vw teilemarkt

Anlage für Einsteiger

Grave
  • polotreff.de Team
  • Themenstarter
Grave's Polo 6N

Soa, da hier immer wieder die Frage auftaucht was wohl am besten ist für den CarHifi Bereich und nicht die Welt kostet, haben blek und ich mal eine kleine Übersicht zusammengestellt.
Das ist kein Muß, nur ein Hinweis für eine gute Einsteigeranlage!

-für den Anfang setzten wir die VW Dobos als gegeben (bitte im Forum danach suchen, Kosten ca 100&euro
100€
-Radio (gebraucht: Alpine, Clarion, Pioneer)
200€
-Einbau optimieren (Dämmen, TMT Halter verstärken etc)
300€
-Frontsystem (Helix, Rainbow, µDimension)
400€
-AMP für Frontsystem + Kabel (gebraucht: Eton, Helix, Audison, µDimension, Steg) -> evtl 4 Kanal wenn später ein Subwoofer geplant ist
500€
-Subwoofer (gebraucht: Helix, Herz, Spl Dynamics, Eton µDimension, JL Audio, VDO Dayton)

So in etwa sollte man sein Budget planen und verteilen. Wenn alles neu gekauft werden soll, könnt ihr ca das Doppelte (~1000&euro einplanen.

nochmal: Das Ganze ist nur eine Anregung für eine gute Einsteigeranlage, wir wissen das es noch viele andere Hersteller gibt, haben aber bewusst selektiert!



gelöschtes Mitglied
  • polotreff.de Team

Dat geht aber deutlich billiger wenns für absolute Einsteiger sein soll..


jetzt dachte ich auch zuerst ein wenig teuer .. bis ich geblickt hab das diese 100, dann 200 und 300 euro und so weiter ja schon ne zusammenrechnung ist ... bedeutet es werden jeweils ca 100 euro pro anhaltspunkt ausgegeben ....

joa das kommt auch hin ... je nach dem ist da auch sogar neues dabei ...



gelöschtes Mitglied
  • polotreff.de Team

Ja klar sicher.. meinte ja auch das hierbei Teile verbaut werden wobei ich net weiss ob man die unbedingt zum Einstieg benötigt.. aber im Enddeffekt wird das sowieso für sich persönlich und zu seinen Wünschen entscheiden..


naja wenn du es billiger haben willst gehn in ebay und kauf dir da deine sachen für den anfang reicht es und wenn du mal richtig suber sachen willst geh zum acr da bekommst du die besten sachen


@Grave

Toll gemacht!

Daran kommt man nicht vorbei, es sei denn man will pfuschen. Egal ob am Anfang oder nach Jahren in denen man immer noch nicht draus gelernt hat....

Und esd muß ja nicht alles auf einmal sein!




Grave,

ich bin deiner Meinung! Allerdings fehlt noch die Marke Emphaser!
Wenn man in der Preisklasse was sucht, ist man erstmal ein paar Jahre zu frieden!
´
@ viele Andere: Na klar geht es billiger! Billiger geht immer!
Aber ich finde, das man für weniger Geld auch weniger bekommt!
Und in den Preisklassen, die Grave vorgestellt hat, ist man auf jeden Fall vernünftig bestückt! Und hat auch nichts zu meckern!
Bei billigeren sachen stört immer irgendwas! Entweder der bass is blöd oder der hochton oder was auch immer!


gelöschtes Mitglied

    @Grave
    ein sehr gute und realistische anmerkung

    @Wochner
    bezahlt dir jemand geld dafür das du sowas schreibst?

    @Polo1987
    Emphser ist TOP!
    aber leider nur wenn man es einfach gern richtig LAUT hat

    euch beiden möcht ich sagen das ich glaube das oben QUALITÄT und KLANG gemeint war
    und das zu einem guten kurs


    Grave
    • polotreff.de Team
    • Themenstarter
    Grave's Polo 6N

    danke jungs aba das is net nur auf meim mist gewachsen blek hat auch mitgemacht

    un es ging hier drum eine GÜNSTIGE einsteigeranlage darzustellen und keine billige




    Genau, den unterschied wollen wir mal nicht vergessen zwischen billig und günstig!

    @ Ampsen: Ich muss sagen das sich meine Emphaser echt schön anhören. Haben einen echt klaren klang!
    Lautstärke ist nicht so mein Ding! Von daher kann ich da nichts zu sagen!


    Zitat:

    danke jungs aba das is net nur auf meim mist gewachsen blek hat auch mitgemacht


    Ja wie? Mich mit reinziehen wollen oder was?

    Spass bei Seite:
    Jo, bin da dran mit beteiligt.

    Sicher gehts irgendwo billiger oder auch teurer, aber irgendwie muss auch mal die "Mitte" getroffen werden. Denke das es ein guter Richtwert ist.


    also ich kann auch das "RADION" system von AUDIO SYSTEM empfehlen, kostet zwar nen weng mehr (580€, AMP, FS, SW), aber dafür ists was richtig gutes, nen kumpel von mir hats neu verbaut, und das geht richtig gut für die Preisklasse!


    Grave
    • polotreff.de Team
    • Themenstarter
    Grave's Polo 6N

    Zitat:

    also ich kann auch das "RADION" system von AUDIO SYSTEM empfehlen, kostet zwar nen weng mehr (580€, AMP, FS, SW), aber dafür ists was richtig gutes, nen kumpel von mir hats neu verbaut, und das geht richtig gut für die Preisklasse!


    also ich persönlich hatte AS drin und bin froh das es wieder raus is - stromfresser und der hochton is alles andere als harmonisch zwar geht da mit den weichen noch einiges aber das wird, meiner meinung nach, zu viel für einen einsteiger


    wollt grad sagen,.. für einsteigert geht das billiger,..
    wenn es besserer sound sein soll als aus serienboxen, dann reicht es eig schon wenn man sich für hinten 2 neue boxen hollt und dann nen subwoofer,.. am besten nen aktiven,. bei ebay bekommt man das alles neu und recht günstig,. ich würde sagen das scheint mir eher die einsteiger variante zu sein ^^


    Also für nen Einsteiger oder sagen wir mal Fahranfänger, der noch jung ist und Schüler oder Azubi ist, wird das etwas zuviel Geld sein, schätze ich mal.

    Die Komponenten die Grave gesucht hat sind sehr gut und nicht billig sondern günstig.

    Aber ich denke echte Einsteiger mit keinen/geringen Einkommen wird das dennoch zu viel sein.

    Trotzdem gute Arbeit


    Zitat:

    Also für nen Einsteiger oder sagen wir mal Fahranfänger, der noch jung ist und Schüler oder Azubi ist, wird das etwas zuviel Geld sein, schätze ich mal.

    Die Komponenten die Grave gesucht hat sind sehr gut und nicht billig sondern günstig.

    Aber ich denke echte Einsteiger mit keinen/geringen Einkommen wird das dennoch zu viel sein.

    Trotzdem gute Arbeit


    Dann muß man halt sparen! Billig ist nicht billig! Nachher muß wieder alles raus und man zahlt doppelt! Und was hat man dann davon, außer vom Start weg ne beschi$$ene Anlage und nachher mehr bezahlt als alle Anderen mit den guten Anlagen?

    Warum muß man als Führerscheinneuling ohne Kohle die gleichen blöden Fehler wie wir früher nochmal machen?

    Zitat:
    wollt grad sagen,.. für einsteigert geht das billiger,..
    wenn es besserer sound sein soll als aus serienboxen, dann reicht es eig schon wenn man sich für hinten 2 neue boxen hollt und dann nen subwoofer,.. am besten nen aktiven,. bei ebay bekommt man das alles neu und recht günstig,. ich würde sagen das scheint mir eher die einsteiger variante zu sein ^^




    Diesen Tipp bitte bitte garnicht beherzigen!


    Zitat:

    zwar geht da mit den weichen noch einiges aber das wird, meiner meinung nach, zu viel für einen einsteiger


    das stimmt ... denn allein die weichen kosten 80 euro mit denen man die AS hochtöner sanft bekommt und dann sollte man sich mit den einstellungen auskennen ... und das ist dann nicht mehr die einsteiger klasse ...

    Zitat:
    wollt grad sagen,.. für einsteigert geht das billiger,..
    wenn es besserer sound sein soll als aus serienboxen, dann reicht es eig schon wenn man sich für hinten 2 neue boxen hollt und dann nen subwoofer,.. am besten nen aktiven,. bei ebay bekommt man das alles neu und recht günstig,. ich würde sagen das scheint mir eher die einsteiger variante zu sein ^^



    das ist nicht die einsteiger variante sondern lehrgeld was man da ausgibt


    Billig und ebay.... das passt wirklich nicht ins einsteigerbild....
    wobei ich eine Soundstream dort bekommen habe ... allerdings zum sofortkauf und der preis....nichts für einsteiger...

    Aber mal ehrlich als einsteiger würd ich sagen ein gutes Radio und die serienboxen hören sich schon mal besser an!
    Ich denke da an Alpine.... anschließend würd ich sagen ein gutes frontsystem und irgendwann denn ein Sub mit endstufe...
    lieber gleich etwas mehr ausgeben als hinterher das dreifache zahlen...
    was diese ACR sache hier angeht Wenn ich manche leute mit den billig müll von Rodek sehe Emphaser ist eine gute langjährige marke klanglich gesehen aber nicht zu gebrauchen...
    Man sollt eda schon unterscheiden was will ich im Auto machen Musik oder pegel... Will ich auf m Mc Donalds parkplatz der lauteste sein egal wie es klingt oder was mit klang...
    Nehmt es mir nicht übel soll auch jeder einbauen was er will aber manche
    von euch haben hier tipps abgegeben und wenn ich mir dann ansehe was die drin haben...
    Wie kann ich hier gute ratschläge geben und eine Magnat endstufe verbauen sowie einen Toxic Kondens.... Hallo was ist denn das....
    Die sache mit ACR war eigentlich schon ein guter tipp da wird einem geholfen weil die meisten jungs die ACR Vertreiben Profis sind!
    allerdings werden die euch nichts für 200-300 euro verkaufen...
    Ich selber fahre jetzt eine Human reign mit einem Alpine steuergerät...
    das ist wohl beim sound Quality die absolute oberklasse.. wenn man damit umzugehen weiß...
    Also ich würde sagen Steuergerät, dann ein ordentliches 2-wege system für die front und eine endstufe mit sub als ergänzung.... für den Anfang...
    und wenn man sich alles nach und nach zulegt dann denke ich paßt es die letzten werden die ersten sein


    Also bevor ich nen Einsteiger zu ACR schicke...nee, wirklich nicht.

    Da bekommt er , meiner Meinung nach, überteuerte Korea-Endstufen und schlecht abgestimmte lautsprechersysteme mit tollen Gittern angedreht.

    Da gibt es, nach meiner Erfahrung, bessere Sachen beim Einzelhändler, der nicht unbedingt ACR verkaufen muss, um nicht Probleme zu bekommen.

    Ich kenn die Verkaufsmethoden von denen zu gut...

    Dann lieber Intertechnik oder bei Ebay GEZIELT nach Sachen suchen. Klar ist für einen Einsteiger Schrott nur schwer von Qualität zu unterscheiden, aber dann muss man halt wen suchen, der sich auskennt. Aus fehlern lernen ist gerade für einen Anfänger meist der Genickbruch. Da hat man sich im Mediamarkt den Ramsch für 500 andrehen lassen, es klingt wie Müll und schon hat man keine Lust mehr.

    Für so etwas ist ein Forum genau das richtige...

    Man schreibt, was man haben will, welches Auto, welche Musikrichtung, reisvorstellung, Geschicklichkeit und schon kriegt man Tips.

    Im Einstiegsbereich zähle ich auf Ausbaubarkeit...

    Nen neues, gutes MP3 Radio (Pioneer, Kenwood, Clarion, JVC, Alpine) ist für 100 Euro zu bekommen. Dazu ein ordentliches Frontsystem für 100 ist auch realisierbar. Da klappert zwar noch nicht das Nummernschild, aber es macht schon gut Musik. Alles auf einmal und dann nur 200 ausgeben wollen...dazu barucht man viel Fachwissen und Geduld...erst dann gibt es die Schnapper bei Ebay.

    Meine Meinung...

    Marco, Fachhandelsangestellter


    Ja, ICh muß da Teilegott etwas recht geben... Ebay ist wirklich nur etwas für profis und leute die etwas kohle haben und wissen was Sie wollen...
    Was ACR angeht wie gesagt die meisten welche diese Schiene Vertreiben sind Fachhändler und die wissen was Sie wem Verkaufen...
    Ein guter Fachhändler wird euch jedenfalls nicht so einen schrott Verkaufen eher der M.... oder S... Markt...

    Da ist guter rat echt teuer...
    habe ja schon geschrieben was ich empfehle...
    Sparen und langsam teil für teil zulegen...
    Ihr solltet euch schon im klaren sein was Ihr möchtet pegel oder klang wie viele endstufen usw...

    Ich empfehle das genau zu überdenken und erstmal mit einem Alpine oder Clarion anfangen und Da würde ich auch nicht gleich die 100,- euro schiene nehmen... die geräte sind zwar gut aber für spätere ausbauzwecke unbrauchbar...
    Also erstml zum Fachmann und dann sparen....

    Andy
    Car-Hifi Händler für extrem umbauten


    Also zum einen wer einmal billig investiert, investiert noch einmal ordentlich. Ich hab mit nem Blaupunktwoofer angefangen und nem billigradio. alles nicht so toll. Jetzt hab ich nen 15 Zoll Woofer von Lighning Audio. Viele Fangen immer an zu jammern wenn ein woofer 200 Euro oder mehr kostet nur an der Bushaltestelle kann jeder fetzen. Hecksystem hatte ich vorher von Pyle aber auch das war müll jetz hab ich ne Endstufe und Lautsprecher von JBL das findet ihr in jeder besseren Disco also kann es nicht so schlecht sein. Genauso hatte ich früher kabelsätze die man günstig bei ebay bekommt. aber unter 16 Quadrat geht mit Druck fast nichts. Wenn ihr plant ne anlage nachzurüsten spart lieber ein bissl und kauft einmal.


    Lightningaudio Strik
    Lightningaudio Strik

    Tja ich Kann Malle nur recht geben.. ich denke der hat gelernt...


    ja das kenne ich da hat man endlich sein auto kauft sich lautsprecher und merkt nach einiger zeit das klanglich nicht viel drin ist! Naja nun kommt im Frühjahr endlich eine Vernünftige Anlage! Meine Traumanlage vorerst

    Hertz ESK-165
    Hertz EV-165
    Hertz ES-250
    Audison SRx3
    Helix Competition DPC 1000

    Batterie Terminals, Sicherungshalter und Stromkabel von Connection

    Lautsprecherkabel sind Silverado

    Allerdimgs muss ich dazu sagen das das nicht mehr wirklich ne Einsteigeranlage ist! Bei der Konstellation ist man schnell bei nem 1000er und mehr. Aber wenigstens passt da alles freue mich schon aufs erste hören!


    Also ich möchte mich an dieser stelle auch mal einschalten und meinen Senf dazugeben.
    Erstmal ein lob an Blek und Grave, sehr schöner Leitfaden, jedoch bekomme ich das Ohrenschlackern wenn ich hier von manchen hochqualifizierten leuten die kommentare lese.

    Ich bin kein HiFi Spezi, hab ich auch gar kein Interesse dran es zu werden, aber mir reicht meine Erfahrung als Elektroniker um bei aussagen wie z.B. "aber unter 16 Quadrat geht mit Druck fast nichts" graue haare am sack zu bekommen....

    Wenn ich sowas lese frage ich mich immer woher diese hochkompetenten, erfahrungsmäßig aufgegabelten, parkplatzmeinungen herkommen...
    Ob es nu einfach das verlangen nach dem "wer hat den größten" bzw. "wer hat das dickste kabel" prinzip ist oder einfach nur eine fiktion aus dem, ein freund meines besten kumpels hat gesagt das dessen onkel über den opa seiner frau und deren großvater von früher (ihr wisst worauf ich hinaus will) gehört hat, gelaber ist sei da hingestellt.

    Die wichtigen Faktoren für eine gute Anlage sind und werden es immer sein:

    -Lautsprecher (Wie groß, Wofür, Wohin und Woraus)
    -Verkabelung (Länge, Wicklung, Isolierung, Induktivität)
    -Dämmung (Wie dick, wie weitflächig, Resonanz)
    -Raum (Was steht zur Verfügung, Wieviel muss beschallt werden, Freeair oder Kasten)

    Ich will im folgenden nicht zu sehr ins Detail gehen, aber hat schonmal jemand von euch die so auf die dicke des Kabels schwören nachgemessen welchen Innenwiderstand, welche Induktion und welchen Störungen und was für Leistungsverlust man da auf nem Meter hat?

    Bei Kabelpreisen ist die grenze nach oben hin wohl genzlich unerreichbar.
    Doch hat sich schonmal jemand die Mühe gemacht wirkliches High End Kabel zu Analysieren? Ich rede nicht von 20q dickem Kabel oder diesen vielverpsrochenen 99,9999999999%ig Kupferhaltigen oder was weiss ich nicht all reinen kabeln, sondern von Kabel welches einen Signaldämpfwert von nahezu 0 hat, vollkommen unempfindlich gegen äußere und innere induktionen und magnetischen störungen ist oder eigene magnetische schwingungen selbst neutralisiert?
    Ich glaube die wenigstens wissen wirklich über den effekt eines guten Kabel bescheid.

    Viele werden sagen, kabel ist kabel und da hört man eh keinen unterschied.
    Diese Bassgeschädigten Klappergefährten wo sich durch vibration mehr fortbewegen als durch den motor werden wohl kaum einen unterschied HÖREN, aber jemand der einen guten KLANG zu schätzen weiss und auch gerne laut hört, der wird zu 10000% einen unterschied feststellen.

    Genauso sieht es bei der Dämmung aus. Klar ist es fakt das z.B. eine gedämmte tür weniger schall absorbiert als eine ungedämmte und das daurch der klang im innenraum um ein deutliches besser wird.
    Aber das Problem ist die richtige Dämmung.
    Ein Lautsprecher in einem Gehäuse braucht ein bestimmtes Volumen und nicht anders sieht das mit lautsprechern in doorboards aus.
    Umso dichter die tür bedämmt ist umso mehr leistung braucht der lautsprecher um schalldruck in den innenraum zu befördern, da ihm der raum hinter den membranen keine luft zum atmen und damit zum schwingen gibt.
    Also ist Dämmen nicht gleich Dämmen, da man auch hier mehr falsch als richtig machen kann. Hier muss genauso auf das Volumen für den Lautsprecher achten wie beim Bau eines Kastens.

    weiterer Punkt, der Lautsprecher selbst.
    Es gibt Lautsprecher in allen möglichen Variationen, Tiefe, Flache, Breite, Schmale, Runde, Ovale, Tiefmembranige, Flachmembranige, Mit Polkernbohrung, Ohne selbige, Dicke Magneten, Dünne Magneten, Kupferspule, Polymeer, Pappe, Gewebe, 1-2-3 Wege, und und und und und

    Der richtige Lautsprecher für den richtigen Bedarf ist gerade für Anfänger schwer zu finden. Soll es mehr House sein, oder lieber Techno, oder lieb Pop, Rock, Hardrock, Metall, Jazz, Funk oder k.A. was es nicht noch alles gibt.
    Für anfänger unterscheidet man oft einfach in Bass und Kickbasslautsprecher. Doch gibt es eine menge wichtigere dinge auf die man achten sollte.

    Woraus besteht der Magnet, Woraus die Spule, Was für einen Frequenzbereich können die dinger sauber rüberbringen, was ist die richtige größe für welche Stelle im Auto, was braucht das teil an leistung und volumen.

    Gerade hier sollte man sich mit Leuten kurzschließen die echt was von ihrem handwerk verstehen und nicht auf die Aussage des M-Markt und E-Ben..g Fuzzi verlassen wenn einem gesagt wird "Das hört man eh nicht"

    Den gerade wenn es lauter wird und klingen soll kommt vieles verfälscht rüber. Man sollte lieber jemanden mit ahnung fragen der nichts dabei verdient als jemandem der von einem profitiert. Denn solche leute sind in den meisten fällen eh fachlich vom anderen Ufer und wollen nur verdienen.

    Das letzte wäre der Raum in dem sich der Lautsprecher befindet.
    Dummes beispiel aber für jeden zu verstehen.

    Ne popelige billigbassrolle wirkt in einem Polo ganz anders als in einer passat limo. Folglich sollte nicht nur für jeden Lautsprecher das entsprechende Volumen zu verfügung stehen, sondern auch für jeden entsprechenden raum die richtige art von lautsprecher.

    Die Ausrichtung der eingebauten Lautsprecher kann einiges ausgleichen, aber umso lauter man hören will (hören, nicht gehört werden ist schließlich ein unterschied) desto schlimmer wird es für mensch und material.


    Als letztes nochmal das Kabel aufgegriffen
    Ich hoffe jemand probiert das mal aus und ich verspreche, wenn alles berücksichtigt wird, ist ein deutlicher unterschied zu bemerken/hören.


    Ein Dämpfungsneutralisierendes, Störungsunempfindliches, hochwertiges Kabel (NEIN kein dummes dickes kupferkabel) liegt bei einem Meterpreis von rund 250-320 Euro.

    Mit ein paar handgriffen ist es aber möglich sich ein entsprechendes Kabel selber umzufunktionieren, dass es die gleichen eigenschaftet und qualitäten, für einen meterpreis von 3 Euro, besitzt.

    Dazu benötigt man sog. "Ölflexkabel" in der größenordnung 7x2,5q.
    zu bekommen in jedem vernünftigen Elektrofachgeschäft.

    Im querschnitt hat man also 7 Adern, einzeln isoliert und ineinander verdrillt.

    Das schaut dann so aus:



    aus isolationstechnischen gründen wird die mittlere Ader "tot" gelassen.
    jetzt schließt man rund herum immer eine Ader für die Spannung an und eine für die Masse.

    also so:
    dadurch das abwechseln + und - nebeneinander liegen heben sich störungen gegenseitig auf. So hat man zwar ein etwas dickeres lautsprecherkabel, allerdings nur 1 einziges, und ein Kabel im wert vom 100fachen des Anschaffungspreises. Von der Qualität garnicht zu reden.

    Nun fragt ihr euch bestimmt wie man dann auf beiden seiten die richtigen kabel erkennt.

    Also ein kabel in dieser leitung besitzt eine durchgehende markierung.
    das wäre dann euer ausgangskabel. Und ab dort wird einfach abgezählt


    Zum Ende wollte ich nur noch eben darauf hinweisen, dass ich hier niemanden direkt ansprechen wollte. Auch nicht Malle@GTH wegen seines dicken (kabels)
    Ich wollte lediglich erfahrungswerte weitergeben und einiges was ich hier gelesen habe ins rechte licht rücken.

    Ich hoffe ich konnte damit etwas konstruktives zu diesem Threat beitragen und vielleicht probierts ja mal jemand aus ich schwöre drauf

    LG, Steff


    edit: Wenn das bild nicht angezeigt wird.
    einfach draufklicken, dann sollte es funktionieren


    Grave
    • polotreff.de Team
    • Themenstarter
    Grave's Polo 6N

    @silversurfer, deinen einwurf find ich gut aber leider stoßen solche beiträge hier nicht wirklich auf fruchtbaren boden. ich hoffe das durch deinen beitrag wieder ein paar "auf die gute seite" gezogen wurden.


    Leicht ist der dunkle pfad der Macht


    Nicht schlecht @SilverSurfer
    ...jedoch würde ein 7x0.75er Ölflex auch locker reichen


    klar würd das reichen, aber da sich der großteil der endverbraucher keine zwei sorten kabel für Sub und Front/Hecksystem zulegen, sondern lieber eine Sorte kabel für alle Lautsprecher benutzen, habe ich die 7x2,5 angesprochen.

    Damit nicht irgendwer auf die Idee kommt für den Sub das (centweise) günstigere Kabel zu nehmen


    Selbst fürn Sub würde ein 7x0.75 ausreichen. Mehr schadet zwar nicht, aber es würde auch gehen.
    Egal, steht ja nicht zur Debatte.


    naja da du dann aber je ne 2,25q dicke leitung hast
    die du allerdings in wirklichkeit garnicht hast, da ja nur am anfang und ende zusammengeschlossen wird. Sollte schon was dickeres her...

    die drei 0,75er fürs + sind ja nicht miteinander verbunden (bis auf anfang und ende) sondern nur, einzeln isoliert, ineinander verdrillt.

    und du schließt dir sicherlich auch keine drei einzelnen 0,75er kabel an deinen sub. Dort hast du um einiges mehr an spitzen als bei nem herkömmlichen zwei oder drei wege system


    polotreff.de
    #31 - 11.08.2013einsteiger anlage frontsystem von rainbow für vw radio
    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen