vw teilemarkt

H&R Federn Einbau Doku mit Bildern

Paul1800
  • Themenstarter
Paul1800's Polo 9N3

Sie haben eine ABE und Einbauabnahme ist nicht erforderlich mit den Seriengrößen (bis max. 205/40R17).





Federspanner ansetzen und etwas zusammendrehen, bis die Feder sich rausnehmen lässt


Nach wenigen Augenblicken geschafft


Um die andere Feder reinzukriegen musst nur die Freundin mit dem Fuß die Achse ein wenig runterdrücken, dann klappte das ohne Federspanner.


Jetzt kommt die Vorderachse!
(Nicht über das viele Kupferspray wundern, so habe ich die Verschraubungen gleich nach Neuwagenkauf geschützt, und nun geht alles supereinfach ab)

Erstmal die Mutter der Koppelstange lösen


Die Schraube für den Dämpfer lösen


Und raus mit dem Ding. Normal bräuchte man einen Vielzahn-Imbus, aber mit ner Zange festhalten reichte schon aus damit nichts mitdreht


Jetzt das Federblech des Bremsschlauches abziehen, damit der Bremsschlauch freier hängt und nicht stört


Mit Federspannern die Feder zusammenziehen, das nimmt den Druck.
Natürlich gibts heutzutage modernere Federspanner, aber mir reichen diese alten Teile.


Den Dämpfer hab ich von unten abgestützt mit der Nuß-Verlängerung und schlage nun über ein Holz auf das Radlagergehäuse, damit es sich nach unten abzieht und ich nichts beschädige. Die Kotflügelkante habe ich vorher abgeklebt, damit nicht aus Versehen der Lack beschädigt wird.


Leider liegt die Antriebswelle viel zu früh auf dem Querlenker auf und man kommt nicht so einfach weiter


wie man sieht ist schon ein gutes Stück geschafft, aber noch ist der Dämpfer nicht raus


jetzt hängt alles auf halb acht und ich komme nicht weiter *grübel grübel*


:idee: :idee: :idee:
Ich löse die Spurstange für mehr Beweglichkeit und Platz und setze ein Holz unter den Federteller des Dämpfers und stütze ihn gegen den Boden ab. Nun lasse ich das Auto etwas runter und der Dämpfer bewegt sich aus der widerspenstigen Aufnahme.


ich ziehe das Radlagergehäuse zur Seite und hebe den Polo wieder an, so entlaste ich wieder das Federbein und es sinkt neben der Aufnahme ab


Endlich ist das Schwierigste überstanden, das Federbein ist raus (oben auf dem Dom wurden dazu natürlich die 3 kleinen Schrauben gelöst)


Jetzt das Federbein zerlegen


schon geschafft


Da man schonmal drankommt, fette ich auch sofort das Domlager, was erst 11tkm drauf hat. Man kann es einfach auseinanderziehen, aber aufpassen, daß kein Dreck reinfällt oder der Kugelkäfig auf den Boden fliegt.


die Kugeln voll Fett schmieren. Rechts auf der Hälfte sieht man schon mein Fett, links das wenige Fett ab Werk


Ein bissl neues Fett kriegt auch die Lauffläche für die Kugeln


Jetzt neue Federn einbauen!
Die Aufnahme habe ich ein bissl geschmiergelt, damit der Dämpfer besser reinflutscht. (Wird natürlich später gefettet)


Die Anlagefläche zwischen Domlageroberseite und Dom möchte ich gerne noch mit Kupferfett gefettet haben um Gequietsche und Knarzen vorzubeugen.
Auch 1 Jahr nach dem Einbau ist das Fahrwerk leise und geräuschfrei, nicht so war es ohne das Kupferfett vor dem Umbau.


Damit es gleich flutscht und um Rost vorzubeugen wird der Dämpfer und die Aufnahme gefettet.


Dämpfer reinheben und oben anschrauben, und jetzt sehen wir das alte Problem, daß das Radlagergehäuse nicht tiefer runtergeht und so kriegen wir das nie reingesteckt


Also Holz unter den Federteller und das Auto runterlassen, jetzt kann ich das Radlagergehäuse drunterschieben


Und schon flutscht das Federbein in die Aufnahme, wenn ich den Wagen hochkurbel. Ein paar Hammerschläge auf die Seite des Gussteils helfen.
Den Dämpfer vorher so drehen, daß das hintere Blech in den Spalt der Aufnahme trifft.


Jetzt alle Schrauben wieder rein, Spurstangenkopf festmachen und alles mit Kupferspray versiegeln.


Und hier das schöne Ergebnis:



Super Sache! Ist bestimmt dem ein oder anderen eine Hilfe. Das sollte in Tipps und Tricks verschoben werden.


Warum lasst das nicht gleich das ganze Auto mit kupferpaste ein? ansonsten Top!
ABE? Dann hast ja aber keine tieferlegung, oder?



Paul1800
  • Themenstarter
Paul1800's Polo 9N3

Viele H&R Tieferlegungsfedern haben eine ABE.
Die wurden mit den Seriengrößen der Autos bereits auf Freigängigkeit getestet.
Diese haben bei normalen 9N 45mm und bei meinem GTI 35mm Tieferlegung.
Eintragung und Anbauabnahme ist nicht erforderlich.
Deswegen ja auch die Allgemeine Betriebserlaubnis.
Anbauen und freuen.

Für mich habe ich die für den GTI wichtigen Stellen markiert, damit es bei der HU schneller geht.
Diese ABE ist auch für die Federnvariante 'nicht GTI' gültig.
Unterschied ist nicht die Nummer der Federn (Aufdruck auf den Federn),
sondern ein Farbpunkt hinter der Nummer.








Top!


gelöschtes Mitglied

    Ich hab das grad mal gefunden.

    vielleicht ne Info für die, die es noch vorhaben.

    Hinterachse. Dämpfer oben abschrauben und den Wagen mit Wagenheber soweit hoch das die Federn raus fallen. Neue rein. wenn die neuen gleich wieder runter fallen dann den Wagen soweit ablassen das sie noch mit eichtem Druck zwischen gehen aber nicht raus fallen.

    Die Geschichte geht wesentlich schneller, als die Federspanner.

    Vorderachse: Ich glaube an der Dämpferaufnahme muss mit einem Spreizwerkzeug gearbeitet werden. Dann kann der Dämpfer leichter raus und rein flutschen


    Paul1800
    • Themenstarter
    Paul1800's Polo 9N3

    Du hast völlig recht in beiden Punkten.

    Bei der Hinterachse hatte ich leider nur eine Seite gelöst, und dann kam die Achse nicht so tief runter.
    Mein Fehler.
    Ich hätte es einfacher haben können.

    Bei der Vorderachse hätte man eigentlich einen Spreizer benutzen sollen, der die Dämpferaufnahme aufweitet, dann muß man sich nicht so abmühen.
    Den hatte ich leider nicht grad zur Hand.


    gelöschtes Mitglied

      Ja es soll ja keine kritik an deiner Vorgehensweise sein. ich habe schon ne Menge Erfahrung am VW Bora. Der hat grundsätzlich das identische Fahrwerk vom Aufbau her.

      Hinten kann man sich sogar das Räder anmontieren sparen

      Wenn ich an meinen ersten Versuch am Bora denke, vorne das neue Fahrwerk zu verbauen. Unterschied war nur das der Wagen einige Jahre mehr auf dem Buckel hatte mit original Fahrwerk. Ich war mit Vorschlaghammer und Brechstange dabei und kaum war der Dämpfer fast draußen , hat sich die Nabe leicht bewegt und er ist wieder rein geflutscht.

      Naja sobald es einmal draußen war und richtig bearbeitet wieder eingebaut wurde, ist es kein Problem beim nächsten mal


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Wer noch andere Polo und GTI-Teile sucht, [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
      Habe ständig etwas Neues im Angebot.



      servus jungs bin neu hier .... wollte wissen ob ich diese federn einbauen kann hab ein polo 9n3 ... 5.2005 1.4 75 ps ?
      http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=150772195552



      danke ..!


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Deine max. Vorderachslast steht in deinem Fahrzeugschein.
      Bleibst du unter 830kg, dann sind das die richtigen Federn.
      VA-Last: bis 830kg


      va 830 ha 800 ist meiner ...!


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Na dann kaufen.


      Hallo,

      hast du auch ein Vergleichsbild wie hoch dein Wagen vor der Tieferlegung war.
      Überlege gerade den Polo meiner Frau tiefer zu legen.

      Gruß Ralf


      Ich nochmal,

      also bei H&R gibt es diese Federn nicht mit ABE sondern mit Teilegutachten, welches Besagt, dass die Federn abgenommen werden müssen und bei nächster Gelegenheit in die Papiere eingetragen werden müssen.
      Es reicht also nicht aus nur dieses Teilegutachten mit sich zu führen.
      Es sei denn du knnst hier die ABE abbilden.

      Gruß Ralf


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Es ist eine ABE. Kein Gutachten.
      Den Unterschied kenn ich genau.
      Kann ich dir gern als PDF zuschicken per Email.

      Im nächsten Beitrag in Bild 7 steht drin, daß eine Wiedervorführung und Eintragung nach dem Umbau nicht nötig ist.


      H&R Federn mit ABE gibts z.Z. auch bei Ebay: [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      So, nun mal die ABE in Bildern.
      So kann sich jeder mal schlaumachen.
      Gültig für alle Polos, normale 9N, 9N3 + GTIs.
      Die Federn haben die gleichen Nummern bei allen Achslasten.
      Lediglich die GTI-Federn haben noch nen weißen bzw gelben Farbstrich hinter der Nummer, damit sie für die GTI-Achslast zugelassen sind.


      ABE H&R Bild-1.jpeg
      ABE H&R Bild-1.jpeg
      ABE H&R Bild-2.jpeg
      ABE H&R Bild-2.jpeg
      ABE H&R Bild-3.jpeg
      ABE H&R Bild-3.jpeg
      ABE H&R Bild-4.jpeg
      ABE H&R Bild-4.jpeg
      ABE H&R Bild-5.jpeg
      ABE H&R Bild-5.jpeg
      ABE H&R Bild-6.jpeg
      ABE H&R Bild-6.jpeg
      ABE H&R Bild-7.jpeg
      ABE H&R Bild-7.jpeg
      ABE H&R Bild-8.jpeg
      ABE H&R Bild-8.jpeg

      Ich hab von nem bekannten 60er federn zum tiefer legen geschenkt bekommen , kann ich die mit den originalen Dämpfern verbauen oder ist dies absolut unmöglich ... sorry hab absolut keine Ahnung davon , da ich mich zum ersten mal damit beschäftige ... also falls er dadurch bretthart wird ist egal, einfach nur ob es möglich und fahrbar ist ?


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Hast du denn Papiere dazu?
      Ein Teilegutachten oder eine ABE?
      Darin stehen Auflagen.
      Zum Beispiel 'nur in Verbindung mit kürzeren Dämpfern'.

      Ich würde bei originalen Dämpfer bis max. 40mm Tieferlegung arbeiten.
      Ansonsten kann es sein dass der Kolben aufschlägt.
      Du müsstest hier mit neuen Federwegsbegrenzern arbeiten.
      Aber dein Hauptproblem:
      Wenn du komplett ausfederst, muss noch eine Restvorspannung auf der Feder sein, sonst fällt sie aus dem oberen Domlager und sitzt schief.
      Vermutlich sind die Dämpfer zu lang. Das merkst du bei der Montage schon wenn du das Domlager wieder auf die Kolbenstange montierst.
      Dein Fahrwerk soll nicht zu einem Unfall führen und du willst weder dich noch andere gefährden.
      Zudem wird der TÜV dein Auto freiheben oder diagonal auf Böcke fahren um die Restvorspannung zu prüfen.
      Und ohne Eintragung oder ABE würde ich an deiner Stelle nicht fahren.
      Wenn was passiert zahlt keine Versicherung.

      Bitte kein Risiko, nur weil die Dinger geschenkt sind.
      Passende H&R-Federn kriegst du im Netz oft um die 80€.


      Ich kann leider nicht die Bilder sehen. Auf dem Handy, wie auch auf dem PC nicht. Hat jemand eine Idee, wie ich das beheben kann? Ist aber nur in diesem Thema so... Sonst geht alles


      Paul1800
      • Themenstarter
      Paul1800's Polo 9N3

      Die Bilder waren in meinem Album auf Polo-gti.com
      Dann waren sie hier im Beitrag verlinkt.
      Seit ein paar Monaten ist die Seite geschlossen und die Bilderlinks sind ungültig geworden.
      Von daher wird sie niemand mehr sehen können.
      Finde ich auch schade.


      Schade. Hast du die Bilder vielleicht noch da und könntest sie hier hochladen? Das wäre echt hilfreich, da ich in naher Zukunft auch ein ähnliches Projekt vorhabe


      Hier gibt es eine andere Anleitung: [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]

      MfG


      Zitat:

      Von daher wird sie niemand mehr sehen können.
      Finde ich auch schade.

      Ich kann sie alle sehen?!


      Wirklich? Das ist ja verrückt
      Könntest du mir bitte die Bilder schicken, also herunterladen und dann mir schicken? Das wäre echt richtig super
      (Aber es ist nicht die ABE gemeint, sondern die Bilder vom Umbau. Nicht, dass air jetzt was verwechseln. Kann mal passieren, wäre nicht schlimm )


      Antworten erstellen

      Ähnliche Themen