Größen an und teile uns mit, was dir optisch überhaupt zusagen würde, damit wir eine bessere Grundlage für eine Diskussion haben.
Anregungen findest du zB hier in der Galerie:
polotreff.de Galerie
oder auch hier:
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • oder natürlich bei Google usw.

    Weitere Anhaltspunkte können dir die hier aufgeführten Serienbereifungen geben:
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar

  • Natürlich sind auch andere Kombinationen möglich.

    Was zB. weiter noch problemlos möglich ist (vordergründig hier die Modelle mit ABE), siehst du zB auf Portalen diverser Händler von Felgen.
    ZB hier:
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar


  • Abhängig ist es auch von deinem Budget.
    Es hängt auch davon ab was du mit dem Polo noch weiterhin vor hast.
    Wenn die Felgen im Grunde die einzige Veränderung sind, dann muss auch eine 15 Zoll keinesfalls zwingend "bescheuert" aussehen.
    Wenn du allerdings noch weitere bzw. größere Pläne mit dem Polo hast, so würde ich dir zu 16 Zoll raten.



    Zitat:
    Das man mit Ganzjahresreifen so viel mehr Kraftstoffverbrauch hat, wäre natürlich ungut. Aber ich probiere das einfach mal aus. Wenn es stimmt, fliegen wie wieder runter.

    Ich bin mal gespannt was dein Fazit sein wird.
    Hängt natürlich auch vom Reifenmodell und Fahrzeugmodell ab.
    Der von mir genannte Fall ist natürlich der Extremfall. Fahrer der extrem auf Spritsparen fährt, quasi nur Autobahn, lange Strecken usw.
    Außerdem rede ich hier natürlich von einem Fahrzeug das, speziell bei hoher Beladung, 10 Liter schluckt.
    Bei einem Polo der im Extremfall wie bei dir mit vielleicht 4-5 Liter auf 100km gefahren wird, wird die Auswirkung absolut natürlich nicht so hoch sein. Bei gleichem prozentualen Verhältnis wäre hier ja die Auswirkung noch unter 0.5L.
    Natürlich wird es auch weniger ins Gewicht fallen wenn du nicht nur Autobahn, sondern auch oft mal Landstraße und Stadt fährst.
    Unter den Bedingungen könnte ich mir auch vorstellen, dass bei dir die Auswirkungen marginal sind.
    Ich bin gespannt....



  • muenze96
    • Themenstarter
    muenze96's Polo 9N3

    Du hast Recht! Die 17er Felgen sehen mir an dem Auto auch zu groß aus, grad das noch Gummi drauf is.
    Ich würde daher gerne 16er fahren aber am besten wohl keine 205er Reifen.

    Geht das mit den Felgen dann überhaupt oder sieht das dann Kacke aus?

    Grobe Schätzung vom Spritverbrauch und Fahrverhalten, wie es sich verändern wird?


    Ich fahre meinen TDI mit 70 PS und habe die 16" 205/45 drauf. Ich verbrauche im Sommer mit den Reifen zwischen 5.5l und 6.3l je nach dem wie das Verhältnis
    Autobahn /Landstraße ist. Mit den Winterreifen 15" 195/50 bin ich im selben Bereich.

    Vielleicht hilft dir das.


    Ich fahre Sommer und Winter 205/45R16 und bin sehr zufrieden.
    Sowohl Optik als auch Verbrauch sind gut.
    Ich kann mit dem GTI 1,8T 150PS unter 7 Liter fahren wenn ich will.


    muenze96
    • Themenstarter
    muenze96's Polo 9N3

    Also könnte ich problemlos diese Felge fahren mit 205/45 R16 oder 195/45 R16: http://www.ebay.de/itm/272083672312?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&mkcid=1&mkrid=707-53477-19255-0&siteid=77&campid=5336422284&customid=&toolid=10001&mkevt=1

    Die dürfte vom Lochkreis von der Einpresstiefe und der Breite her passen und der Polo ist unten ja auch aufgeführt.


    Antworten erstellen