vw teilemarkt

Wasser im Fußraum an der Fahrerseite...

Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Hallo zusammen liebe Polofreunde,

ich weiß, dass es zu diesem Thema hier schon einige Beiträge gibt, diese habe ich mir auch alle angesehen, weitergeholfen hat mir dies aber leider überhaupt nicht...

Mein Polo ist mit seinem Wasserproblem ein echter Sonderfall.
Das ganze begann vor einem halben Jahr. Das Wasser läuft immer von vorne unter den Pedalen und der Fußablage für den linken Fuß rein.
Sämtliche Abläufe, die von der Motorhaube, vom Wasserkasten am Pollenfilter, dem Wasserkasten an der Fahrerseite und den beiden Abläufen an den Radkästen wurden von Laub und Schmutz befreit.
Dann dachte ich, das Problem hätte sich gelöst, doch Pustekuchen!
Es kam immer wieder neues Wasser in das Fahrzeug, immer wenn es geregnet hatte.
Daraufhin bin ich zur Fachwerkstatt gegangen und die haben das Auto unter die Lupe genommen. Dabei haben sie festgestellt, dass der Ablaufschlauchauf vom Schiebedach an der Fahrerseite einen Haarriss hatte. Der Schlauch wurde ausgetauscht und wieder dachte ich, das Problem wäre behoben. Dann hatte es die nächsten vier Wochen nicht mehr geregnet und das Auto war wieder trocken. Selbst die Dämmwolle konnte ich wieder reinlegen, bis es wieder angefangen hatte zu regnen...
Wieder war der Fußraum komplett nass. Hierzu lege ich immer ein altes Handtuch in den Fußraum, welches nach einem Regenschauer triefend nass ist.
Und es ist nur Regenwasser, der Kühlmittelstand bleibt stets konstant.

Daraufhin bin ich zu einer anderen KFZ-Werkstatt gegangen und habe das Problem geschildert. Dort lag der Verdacht auf der Frontscheibe, die an den vier Ecken schon das typische Bild von Feuchtigkeit unter der Scheibe gebildet hatte. Letzte Woche wurde dann die Frontscheibe ausgetauscht. Ich total Happy, weil die Versicherung alles übernommen hatte und mit der Hoffnung, dass nun damit das Wasser-Problem endgültig behoben ist.
Ja, von wegen! Letzte Nacht hat es wieder geregnet und es war wieder alles komplett nass.
Das Wasser kommt immer noch in den Fußraum rein, es wird nicht besser und von der Wassermenge her, wird es auch nicht weniger.

Mit meinem Latein bin ich nun am Ende. Gerne möchte ich meinen Polo noch weiterhin fahren, da er keinerlei Rost aufweist, selbst am Unterboden nicht. Zudem habe ich so gut wie alles neu gemacht, Getriebe überholt, neue Kupplung, Zündspule, Kabel, Zündkerzen und und und...
Das wäre echt schade, wenn ich meinen "Paul" deshalb nun auf den "Schrott hauen muss" :(

Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen und wisst einen Rat, wonach ich selbst noch schauen könnte, um das Problem endgültig zu lösen.
Ich bin über jeden Beitrag dankbar.

Vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe.



Es sollte doch kein großes Problem sein, heraus zu bekommen, woher das Wasser stammt.

Teppich & Dämmatten entfernen, Küchentücher großzügig auslegen und das Fahrzeug ordentlich mit dem Wasserschlauch abduschen. Sollte es nicht gleich nass werden, einfach mal ein paar Minuten warten und dann kontrollieren. Ist es dann noch immer trocken, erneut abduschen und kontrollieren.

Was genau wurde an den Radkästen sauber gemacht? Nur oben der Zulauf oder wurden die Radkästen unten entfernt/gelöst und dort der Schmutz entfernt.

Wie sieht in diesem Bereich das Blech und die Dichtungen aus?

Diesen Beitrag hast du auch gelesen?

https://www.polotreff.de/forum/t/2...35211?op=1


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Den Teppich sowie die Dämmmatten sind doch schon seit mindestens acht Wochen entfernt...

Heute Nachmittag habe ich die Fahrertüt komplett mit Wasser abgespritzt, weil ich den Verdacht auf die Türdichtung gelenkt habe, bzw. die Türverkleidung.
Aber auch dort bleibt alles trocken und dies ist auch nicht die Ursache für das viele Wasser...

Mit ist da noch aufgefallen, dass ein Gummistopfen am Bodenblech innerhalb des Wagens etwas locker sitzt. Also ich kann diesen Stopfen hin und her drehen, nach links und rechts, rotierend.
Auch unter dem Fahrzeug ist genau dieser Stopfen mit den Fingern beweglich.
Könnte dies vielleicht die mögliche Ursache sein?

Die Radkästem habe ich an der Verkleidung Richtung Schweller gereinigt. Die waren komplett voll...
Und was genau ist mit dem Zulauf am Radkästen gemeint?
Wie muss ich mir das vorstellen?
Auch das Blech im und unterm Auto sehen Top aus, kein Gammel, Rost oder Löcher.
Auch die Dichtungen nicht...

Und diesen Beitrag hatte ich auch gesehen gehabt.
Trotzdem Danke.



Zitat:

Und was genau ist mit dem Zulauf am Radkästen gemeint?


Tja, schwer zu beschreiben....

Du hast ja unterhalb der Windschutzscheibe unter den Abdeckungen 2 tiefere Mulden....Dort sammelt sich bei Starkregen das Wasser...
Sind die Ablauflöcher zum unteren Radlauf verstopft steigt das Wasser an und sucht sich z.B. über das Zugseil und letztendlich über den Griff für die Motorhaubenentriegelung den Weg in den Fahrerfußraum...

Die Ablauflöcher sitzen ganz in der tiefsten Ecke und sind bei meinem nur so groß wie eine Centmünze... Dieses Loch sollte mit einem Draht freigestochert werden, dann mit Wasser durchgespült werden. Dann sollte am Holm unterhalb der A -Säule das Wasser zügig rausplätschern. Auf der andern Seite genauso vorgehen...

Im Utube - Video "Polo 6N Wasserablauf Reinigen und neue Scheibenwischer für den W204! " reinigt der freundliche Junge Mann (LPLifestyle) zunächst mit Staubsauger die Mulden, beifahrerseitig hat er das gesamte Innenraumfiltergehäuse ausgebaut damit er besser an beifahrerseitige Ablaufloch kommt. Das kannst du erkennen wenn er es mit Preßluft freibläst....
Bei einem Test mit Wasser sollte wenn alles frei ist zügig die gleiche Menge unter der A Säule austreten wie Du oben rein schüttest...! Nur dann ist es Wolkenbruchfest....Sollte das Wasser dort nicht in gleicher Menge zügig rauslaufen wie du es reinschüttest wäre zu prüfen ob unterhalb der A - Säule jemand das Ablaufloch zugeschweißt hat oder dummerweise sonstwie verschlossen hat...Stopfen oder Hohlraumversiegelung könnte auch ein möglicher Grund sein ....

Ich rate das regelmäßig zu machen. Steht die Beifahrermulde voll, läuft es dir über das Gebläsegehäuse in den Innenraum. Bei Kurvenfahrten schwappt es von einer Seite zur andern und gefährdet das mittig sitzende Steuergerät...Der Dreck unter den Radhausschalen enthält Salz vom Winter und die Kiste rostet dir dort weg. Von innen nach außen...

Die Thematik mit den Schläuchen vom Schiebedach kennst ja schon....

Die Türen selbst haben von unten auch Ablauflöcher damit der Regen der naturgemäß in die Tür läuft auch wieder raus kann. Sonst steigt es dort an bis es unter der Türverkleidung durch in den Innenraum tropft....

Viel Erfolg beim Trockenlegen...


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Vielen Dank Pluto 3 für Deine Nachricht.
Das Video habe ich mir gestern noch angesehen gehabt.
Diese Abläufe habe ich heute durchgespült und das Wasser kommt direkt unten Richtung Schweller wieder heraus.
Gute zwei Minuten später habe ich nochmal alles kontrolliert, ob nun wieder etwas Wasser in den Fußraum gelaufen ist. Und tatsächlich, das ist es.
Zwar nur tröpfchenweise, aber es ist rein gelaufen. Bevor ich es durchgespült habe, hatte ich es zuvor innen kontrolliert gehabt, da war kein Wasser.
Also muss es von dort kommen, aber die Abläufe sind frei, sonst würde es ja nicht direkt unten wieder raus kommen.

Ich vermute so langsam, dass es am Ablaufkanal unterhalb der Radkastenverkleidung Richtung Schweller liegt. Das dahinter ein Loch, Riss oder ähnliches ist, wo das Wasser rein kommt... wäre das denkbar?


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Ich bin jetzt gerade nochmal am Auto gewesen und habe festgestellt dass der Faltbalg an der Türverkleidung, Fahrerseite lose drin lag. Also das Ende vom Faltbalg an der Seite Türverkleidung war lose. Auf der Beifahrerseite war dies nicht der Fall. Habe es nun festgesteckt.
Kann das vielleicht die Ursache für das viele Wasser im Innenraum gewesen sein?

Und noch etwas habe ich festgestellt, das Wasser läuft von oben Richtung Motorhaubenentriegelung herunter auf das Bodenblech, auch hinter der Haubenentriegelung istbes etwas feucht gewesen. Also muss das Wasser aus der Richtung kommen.
Zudem tritt das Wasser auch aus Richtung der Ablage für den linken Fuß aus, dort sind zwei Bodenbelche, die geschweißt sind und darauf tritt es auch etwas aus.
So langsam weiß ich nicht mehr weiter...

Mein Kfz-Mechtroniker meinte auch, dass es eine offene Schweißnaht sein könnte...

Und vielleicht hilft Euch das auch noch weiter:
Das ganze Problem mit dem Wasser im Fußraum fing an, als ich mit meinem Polo in der Waschanlage gewesen bin...


Moin,

deine PN hab ich bekommen , die is ja etwas ausführlicher als hier im Thread....

Demnach kommt das Wasser "aus Richtung"" Entriegelungszug der Motorhaubenentriegelung....

Um zu verhindern das weitere unnötige Werkstattkosten auf dich zukommen kommt es nun explizit auf deine Vorgehensweise an ....

Du hast die Abflüsse unten von Laub und Schmutz befreit und von oben durchgespült...Wasser trat unterm Fahrzeug wieder aus, leider auch an besagter Stelle am Zug...Jetzt weiß ich ja nich von welcher eingestzten Wassermenge wir sprechen, Schlauch , Hochdruck, Tasse oder Gießkanne... Und darauf kommt es an...

Bau die Abdeckungen weg das die Wasserkästen frei liegen , die Wischer kannst ja wieder aufsetzen...
Bei trockenem Wetter oder in ner Garage schüttest Du erstmal ne Tasse Wasser rein und schaust ob der Zug im Innenraum trocken bleibt. Dann versuch es mit nem Liter Wasser und kontrollierst danach...

Du kannst den Zug von der Motorhaube vorn bis zur Mulde verfolgen, dabei nicht mit den Schläuchen der Scheibenwischanlage verwechseln. In der Mulde geht der Zug in den Innenraum, und zwar durch einen Gummistopfen abgedichtet. Nun finde mit Wasser raus ob es dort dicht ist wenn Du etwas mehr Wasser in die Mulde schüttest. Innen kannst n Küchentuch um den Zug wickeln um zu prüfen ob genau dort der Wassereinritt ist...

Also nur ganz gezielt testen, nicht draußen bei Regen oder massenweise Wasser mit Schlauch...Entweder hast Du wieder Wasseranstieg in der A-Säule durch Schlauch des Schiebedach oder es liegt an der Mulde...

Ein Riss zwischen Ablaufloch und Hohlraum Radkasten zum Innenraum ist natürlich möglich. Dazu Radkastenabdeckungen entfernen und mit heller Lampe auf die Suche gehen, ein kleiner Handspiegel ist da hilfreich. Damit kannst um die Ecke schauen... Der Lichtschein sollte ja dann auch im Innenraum zu sehen sein...Am besten bei Dunkelheit am Abend...Für Technikfreaks gibt's auch schon Endoskopkameras für Laptop /Anroid für n 10er....

Wenn deine Kabeltülle an der Tür los war und kein Wasser in der Tülle steht sollte der Schlauch des Schiebedachablaufs in Ordnung sein, das heißt in der A-Säule steht kein Wasser das beispielsweise durch die Befestigungsschrauben des Motorhaubengriffs in den Innenraum tropft...

Zu deiner Bemerkung das der Fehler ertmalig nach Waschanlagenbesuch aufgetreten ist : Dichtungen und Abläufe sind nunmal nicht auf derartige Wassermengen ausgelegt, ist ja mehr als n duchschnittlicher Wolkenbruch...Und wenn die Abläufe mit Dreck und Laub voll sind und das Wasser nicht schnell genug ablaufen kann ist n Wassereinbruch nach Waschstraße eigentlich schon vorprogrammiert...
Aus diesem Grund wasch ich meine Kiste nur alle 2 Jahre, vor'm Tüv im Sommer...

Je genauer du also einzeln testest kannst Du den fehler immer mehr einkreisen...Tritt die Undichttigkeit nur beim Fahren auf nasser Straße auf hat es mit Spritzwasser zu tun, alles von oben kannst Schritt für Schritt prüfen...

Übrigens : Nach Kauf meines Polos hab ich versucht mit nem dünnen Draht die Abläufe zu durchstoßen. Das war wie Beton. Das heißt ich mußte schon dicken Schweißdraht nehmen bis ich die Sache frei hatte. Da kann das Wasser schonmal ansteigen und sucht sich n andern Ausweg, nämlich auf meinen linken Fuß...


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Du kannst den Zug von der Motorhaube vorn bis zur Mulde verfolgen, dabei nicht mit den Schläuchen der Scheibenwischanlage verwechseln. In der Mulde geht der Zug in den Innenraum, und zwar durch einen Gummistopfen abgedichtet. Nun finde mit Wasser raus ob es dort dicht ist wenn Du etwas mehr Wasser in die Mulde schüttest. Innen kannst n Küchentuch um den Zug wickeln um zu prüfen ob genau dort der Wassereinritt ist...


Vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht.
Wo genau finde ich denn diese sogenannte "Mulde"?
Kann mir das jetzt so nicht ganz genau vorstellen...
Aber die Gummidichtung für die Haubenentriegelung habe ich gefunden, ein Gummistopfen sitzt dort schonmal drauf.
Wenigstens etwas.

Letzte Nacht hat es schon wieder geregnet und es wird nicht weniger an Wasser was reinkommt, sondern immer mehr...


Moin,

bei Regen läuft das Wasser die Windschutzscheibe runter, dann auf die Plastikabdeckungen und dann in die Vertiefungen (Mulden) rechts und links. Diese saugt der Junge Mann im Video aus... Diese Vertiefungen haben an der tiefsten Stelle Ablauflöcher wo das Wasser abfließen soll und unterm Fahrzeug austritt...
Nun gilt es bei trockenem Wetter rauszufinden ob es abläuft oder in den Vertiefungen ansteigt und sich so einen Weg in den Innenraum sucht... Tassenweise...
Und wenn es abläuft ob es im Hohlraum unter der Radkastenabdeckung in den Innenraum gelangt durch Riss im Blech...

Die zweite Stelle wäre eben der Ablauf vom Schiebedach durch die A - Säule wie Du ja schon weißt...



Hallo,
Bei unserem Polo war der Ablaufschlauch vom Schiebedach Wasserkasten unten im A Holm von der Gummitülle fast ganz ab... da sammelt sich das Wasser im Holm steigt an und läuft da wo die Verschraubung beim Motorhaubenöffner ist raus hinterm Teppig runter und in den Fußraum.
Habe den kompletten Schlauch ersetzt, etwas länger als der alte war und die Gummitülle unten am Schlauch angeklebt und oben am Ablauf vom Schiebedach auch (damit er nicht wieder abfällt).
Nach dieser Reparatur ist wieder alles ok und schön trocken...
Ich wollte es hier nur mal kurz mitteilen falls jemand nocheinmal einen Wassereinbruch auf der W
Fahrerseite hat und nicht genau weiß wo es her kommt


Den Schlauch vom Schiebedach hat eine Fachwerkstatt ja schon ersetzt...

Sollte also nicht die Ursache sein.

Leider scheint es dem TE das Problem nicht so wichtig zu sein (online ist es ja von Zeit zu Zeit) ... meine Erfahrung ist allerdings die, dass ja länger man wartet, desto schwerer wird es, die Feuchtigkeit hinterher aus dem Fahrzeug zu bekommen. Ganz zu schweigen von möglicher Schimmelbildung.


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Leider scheint es dem TE das Problem nicht so wichtig zu sein


83kw Das ist mir schon wichtig, aber ich weiß nicht warum Du dich dafür interessierst, wann ich hier online bin.

Einen hilfreichen Beitrag deinerseits gab es hier ja bisher nicht...


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Zitat:

Bei unserem Polo war der Ablaufschlauch vom Schiebedach Wasserkasten unten im A Holm von der Gummitülle fast ganz ab... da sammelt sich das Wasser im Holm steigt an und läuft da wo die Verschraubung beim Motorhaubenöffner ist raus hinterm Teppig runter und in den Fu�raum.


Vielen Dank für Deine Nachricht. Letzte Woche bin ich in der Werkstatt gewesen und die haben das gleiche festgestellt. Die Verschraubung vom Haubenzug war locker. Das ganze wurde nun mit Dichtmasse abgedichtet, samt der Schrauben.

Hoffe nun, dass alles nun dicht ist und das ganze ein Ende hat.
Bis jetzt hat es nicht mehr geregnet, deshalb konnte ich es bus jetzt nicht mehr testen, ob es wirklich dicht ist...


Axelander
  • Themenstarter
Axelander's Polo 6N2

Ich halte Euch aufjedenfall auf dem Laufenden, wie es nun weitergeht.

Ohne die Kommentare von 83kw.


Liebe Grüße


Zitat:

Einen hilfreichen Beitrag deinerseits gab es hier ja bisher nicht...

Wenn du meinst...


Moin,

ich find schon das 83kw reichlich Hilfreiches beigetragen hat, und das kostenlos in seiner Freizeit....Einfach nochmal aufmerksam lesen...

Zitat:

Letzte Woche bin ich in der Werkstatt gewesen und die haben das gleiche festgestellt. Die Verschraubung vom Haubenzug war locker. Das ganze wurde nun mit Dichtmasse abgedichtet, samt der Schrauben.

Hoffe nun, dass alles nun dicht ist und das ganze ein Ende hat.


Glaub ich kaum. Schrauben abdichten hat mit Ursachenbehebung nix zu tun...

Wie schon geschrieben wurde hat Wassereintritt in der Nähe des Haubenzugs 2 mögliche Ursachen : Wasserabläufe Motorraum oder Schiebedachablauf...

Ich denke der Schiebedachablauf ist immer noch nicht in Ordnung...Das Wasser läuft durch einen Schlauch vom Schiebedach durch die A Säule. Dieser Schlauch kommt normalerweise außen über dem oberen Türscharnier aus der A Säule heraus und ist dort mit einer Tülle gesichert. Nun kann das Wasser AUSSEN an der A Säule herunterlaufen und steigt nicht IN der A Säule an um von dort in den Innenraum zu laufen...Das kannst ja mal prüfen...


Zitat:

Bis jetzt hat es nicht mehr geregnet, deshalb konnte ich es bus jetzt nicht mehr testen, ob es wirklich dicht ist...


Gießkanne kaputt ?

Sollte Wassereintritt NUR beim Fahren auftreten, sollte man nach einer Durchrostung forschen....



Antworten erstellen

Ähnliche Themen