vw teilemarkt

Verbrennungsaussetzer Zyl. 2 und 3 und Pfeifgeräusch ab 100 kmh

Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Also sind jetzt neu drinnen:

NGK Zündkerzen,

NGK Zündkabel ?!

und eine neue VW OE Zündspule?

Und, läuft er wieder normal, also auch bei hohen Geschwindigkeiten?

MKL war danach nicht mehr an?


Stimmt, dass mit den Zündkabeln hatte ich nicht erwähnt gehabt. Diese habe ich auch komplett neu gemacht, sind die gleichen von NGK, die in Deinem Polo verbaut sind.
Auch die Zündkerzen, sind von NGK, ebenfalls dieselben, die Du verbaut hast.
Die VW OE Zündspule ist noch die, die ab Werk in meinem Polo verbaut war, weil ich mit dieser nie Probleme hatte, erst seit dem die Zündkerzen verbaut waren.

Er läuft im Stand ruhiger, es sind keine Vibrationen mehr im Innenraum spürbar. Man merkt schon einen deutlichen Unterschied.
Die MKL war bis jetzt im Stadtverkehr nicht mehr an.
Bei hohen Geschwindigkeiten habe ich es noch nicht getestet, fahre morgen mal auf die Autobahn und hoffe, dass die MKL dann ausbleibt.
Werde dann berichten.

Was sagst Du zu den Zündkerzen?



Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Zusatzfrage: Wie war denn der Elektrodenabstand bei deinen 4j 10tkm Berus?
(Sollabstand 0,7-0,9mm)
Man kann die Funkenerosion auf den Bildern schon sehen, aber messen ist immer gut (um Alltagsreferenzwerte zu sammeln)


Das müsste ich mal nachmessen.
Am besten mit einem Messschieber, oder?
Ist das Kerzenbild denn soweit ok? Also von der Verbennung her?


Zitat:

Die VW OE Zündspule ist noch die, die ab Werk in meinem Polo verbaut war, weil ich mit dieser nie Probleme hatte, erst seit dem die Zündkerzen verbaut waren.


Falsches denken! Würde ich mit tauschen alles an der Zündung neu außer die Zündspule, macht für mich kein Sinn.

Jedes mal 1 Euro wenn jemand meinte das Teil XY ist 100 Pro OK, dann wäre ich im Porsche Forum



Kann ich king_style nur mit Nachdruck (auch aus eigener Erfahrung) zustimmen!

Bei meiner OE zeigten sich am Schluss feine Risse. Gerade bei unserer Doppelfunken-Zündspule ist der Verschleiss selbiger doch noch höher, wenn mich nicht alles täuscht.

Also, bitte schaff' Dir z.B. die NGK an und schmeiss die OE raus, dann hast Du alles auf einen neuen Stand.

Die alten Zündkerzen sehen fertig aus, ich wechsele bei mir auch mittlerweile in einem kürzeren Intervall (bis zu 60.000km warte ich nicht ab, besonders, da unsere Zündkerzenschächte bei unserem Motor so exponiert der Witterung ausgesetzt sind). Die Stecker von NGK dichten die Schächte aber immerhin schon deutlich besser ab, als die Beru, und sogar die OE (diese wurden bei mir von Bremi gefertigt).

Also nicht am vermeintlich falschen Ende sparen!


Also bevor ich bei neuen Zündkerzen den Abstand Messe würde ich die 20 Jahre + Zundbox tauschen


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

king_style

Stimmt, Ihr habt ja recht.
Dann baue ich die von NGK wieder ein.
So habe ich die komplette Zündanlage neu.


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Gerade bei unserer Doppelfunken-Zündspule ist der Verschleiss selbiger doch noch höher, wenn mich nicht alles täuscht.

Also, bitte schaff' Dir z.B. die NGK an und schmeiss die OE raus, dann hast Du alles auf einen neuen Stand.

Die alten Zündkerzen sehen fertig aus



Da hast Du recht. Die verschleißn schneller.
Werde mir die NGK Zündspule einbauen und dann nochmal eine Probefahrt machen.

Ja, diese Zündkerzen waren ja auch vier Jahre lang nicht korrekt angezogen, bei der einen Kerze war sogar der Dichtungsring verrutscht...


Sehr vernünftig!

Dann sind wir gespannt, ob der Wagen wieder über die Autobahn flitzen wird


Zitat:

Das müsste ich mal nachmessen.
Am besten mit einem Messschieber, oder?

Ja, einfach grob daneben halten ist hinreichend genau genug ... geht nicht um den 1000stel mm sondern nur um die Größenordnung ... hatte schon ZK raus gedreht, die mit ~1,2mm noch gezündet haben (und nur ab und zu Aussetzer hatten je nach Wetter). Die gehen dann (zumindest meiner Meinung nach) auf die Zündspule und stressen die zusätzlich (mehr Leistung wird abgerufen = mehr Abwärme = schnellerer Verschleiß, zumindest vom Plastik rundrum).

Risse im Plastikgehäuse + Nässe (z.B. eine Regenfahrt oder gut gemeinte Motorwäsche) kann dazu führen dass Wasser eindringt und dann vrsl. den Zündfunken schon in der Spule kurzschließt = die wird sehr heiß und am Verteiler (oder gar den Kerzen) kommt halt nix mehr an. Erkennt man daran, dass ein "Trocknen" (z.B. nach einem heißen Tag) die Zündaussetzer oder den nicht mehr laufen wollenden Motor repariert


Zitat:
Ist das Kerzenbild denn soweit ok? Also von der Verbennung her?

Etwas "rußig" schaun die aus, aber das kann ggf. ein paar Gründe haben.
Der Ruß kann - v.a. wenn der Elektrodenabstand etwas zu groß ist - auch u.U. den Zündfunken "kurzschließen" - der hat dann nicht mehr genug Energie um sicher zu zünden. Drahtbürste regelt
Am ehesten fällt aber direkt die Funkenerosion ins Auge an den Masseelektroden.

Zitat:
Also bevor ich bei neuen Zündkerzen den Abstand Messe würde ich die 20 Jahre + Zundbox tauschen

Ging ja nur interessehalber um die alten Kerzen - nicht notwendig, nur reine Neugier meinerseits

... aber ja, bei dem Alter (vom Zündanlagenzeugs) ist die Hebamme auch nicht mehr Schuld



Zitat:


Ging ja nur interessehalber um die alten Kerzen - nicht notwendig, nur reine Neugier meinerseits


Mein Fehler, sorry


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Dann sind wir gespannt, ob der Wagen wieder über die Autobahn flitzen wird


Das habe ich auch gehofft.
Bis zur Autobahn bin ich zeitlich mit ihm heute nicht gekommen.
Habe dafür die NGK Zündpsule eingebaut und erneut traten die Fehler auf:
"Verbrenungsaussetzer erkannt"
"Verbrennungsaussetzer Zyl. 3"
Diesmal aber während der Fahrt im Stadtverkehr bei gerade mal 50 kmh.
Ich verstehe die Welt nicht mehr.
An der Zündanlage kann es nicht mehr liegen, die ist komplett ausgetauscht worden.


Kann der Fehler auch dran liegen, dass der Zylinder keinen (oder nicht genug) Sprit bekommt? Oder die Kompression nicht (mehr ganz) stimmt?

Nur ein paar wirre Gedanken, aber vllt. is ja was dabei ...

Hat sein Motor denn eine Einzeleinspritzung? Der AUC is auch ein MPI, oder?

Und bzgl. Kompression kostet der Testkoffer in der Bucht glaub ich ~15€ (und nochmal ~2 Tage Lieferzeit; Artikelnummer z.B. 314398682788).
Die sind zwar nix für gewerbliches Ali Babas 1001 Autos prüfen, aber man sollte zumindest eine Abweichung eines Brennraums damit feststellen können.


Bitte noch einmal von vorne anfangen, Luftfilterkasten ab, Zündkabel vorsichtig! (bitte wie rohe Eier behandeln, auch die NGK sind empfindlich) herausziehen. Checken, ob sich evtl. ZK Zylinder 3 gelockert hat, das hatte ich ja auch einmal erlebt gehabt, korrekt angezogen, nach einiger Zeit an einem extremen Regentag konnte ich nicht weiterfahren, da er auf drei Pötten lief. Musste geschleppt werden. Zuhause dann Feststellung, dass Zündkerze Zylinder 3 lose war! Wasser im Zündkerzenschacht durch den Starkregen etc.

Später kam Feststellung der Risse in der alten OE Zündspule dazu! Kurze Zeit später Feststellung, dass ein (noch nicht so altes getauschtes (Satz) Zündkabel von Beru) defekt war. Guckt' Euch die autodoktoren an, die haben häufig Probleme feststellen können mit OE oder auch Erstausrüster-Teilen. Lockere Verbindungen etc. Manchmal sind die Ursachen von trivialer Natur!

Also zu sagen, "an der Zündanlage kann es nicht mehr liegen, da alles getauscht wurde..." reicht nicht!

Du kannst Zündkabel 3 mit 4 mal tauschen, sind fast genauso lang, oder das alte von 3 einsetzen und checken, ob der Fehler wandert.

So hatte ich das defekte Zündkabel Beru festgestellt gehabt, hatte für Übergangszeit, bis ich dann den NGK Satz bekommen hatte, das alte OE Kabel eingebaut gehabt.

Theoretisch kann auch die neue NGK Zündspule ne Macke haben. Das vielleicht mit einer anderen Zündspule gegenprüfen etc.

An fehlender Sprit-Einspritzung glaube ich immer noch nicht. Kann man aber ja auch grundsätzlich überprüfen, machen die autodoktoren ja auch häufig. Ist bei unserem Wagen ja nicht alles versteckt verbaut!

Der Kompressionstest (die Geräte kosten wirklich nicht viel!) steht ja auch noch aus, oder?! Bitte mal machen!

Checken, ob das Massekabel, welches an dem Getriebe angeschraubt ist, fest installiert und auch nicht korrodiert ist! Hatte ich bei Wiedereinbau meines Getriebes entsprechend schön abgeschliffen und mit Kontaktfett behandelt.

Genauso checken, was mit den anderen Massekabeln ist, auch batterieseitig!

Anbei einige Fotos, was man mit Zündkerzen, Zündspulen, Zündkabeln so alles erleben kann, obwohl man eher "chirurgisch" mit den Komponenten umgeht!

Bild 1: Wasser im Zündkerzenschacht, ZK war locker und die ZK-Kabeldicvtung hatte nicht genug abgedichtet gehabt, ZK-Schraube war auch entsprechend korrodiert etc.

Bild 2: Gewindeteil einer ZK hatte sich beim Herausdrehen gelöst gehabt, konnte ich mit einem Vielzahn-Schlüssel heraus bekommen! (Bild 3). Da hatte man natürlich zuerst einmal WTF geschrien! Es drohte ja sonst der Ausbau vom Zylinderkopf. Und meine ZK-Dichtung arbeitet seit 245.000km einwandfrei!

Bild 4: Feine Risse in der Zündspule, die man im eingebauten Zustand nicht wahrgenommen hat.

Bild 5: Ablösung bei einem neuen Zündkabel, obwohl sogar mit speziellem ZK-Schlüssel selbiges heraus geholt! Wie gesagt, die Teile sind wirklich sehr empfindlich! Konnte ich reklamieren, bekam Austausschsatz.

Munter bleiben!


IMG_1837.jpeg
IMG_1837.jpeg
IMG_5366.jpeg
IMG_5366.jpeg
IMG_5384.jpeg
IMG_5384.jpeg
IMG_6306.jpeg
IMG_6306.jpeg
IMG_8115.jpeg
IMG_8115.jpeg

Antworten erstellen

Ähnliche Themen