vw teilemarkt

Fahrzeugkauf Gebrauchtwagen

KillaGT
  • Themenstarter
KillaGT's Polo 86C

Hallo Leute,

weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben

bin Heute mal die Händler abgeklappert, will meinen Matiz als Winterfahrzeug ablösen, gleichzeitig darfs gern etwas mehr Platz und Sicherheit sein. Ich hab mir einen 2002er A4 Avant mit dem 2L Benziner und Automatik angesehen (Tachsostand: 172TKM), der einen Recht soliden Eindruck hinterlassen hat. Das Auto hat TÜV bis 02.2019 Service wurde vor 10.000KM gemacht also müsste wohl mal ggf in Öl investiert werden - und er kostet 3400 Euro.

Der Moto lief Anfangs mit etwas Nebengerräuschen, könnte irgendeine Umlenkrolle oder Lager der Lima gewesen sein, denn nach 10 min war das Gerräusch weg - Die Sommerreifen (Alu's) auf Glatze, gehen vllt noch diesen Sommer, aber da Winter Ersatz =wayne - dafür die Winterreifen auf Stahl für DOT 07 echt gut mit Profil bestückt.

Probefahrt gemacht Auto fährt echt super geschmeidig kein Ruckeln kein Mucksen in der Automatik - kein Poltern im Fahrwerk, sauberer Durchzug, und bremsen tut er ohne zu ziehen. Außenrum hat er ein paar kleine Beulen und Kratzern. Was auffiel, dass der Scheibenwischer forne nur auf einer sehr langsamen Intensität lief, Intervall und dann eben Stufe 1 - schneller ging nicht, das will der Verkäufer dann aber reparieren wenn ich den kaufen würde.

Nun kommt der Verkäufer (Händler) mir aber daher - der sonst eben nur neuere Baujahre auf dem Hof stehen hat - ja er verkauft das Auto nur, wenn im Kaufvertrag drinsteht, dass das Auto "nicht fahrbereit" ist, da er keine Garantie und Gewährleistung auf ein so altes Fahrzeug geben möchte.

Da bin ich stutzig geworden, denn ich würde ja damit vom Hof fahren - hat ja auch TÜV und steht gut da der Wagen.

Was meint Ihr, der Motor soll in dem Baujahr noch für seinen Ölverbrauch bekannt sein - sonst hab ich echt nichts gravierendes finden können an dem Fahrzeug :( Hab dann noch mehrfach nachgehakt und er hat sich dazu breitschlagen lassen, dass er wenn ich den Wagen kaufe, ein TÜV Gutachten anfertigen lässt und im Kaufvertrag festgehalten wird, dass das Fahrzeug bei Auslieferung an mich den Zustand des TÜV gutachten hat - aber wozu wenn das Auto fast neuen TÜV hat -

Vllt hat jm ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir hier nen Tipp oder Kommentar dalassen - wär das nicht zur Diskussion gestanden, hät ich heut wahrscheinlich nen A4 gekauft

Gruß Killa



Würd ich bei der sache mit "nicht fahrbereit" lassen.

Nen solider Händler gibt Garantie. Punkt und aus.

Meine Sis hat vor 2 Jahren. Nen G4 Gti 1.8t gekauft. Da gab es auch garantie. Und der ist 98 oder 99 bj.


Würde ich auch nicht kaufen.
Ist der Händler nicht sogar gesetzlich gezwungen ein Jahr Garantie zu geben?

Ich kenne es nur so dass die Händler Autos für die sie keine Garantie mehr geben wollen oder können nur an Gewerbetreibende abgeben. Diese stehen aber auch meist irgendwo hinterm Haus und werden nicht den Privatpersonen angeboten.



KillaGT
  • Themenstarter
KillaGT's Polo 86C

Das meint ich so bei mir selbst ja auch, kann er ausschließen wie er will als Händler müsst er 12 Monate Gewähr geben, aber bin beim Zusatz “nicht fahrbereit“ vorsichtig geworden und hab den Audi stehen lassen, vllt kennt hier jemand diese Verfahrensweise und kann uns aufklären ob man sich damit als Händler vor Gewähr wirklich drücken kann Sonst wollen se als Händler doch immer im Auftrag verkaufen um da raus zu kommen


Mit Formulierungen wie "nicht fahrbereit" oder "Unfallwagen" oder "Schrottauto" wollen diese Händler die Gewährleistung umgehen.
Inwieweit das dann rechtlich haltbar ist, kommt immer auf den Einzelfall an; wer was wie beweisen kann.

Ein nicht verwandter Zeuge ist chon mal sehr hilfreich...
Wenn dann zudem noch im Kaufvertrag drinstehen würde, warum das Fahrzeug nicht fahrbereit ist....


KillaGT
  • Themenstarter
KillaGT's Polo 86C

Mal ne andere Frage, da ich dafür nicht extra ein neues Thema aufmachen möchte.

Hat schonmal, oder kennt vllt jm einen -> der mal ein Auto über beispielsweise meinauto.de vermittelt bekommen hat.

Die Stellen ja Kontakt zu Händlern her, die meist recht hohe Rabatte geben können.

Soviel ich rausgelesen habe sind das Fahrzeuge für den Deutschen Fahrzeugmarkt, also keine EU Re-importe und Tageszulassungen.

Hier kann dann eigentlich nur der Hund begraben liegen da solche Fahrzeuge ab Produktionsdatum schonmal 12 Monate rumstehen dürfen und dann trotzdem als Neufahrzeug mit Tageszulassung gelten und verkauft werden. Der Gewährleistungs und Garantiezeitraum aber schon ab dem Datum der Zulassung auf den Händler läuft?

Wäre mir persönlich nun aber bei so einem Fahrzeug bis 15K fast egal - mein Händler vor Ort ruft für ein spezifisches Modell meiner Wahl 15900 Euro auf, Listenpreis liegt bei 18300 Euro - online würde Das Fahrzeug mit Spedition bis vor die Haustüre bei einem Händler im Norden 14700 Euro kosten - schon ein Unterschied, da wäre ein schöner Satz Winterräder halt noch drin, oder ne Garantieerweiterung von 2 auf 5 Jahre die beim Händler vor Ort noch nicht eingerechnet ist -> bei dem online Fahrzeug, dann aber mehr Luft nach oben schafft und immer noch günstiger ist

ein Auto ohne es vorher gesehen zu haben einfach kaufen ist natürlich so eine Sache - bei div Händlern habe ich jedoch schon ein vergleichbares Modell probegefahren und ausgiebig angesehen.

Was haltet ihr davon, bzw was käme für euch eher in Frage?

Gruß Killa


Antworten erstellen