vw teilemarkt

Bremsleitungen hinten wechseln

Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Hallo zusammen,

ich habe gestern festgestellt, daß meine hinteren Bremsleitungen im Bereich der Hinterachse verrostet sind. Daher werde ich um einen Austausch nicht herum kommen.
Um so was selber zu machen, wäre natürlich eine Bühne hilfreich, habe ich jedoch in meiner kleinen Garage nicht.

Daher die Frage:
Wer hat die beiden hinteren Bremsleitungen (Polo 2 Coupe ´90) schon mal in der Werkstatt wechseln lassen und in welchen Kostenrahmen sollte sich das bewegen?
Da es die Leitungen ja nur als Meterware gibt, wäre die Frage, ob hier eine "heutige" freie Werkstatt eine Biegemaschine dafür hat?
Oder kann das heutzutage nur noch der "Freundliche"?



Moin Marko

eine Biegezange und ein Bördelgerät hat jede vernünftige Werkstatt und eine Hebebühne ist auch nicht notwendig, wenn Du einen vernünftigen Wagenheber hast.

Ich nehm in so einem Fall die alte Bremsleitung raus, biege nach der Vorlage aus Meterware eine neue und fahre damit zu unserem Stop & Go. Dort bördeln die mir für eine Spende in die Kaffekasse die Bremsleitung.

Alternativ gibt es in der Bucht noch fertig gebördelte Sätze, die du nur noch biegen musst.

So richtig Sch**** ist nur der Ausbau der rechten Bemsleitung weil man da wegen der Kraftstoffpumpe kaum rankommt und die Verschraubungen meistens festgegammelt sind.

Über die Preise in einer freien Werkstatt kann ich Dir leider nichts sagen.

Gruß
Ego


Was ein Wechsel in der Werkstatt kostet, weiß ich leider nicht, aber den Wechsel der hinteren Bremsleitungen (allerdings beim 6N) habe ich schon selbst in meiner Garage gemacht nachdem der TÜV diese bemängelte.

Die Bremsleitungen gibt es nur als Meterware. Ich habe (da ich mir keine Bördelmaschine kaufen wollte) bei einem Teilelieferaten (z.B. Stahlgruber) die Länge der einzelnen Bremsleitungen angegeben und gebeten, sie gleich entsprechend zu bördeln. Dies hat mich für die gesamten Leitungen vom Behälter vorne bis zu den Bremsen hinten 99 € gekostet. Gebogen habe ich sie nach dem Vorbild der ausgebauten Leitung.
In einer (wie ich finde) lustigen Sendung (Die Gebrauchtwagen-Profis) habe ich mal gesehen, wie man Bremsleitungen ohne Biegemaschine biegt. Die alte Leitung wird neben die neue gelegt. Vor der ersten Biegung klebst du die beiden Leitungen mit Kreppband zusammen. Dann langsam die neue Leitung dem Radius der alten anpassen und nach der Biegung wieder zusammentapen. So bekommst du nach und nach eine Bremsleitung, die dem Original fast zu 100% ähnelt. Ich habe es so gemacht und es hat super funktioniert. Selbst enge Biegungen lassen sich so nachfertigen.

Wenn dein Polo in der Garage auf 2 Böcke hinten aufgebockt werden kann, kannst du auch ohne Bühne (aber vielleicht nicht so bequem) die Bremsleitungen wechseln. Bremsflüssigkeit nachfüllen und entlüften geht dann ja auch vor der Garage

Viel Erfolg.



Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Zitat:

So richtig Sch**** ist nur der Ausbau der rechten Bemsleitung weil man da wegen der Kraftstoffpumpe kaum rankommt und die Verschraubungen meistens festgegammelt sind.

Meist du damit die Verschraubung des Kraftstoffpumpenhalters oder hat die Bremsleitung selbst dort eine versteckte und verschraubte Halteklammer.

Zitat:
In einer (wie ich finde) lustigen Sendung (Die Gebrauchtwagen-Profis) habe ich mal gesehen, wie man Bremsleitungen ohne Biegemaschine biegt. Die alte Leitung wird neben die neue gelegt. Vor der ersten Biegung klebst du die beiden Leitungen mit Kreppband zusammen. Dann langsam die neue Leitung dem Radius der alten anpassen und nach der Biegung wieder zusammentapen.

Sehr interessant. Die Frage ist nur, ob die Leitung beim "Freihandbiegen" nicht knickt? :(
Dafür hat so eine Biegemaschine ja solche Radiusaufsätze, um genau das zu verhindern...


Zitat:

Meist du damit die Verschraubung des Kraftstoffpumpenhalters oder hat die Bremsleitung selbst dort eine versteckte und verschraubte Halteklammer.


Hi Marko,

ich meine die Verschraubung der Bremsleitung mit dem Bremsschlauch hinten rechts. Evtl macht es Sinn den Kraftstoffpumpenhalter abzubauen. Dann hast Du mehr Platz.

Gruß
Ego


Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Das sollte kein Problem darstellen:
Erstens sind Ende letzten Jahres erst neue Stahlflexschläuche reingekommen und zweitens ist die gesamte Kraftstoffpumpeneinheit inkl. Blech und Verschraubung auch erneuert worden.

Wie sind die Leitungen eigentlich am Unterboden befestigt (im etka nicht ersichtlich)?
Brauche ich da evtl. neues Befestigungsmaterial bzw. Verlegematerial?


Zitat:

Sehr interessant. Die Frage ist nur, ob die Leitung beim "Freihandbiegen" nicht knickt?
Dafür hat so eine Biegemaschine ja solche Radiusaufsätze, um genau das zu verhindern...


Bei dem "Freihandbiegen" sollten die Hände natürlich nicht weit auseinander sein. Wenn - ich übertreibe mal, um es zu verdeutlichen - zwischen linker und rechter Hand 30cm Bremsleitung ist und man biegt, knickt die Leitung höchstwahrscheinlich in der Mitte ein. Wenn es aber nur 10cm sind und der Radius durch "weiterrutschen" nach und nach gebogen wird, funktionieren deine Daumen wie ein Radiusaufsatz der Biegemaschine.

Ich will nicht bestreiten, dass es sicher besser mit einer eigens dafür vorgesehenen Biegemaschine geht. Wenn man aber keine hat, funktioniert es auch mit der oben beschriebenen Methode. Halt immer mit ein bisschen Gefühl. Bei mir ist keine Leitung geknickt


Hi Marko,

Die Bremsleitungen sind am Unterboden mit Plastikclipsen befestigt. Die kannst Du wieder verwenden. Die rechte wird zusätzlich im Bereich der Hinterachse mit 2 Blechlaschen und jeweils einem Schutzgummi gehalten. Vorsichtig auf und wieder zu biegen.

Zum Thema biegen gibt es einige passable Angebote in der Bucht.
http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=vw+polo+86c&_from=R40|R40&_osacat=131090&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l2632.R2.TR5.TRC2.A0.H0.XRohrbiegezange&_nkw=rohrbiegezange&_sacat=54052

Gruß
Ego


Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Super!
Danke.



Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Zitat:

In einer (wie ich finde) lustigen Sendung (Die Gebrauchtwagen-Profis) habe ich mal gesehen, wie man Bremsleitungen ohne Biegemaschine biegt.

Weisst du noch, welche Folge das war?
Oder bei welchen Auto die das gemacht haben?
Das will ich mir unbedingt mal anschauen!

ps. Vielleicht hat auch einer einen Link davon...


`n Abend zusammen,

Die Sendung würde mich auch interessieren. Der Ed macht ja die tollsten Sachen.

@ Marko:

Deine Anfrage hat mich heute bewogen eine neue Biegezange zu bestellen.
Nämlich diese hier: http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=331234715054

Ich habe noch eine andere, aber die ist leider nicht so "prozesssicher" und erlaubt keine engen Radien wie Du sie am Hauptbremszylinder benötigst.

Das war so eine: http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=180876746572

Wenn Dir so etwas reicht gebe ich die für `nen 5er + Porto ab.

Gruß
Ego


Habe mal. Komplett am Golf 3 wechseln müssen. Habe mit Hand gebogen. Das geht absolut einfach. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass man es schafft sie zu knicken. Hatte die alte ausgebaut. Die neue grob vorgebogen und dann unterm Auto exakt gebogen. War sogar von einfach.... Entlüftung ist komplizierter. Oder das Lösen der alten Bremsleitung.


Sorry
War vom Handy aus. Da sind paar Schreibfehler drin. Aber der Inhalt sollte klar sein.


moin.
bremsleitungen biegen ohne werkzeug ist mit kräftigen fingern gar kein problem, so hab ich das immer gemacht, genau wie die jüngeren kollegen.
grad bei komplexen biegenradienin auf einem relativ kurzem stück geht das besser als mit jedem werkzeug. finger kratzen auch nicht die beschichtung ab


Also mit etwas Feingefühl geht das gut mit der Hand. Habe bei mir alle selber gebogen. Und die Leitungen bekommt man schon fertig mit Bördelung und Konterschraube fix fertig zu kaufen in allen erdenkkichen Längen. Ich habe sie bei unserem Teilehändler Wessels und Müler gekauft. Und haben fsst nichts gekostet. Vorher mal ausmessen was du für Längen brauchst und da eventuell mal nachfragen. Eine Hebebühne vereinfacht das wechseln das istklar . So bekommt man es auch hin. Aber halt nicht so entspannt .


Mein Teiledealer hat die leitungen auch schon fix u.fertig in 5 cm abständen auf lager und wens ist hat er auch ein Börtelgäret zum ausborgen ( 150€ kaution und nen 5er abnützung ) zum bigen nehm ich meistens nen Hammerstiel oder Schraubendrehergriff wo man schön anlegen kan und rumbiegen


Mark-o-Polo
  • Themenstarter
Mark-o-Polo's Polo 86C

Super. Danke an Alle!
Dann kann´s ja losgehen.

Wegen der exakten Länge der Leitungen müsste ich doch eigentlich das Maß aus dem etka nehmen können, oder?
Blöd ist nur, daß da für die Varianten ohne BDR, für re+li jeweils 2 verschiedene Längen angegeben sind... :(


Kanst dich aber auch mit ner schnur unters auto legen und abmessen dan vieleicht noch 5-10cm + rechnen und mit den daten zum Teiledealer


Moin,
hatte mir seiner Zeit auch ne Biegezange in der Bucht bestellt - kam nur 1x zum Einsatz, danach hab ich die Leitungen mit der Hand gebogen bzw. engere Radien mit ner passenden Stecknuß aus dem Werkzeugkasten (Leitung über die Nuß gebogen). Geht per Hand wesentlich schneller & bequemer als mit der Biegezange, weil gerade bei langen Leitungen die Handhabung ne Sache für sich ist.
Neue Leitungen hab ich mir fertig gebördelt & in der richtigen Länge als Set ebenfalls in der Bucht bestellt. Top Ware, hat super gepasst (gibt da zwei Anbieter).
Ein-/Ausbau ohne Bühne geht auch (hatte meine Karre aufgebockt), das Feintuning (Leitungen nachjustieren & alles in die Halter einclipsen) hab ich dann aber fix auf der Bühne in der Mietwerkstatt gemacht.

Auch wenn es sich alles einfach anhört: Spaß hat mir das keinen gemacht.

VG

VeeDub


Antworten erstellen

Ähnliche Themen