vw teilemarkt

Langstrecken über 600 Kilometer

Tobi224
  • Themenstarter
Tobi224's Polo 86C

Habe vor mit meinem Polo Coupe 86c mit 45 PS nach Österreich zu fahren, dass wären circa 700km. Meine Reifen sind 7 Jahre alt, aber haben noch ausreichend Profiltiefe...
Wollte mal eure Meinungen und Erfahrungen wissen, was Langstrecken angeht. Ist es riskant mit alten Reifen und einem 24 Jahre alten Polo oder geht das ?



Kommt drauf an wie du dein kfz gewartet hast.

Normal ist das kein Problem.


Wenn dein Auto gut in Schuß ist, gibts da kein Problem!
Vorher nochmal nen kleinen Check machen, wird nicht schaden!
Wasser, Öl, Luft etc.

Tanken wirste zwischendurch müssen


Gruß Basti



Hi und Willkommen im Forum!

Ich denke auch, wie king_style schon sagt - gute Wartung senkt die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert. Minimum Flüssigkeitencheck und am Besten neuwertige Verteilerkappe, Läufer und Zündkabel.

Das Alter der Reifen sollte mit 7 Jahren keine Rolle spielen, sofern das Gummi nicht brüchig ist. Als ich meinen 93er Polo (auch 45 PS) vor 2 Jahren gekauft habe, hatte er noch die ersten Reifen drauf (mit 60.000 Km). Die Reifen hab ich noch weitere 40.000 Km runter gefahren und erst vor kurzem ersetzt. Allerdings bin ich am Schluss vor allem bei Nässe sehr vorsichtig gefahren, weil die Haftung schon stark nachgelassen hatte.

Ansonsten bin ich meinen Polo in den letzten 2 Jahren täglich 70 Km ohne Probleme zur Arbeit gefahren. Erst vor Kurzem gab es ein Problem der Zündung - die Verteilerkappe war defekt. Dank diesem großartigem Forum konnte ich das nach vielen Stunden Schrauben selber beheben.

Grundsätzlich würde ich sagen, es könnte immer etwas passieren bei einem alten Fahrzeug. Man kann es nie völlig ausschließen. Gute Wartung wirkt dem entgegen. Aus meiner Sicht spricht nichts gegen eine längere Tour - außer vielleicht die aktuelle Hitze


Jo ist kein Problem. Bin schon locker mit meinem nach Dänemark 750km hin und 750km zurück gefahren und nen Tagestrip von 1200km über Holland gemacht und alles war im lot.


Bin mit meinem 85er Polo auch schon 680km ein Weg gefahren. Zwei Tage später wieder zurück. Und das mit dem GL Motor (1 Liter 40PS). Null Probleme. Ok bei meinen ist auch alles neu bzw technisch in Top Zustand.
Kurz vor der Tour alles nochmal kontrolliert wie Füllstände usw. Vergaser habe ich nochmal eingestellt. Einem Reisetempo von gemütlichen 100 bis 110 km/h. Schneller ist bei dem 4-Gang Getriebe auf langen Strecken schon ziemlich laut. Bei ca 105 km/h dreht er schon 4000.
Habe nicht tanken müssen. Vor der Abfahrt vollgetankt und dann am Ziel wieder getankt. 40 Liter gingen in den Tank. Heißt er hat 5,9 Liter verbraucht.

Also wie schon von allen gesagt wurde, hätte ich keine Bedenken lange Strecken mit einem alten Polo zu machen, wenn er gut in Schuss ist.

Gruss Mike


Grundsätzlich spricht da gar nix dagegen, aber wie bereits erwähnt, spielt die Wartung ne große Rolle. Ich würde vorher mal ne Strecke von 100 - 200km an Stück fahen, nur zum Test, wie er sich bei der Hitze und Langstrecke verhält, mit Kühlwasserthemperatur, und / oder ob sich andere Macken zeigen.
Bist du allerdingt täglich mehr als 50KM an Stück unterwegs, sollte sich dieser Test erledigt haben.


Zitat:

Ist es riskant mit alten Reifen und einem 24 Jahre alten Polo oder geht das ?


Nöööö,

nicht, wenn wie schon geschrieben , der Polo keinen Wartungsstau hat.

Ölwechsel (Ölstand) Kühlwasser , Luftdruck in allen 5 Reifen prüfen und ab geht die Post.
Halt, nochmals ums Auto laufen und die Beleuchtung auf Funktion Prüfen

Prost

zahny


Ach ja, ne Kühlbox für Getränke nicht vergessen


moin.
das vertrauen kommt eben erst mit den kilometern am stück
dann gehen auch 1000+ km touren auch mit vollgasanteilen wo es geht
nur reifen sollten echt mal neu, schei$$ auf restprofil, wer hin und wieder auf der letzten rille bremst, merkt schnell das sommerreifen schon nach 4-6 jahren nachlassen. im falle eines knalles wären 4 reifen günstiger gewesen!
wenn der wagen auf der bahn zu laut ist: ohrenstopfen rein.
klingt nach nem komischen tip, macht aber das fahren viel entspannter



Ich persönlich würde dem Polo auch neue Reifen gönnen. Es geht ja nicht nur um Risse im Gummi, denn Gummi entwickelt sich halt mit den Jahren immer ein Stückchen mehr Richtung Plastik, wenn die Weichmacher da rausgehen.

Und eine Flasche fertig gemischte Kühlflüssigkeit hab ich auf längeren Strecken auch immer dabei - bei Österreich wirst Du ja auch einiges bergauf fahren und da schadet es sicher nicht, das dabei zu haben.

Ansonsten würde ich einen Schutzbrief empfehlen (gilt europaweit), kann man für 10-20 € pro Jahr zur Haftpflichtversicherung dazu buchen. Hat mir auf Langstrecke schon 2x den Allerwertesten gerettet. Auch sind die Helfer meiner Erfahrung nach schneller da, da mit örtlichen Abschleppdiensten und Werkstätten zusammengearbeitet wird. Beim ADAC hab ich da schon mal Stunden gewartet und mit 50 € ist der auch teurer.


Schon ein paar Jahre her, aber wir waren mit meinem damaligen A-Corsa auch in Kroatien.
Bis auf, dass er im Stau irgendwann nicht mehr ordentlich lief machte er keine Probleme.
Wir haben ihn dann einfach etwas abkühlen lassen & sind ein paar Minuten später weiter gefahren. Ein paar Monate später stellte sich dann heraus, dass die Ansaugdichtung nicht sauber gedichtet hatte.

Früher haben wir für solche Touren immer die Rückbank im Corsa daheim gelassen. Dann war richtig Platz in dem Auto.

Neben den Flüssigkeiten würde ich vor einer solchen tour noch einen Blick auf die Bremsen werfen. Es ist sonst unschön, wenn eine Bremse heiß läuft oder die Beläge unterwegs am Ende sind.


Moin,

grundsätzlich mit gut gewartetem Fahrzeug kein Problem...

Leute fahren Zehntausende Kilometer im Kurzstreckenverkehr / Stadtverkehr wo so n Fahrzeuch wesentlich mehr Streß und Verschleiß ausgesetzt ist...

Wenn dann mal ein paar Hundtert Kilometer Autobahn geplant sind geht das Muffensausen los...

Prüf ob im Stand ob der Lüfter anspringt auf beiden Stufen (falls du 2 hast), dann geht's schon mal...Kühlsystem ist bei den derzeitigen Temperaturen wohl das wichtigste...

Das Alter der Reifen ist natürlich grenzwertig. Die härten aus im Laufe der Zeit, Kurvenverhalten und Bremsverhalten verändern sich drastisch, grad bei Nässe.... Sollten die porös sein bei Sichtkontrolle würde es Zeit, insbesondere wenn sie viel der Sonne ausgesetzt waren oder der Wagen lang gestanden hat , und das nicht in einer schattigen Garage...Die Reifen sind der Kontakt zur Straße auf Postkartengröße...
Wenn eine Sichtkontrolle, eventuell beim Fachmann ohne Verkaufsambitionen unauffällig ist und der Rest vom Fahrzeug auch, mach dir keinen Kopp wegen der paar Kilometer...Sichtkontrolle aller Flüssigkeiten is zwischendurch hoffentlich Standart...

Gute Fahrt...


Aus gegebenen Anlass noch eine kleine Sache die du überprüfen solltest. Heute morgen ist mir auf dem Weg zur Arbeit ein Auspuffgummi (Endtopf) gerissen. Dann ist der natürlich schön am Boden geschliffen bis ich zum anhalten gekommen bin.

Also auch die mal vor einer grösseren Tour (oder halt auch so) mal begutachten. Sonst halt 2 neue Gummihalter ins Auto als Reserve legen. Kosten nicht viel und nehmen ja auch keinen Platz in Anspruch. Denke es wäre echt ärgerlich wenn man irgendwo im Niemandsland (wie Teufel es dann will auch noch Nachts) anhalten muss, weil der Auspuff auf dem Boden liegt. Geht halt gerne mal vergessen die zu kontrollieren und man merkt es erst wenn es zu spät ist

Gruss Mike


Antworten erstellen

Ähnliche Themen