vw teilemarkt

Neues Radio

LeTobi93
  • Themenstarter
LeTobi93's

Hallihallo liebe Leute,

nach anderthalb Jahren mit meinem geliebten Polo III 6n hat es mich nun hierher verschlagen. Der grund ist ziemlich einfach: Nach so einer langen Zeit muss ich neuen Pepp in die Beziehung bringen, das kennt vielleicht mancher. Als allererste kleine Kleinigkeit habe ich mir gedacht, ich spendiere uns ein neues Radio. Derzeit ist noch das Originalteil drin, über so einen "MP3 zu Kassettte"-Adapter höre ich Musik. Das soll sich jetzt ändern, am liebsten hätte ich eins mit CD-Laufwerk und AUX-Anschluss oder sogar USB. Letzteres wäre mir fast lieber.

Lange Rede, gar kein Sinn:

Gibt's was, was man empfehlen kann? Eins, das passt ohne dass man an der Blende rumschneiden muss, eins, das auch der Laie mit halbwegs Mühe eingebaut werden kann und auch nicht die Welt (<80Euro) kostet?

Danke für eure Antworten



Also wenn du genau das erwartest, was du geschrieben hast, liegst du mit fast keinem 1IN Radio falsch.
Ich hatte gerade eine Negativerfahrung im Mietwagen und weiß, dass ich "LG" immer weniger mag. Aber "seinen Job" hat es wohl auch erledigt.

Ich persönlich würde mir (ja, ich bin so ein Freak) eines aus Hongkong (bzw. einem HK-Zwischenlager in Großbritannien) bestellen und die mal testen; die sind nicht nur in der Verarbeitung, sondern auch im Preis sehr billig und können einfach etwas mehr fürs Geld
Wenn du dann noch auf CD Laufwerk verzichten kannst/willst (weil du eh einen USB Stick dran hängst und es egal ist bzw. eh weniger aufwendig) dann gibts die schon ab ca. 30€ inkl. Bluetooth Verbindung zum Streichelhandy, MP3 Wiedergabe von USB Massenspeichern und SD Karten, AUX-IN.
Beispielhafte [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar

  • danach

    Mit CD Player (falls du viele alte CDs hast, die du nicht bereit bist zu "rippen" (also MP3s draus zu erstellen; sogar erlaubt nach deutschem Recht & Gesetz = Sicherungskopie bzw. Privatkopie) gibts die ab ca. 60€ die Teile.

    Wenn das Radio nämlich nur 3/4 der Zeit hält, aber nur 1/2 so viel kostet, steht es rein rechnerisch sogar leider besser da, als eines von "Markenherstellern".

    Und ein Upgrade vom Kassettenadapter ist es definitiv - bin selber sehr lange mit so einem Adapter herum gefahren

    ---

    Wenn du natürlich bald weiter aufrüsten willst, lohnt sich eines mit mehr Boni, Ausgängen, einstellbaren Parametern etc. aber wenn du dir da auch noch mal etwas Zeit lässt, kauf jetzt lieber ein günstiges und dann im Fall der Fälle ein aktuelleres Modell das dann aufs Gesamtsystem abgestimmt wird

    Schreib mal dein genaues Modell auf, dann kann ich dir raus suchen, welches Werkzeug du zum Ausbau des alten Radios brauchst.
    Das neue einbauen wird dann fast Plug&Play; ggf. willst du aber die Steckerbelegung des "braunen" Steckers hinten dran anpassen, wenn Schaltplus und Dauerplus vertauscht sind und dein Radio die Einstellungen & Sender immer wieder vergisst. Geht aber meist eh im Kabelbaum des Zubehörradios, dass du die zwei einfach umsteckst.

    ---

    Ich bevorzuge nahezu IMMER Knöpfe bei der Bedienung (v.a. Lautstärke), Drehräder sind bei mir meist das Erste, was kaputt geht (auch bei "teuren" Radios von namhaften Markenherstellern), da sie eben mechanisch anspruchsvoller sind als Druckknöpfe - ist aber sicher Geschmackssache.
    Außerdem bin ich Bastler und Knöpfe lassen sich leichter reparieren als Drehregler

    Aber wenn man kein allzu grober Mensch ist, halten sogar Billigteile meist länger als der Rest drum herum


  • wenn du nur die serien hochtöner im armaturenbrett hast und die
    behalten möchtest, reicht schon ein billiges.
    falls du die mal austauschen möchtest oder mal ein paar bässe aus
    dem kofferraum kommen sollen, würde ich direkt zu einem anständigen
    greifen.
    das Sony CDX-GT33U zb für 73euro inkl. versand gerade in der bucht: http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=252093378550

    bekommst du cd, usb und das bessere klinke-klinke über aux mit deinem
    mp3 player
    da liegen wirklich welten zwischen wenn man es mit medion/aeg usw vergleicht,
    aber aus 10er boxen machen die eben auch keine konzertanlage.
    mbg



    LeTobi93
    • Themenstarter
    LeTobi93's

    Okay, das waren jetzt schon ein paar Informationen
    Also, auf ein CD-Laufwerk möchte ich nur bedingt verzichten, eben aus jenem, etwas nostalgischen, Grund.

    Aktuell habe ich halt das Originalradio drin, aber wie das genau heißt bin ich mir nicht sicher. In meiner Radio-Karte steht bei Gerätename nur "Beta".

    Eine "Zwischenausstattung" will ich eigentlich nicht, da später (vielleicht sogar in absehbarer Zeit) auch noch lautsprechertechnisch Veränderungen vorgenommen werden sollen. Das wird nix mega Boomboxbassmäßiges, aber soll schon für einen ordentlichen Sound dann sorgen. Worauf muss ich da beim Kauf des Radios achten? Bestimmt auf irgendwas mit den Anschlüssen!?
    Wie sieht das zum Beispiel mit dem aus, das du da gepostet hast? Hab da in den Testberichten gelesen, dass man eine ordentliche "Endstufe" anschließen kann?


    wie gesagt mit der cdx reihe von sony lag ich bei drei autos nicht daneben.
    worauf du achten musst, kommt drauf an was du machen willst.
    die meisten billigen haben zb keinen vorverstärker eingebaut, an das
    sony kannst du auch passivboxen anschließen und ohne endstufe betreiben,
    auch wenn einen endstufe natürlich mehr party macht
    anschließen kann man die über cinch anschlüsse am kabelbaum oder das
    radio hat hinten extra ausgänge dafür (das was ich gepostet habe hat keine
    extra hinten drin).
    wie man es genau anschließt kann man klären wenn du weist was du verbauen
    willst, aber grundsätzlich kann mit jedem besseren radio alles machen.
    ansonsten testberichte vergleichen, den angaben zur ausgangsleistung
    nicht vertrauen, wobei ich sony 4 x 45W ehr glaube als noname 4 x 100W.
    von zb. rauschabstände, frequenzgänge und trennschärfen habe ich keine
    ahnung, hab sowas auch selber nie verglichen.


    LeTobi93
    • Themenstarter
    LeTobi93's

    So, nach den ganzen Berichten hier und eigenem Suchen kam ich auf dieses Teil:
    [Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Preislich und Leistungsmäßig scheint das ähnlich dem anderen zu sein, das du gepostet hast, vielleicht noch einen Tick besser (4x50Watt). Dazu gleich mal zwei neue Fragen:

    4 Kanäle, das heißt, ich kann vier Lautsprecher dran anschließen? Hab aktuell auch schon 4 drin, zwei Amartur, zwei in den Türen. In der Tür hab ich mir gerade mal einen raus genommen. Das ist das Originalteil, heißt irgendwie Isophen 1HO 035 411 A. Ist laut Internetz ein si genannter "Hochtöner": Was heißt das, und sollte ich das gute Teil dann mal auch an der Stelle aufrüsten? Technische Daten finde ich dazu irgendwie, trotz intensiver Suche, nicht. Bringt mir aber am Ende ja wenig, wenn aus meinem Radio viel kommen könnte, aber wenig ankommt. Ich glaube, das waren jetzt zwei Fragen


  • Schau doch einfach nach einem guten gebrauchten. Habe für mein 4 Jahre altes Blaupunkt-Radio mit CD und Aux gerademal 20€ bezahlt. Läuft wunderbar und es gibt ja jede Menge Hifi-Freaks, die regelmäßig ihre Anlagen auf den neusten Stand bringen und ihr "altes" für ´nen kleinen Taler verkaufen.


    beim jvc hast du keine cd-wiedergabe die du haben wolltest und nur
    4x 22W bei 4 ohm ohne verzerrungen laut anleitung.
    wie gesagt, lass dich nicht von ausgangsleistungen blenden, das sind
    nicht genormte labormessungen die das radio nur kurzzeitig erreichen
    kann, auf verzerrungen nehmen die keine rücksicht.

    du kannst vier kanäle seperat ansteuern, ob du jetzt alle vier an zwei
    boxen machst, jede box an einen kanal oder acht an vier ist alles
    möglich.
    in den türen sollten mittel-tieftöner sein und in der armatur hochtöner,
    alles andere würde mich wundern.
    gemeint sind die frequenzbereiche die der lautsprecher abdecken soll.
    tieftöner, tiefe töne mit wenig herz, hochtöner, hohe töne mit viel herz.
    wenn du schon die türpappen mit boxen drin hast, dann such dir einfach
    ein 10er und 16,5er setting raus, da gibt es doch tonnen beiträge drüber.

    mit einem anständigen radio und vier neuen boxen kannst du da schon
    was schönes raus machen und langstrumpf hat da schon recht,
    lieber gebraucht was guten als billiges neues.


    Für 80€ kann man durchaus auch ein neues ordentliches Radio bekommen..

    Bsp.:
    http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5574856712&toolid=10001&campid=5336406245&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&icep_item=151402567476

    Das ist nicht High-End, aber auch kein Kernschrott..



    Also erst mal klugschei*en:
    12V mal 10A Sicherung = ab 120W "wixt" es dir die Sicherung; durch 4 teilen darf jeder selber
    Wenn was um die 30W pro Kanal raus kommt geht man dann noch ~20% runter (wir wollen ja gerade *nicht*, dass die Sicherung fliegt sondern mit etwas Abstand dazu laut Musik hören bei bis knapp 80% des Sicherungswertes.
    Da kommen dann 24W raus pro Kanal bzw. 96W gesamt aka 8A Stromaufnahme - da darf man dann aber das Radio noch mal separat kühlen mit einem 12V PC Lüfter, dass das nicht zu heiß läuft (denkt auch an den nächsten Sommer )

    ---

    Meine Freundin hat ein älteres JVC drin (damals günstig auf der TWB bekommen) und betreibt daran direkt vorne 2 100er von Blaupunkt (naja, aber immerhin billig und besser als original) und 160er von Canton (die reissen ungefähr ALLES wieder raus was die Blaupunkt verbummeln, auch wenn die knapp 60€ gekostet haben ^^).
    Klanglich sehr geil, v.a. für den Preis fast unschlagbar fürs Musik hören.

    Wers lauter will als nur "Musik hören" kommt aber um einen externen Verstärker ("AMP") nicht herum; auch einen Tieftöner mit großer Membranfläche ("Sub") muss man an einen Verstärker hängen, da die recht viel Leistung fressen wenn man was hören bzw. spüren will.

    Ich hab bei mir einen 12" JBL mit ca. 500W peak drin, der RMS irgendwas zwischen 100W und 125W haben dürfte ... das reicht mal so was von locker (bevor jetzt wieder die vierstelligen Zahlen ausgepackt werden).

    An den 4 Ecken sind selbst 18W RMS unglaublich (und fast schon unangenehm) laut, nicht von hohen Wattzahlen blenden lassen! Wer mehr als drei Noten hintereinander hören will, kommt um die (deutlich niedrigeren) RMS Werte aus den Datenblättern eh nicht drum herum.
    Aber dazu später mehr, wenn du nachrüstest

    ---

    Zitat:

    die meisten billigen haben zb keinen vorverstärker eingebaut

    Fast richtig (also leider absolut falsch); Transistoren sind inzwischen seit Jahrzehnten billig
    Stichwort: MOS-FET, 4*XYZ Watt etc.
    Vorverstärkt ist das alles, nur "nachverstärkt" (AMP) ist es eben nicht ... aber bei allen Radios, weil die eh nur mit meist 10A abgesichert sind und eh ned mehr Leistung bekommen vom Auto.

    Zitat:
    passivboxen

    Das ist in der Ecke vom Ring stehen und nix machen, während man vermöbelt wird .
    Das Wort, das du suchst heisst "Lautsprecher" (eigentlich korrekt: Schallwandler, elektromagnetischer Akustikwandler oder was auch immer).

    "CINCH" bedeutet meist (neben dem genormten Anschlussstecker) nur, dass es ein Niedrigpegelausgang ist (also irgendwas um 1V peak bei Maximalausschlag der Musik).
    Es ist eine reine Signalübertragung, es wird quasi keine nennenswerte Leistung übertragen.

    Die "Lautsprecherausgänge" deines Radios hingegen sind "Hochpegelausgänge" (also gut über 5V bei Maximalausschlag d.M.); das macht auch dein (Nach-)Verstärker bzw. Endstufe bzw. "Amp": er bekommt ein Signal mit geringem Pegel und verstärkt es, dass es einen höheren Pegel hat (die "Form" bzw. "Information" bleibt also gleich, nur wird halt der Ausschlag deiner Lautsprechermembran deutlich größer ausfallen).

    Die kann man auch meist ohne weiteres der "Endstufe" als Signal "futtern", da man da mit dem "Gain" Regler die Eingangssensibilität einstellen kann (also runter drehen kann, damit er auch "high-Pegel Signale" versteht ohne zu verzerren.

    Wer den Regler (ein einfaches Poti) nicht in/an der Endstufe hat (oder die Feineinstellung nicht gut hin bekommt), kann einen "High-Low-Pegel Adapter" dazwischen schalten und somit das Signal weider auf "Low Pegel" bringen ... ein Kohleschichtwiderstand für 6 cent macht *exakt und genau* das, falls jemand nicht Geld wie Heu hat und etwas löten kann (oder wen kennt, ders kann).
    Kohleschicht deshalb, weil der das Signal quasi kaum verzerrt (Phasenverschiebung etc., aber da wirds zu elektrotechnisch für euch, also hör ich auf ^^)

    Wenn ich jetzt auch noch mit Signal-Rausch Abständen und anderen Gütekriterien anfange, sind gleich weitere 1789 Zeichen verbraucht - das lass ich mal lieber (weil da eh fast kein Hersteller sinnvolle und somit vergleichbare Messwerte liefert).
    Man muss außerdem schon echt üüübel einkaufen, um was absolut schlechtes zu erwischen.

    Also kurz: keine Sau brauch die "klumpigen" und signaltechnisch eh störanfälligen Cinch-Ausgänge.
    4*6cent investieren + 20cent Schrumpfschlauch + 3 cent Lötzinn + 0,4 cent Stromkosten + 1 Stunde Freizeit und man hat alles, was man braucht, um einen Verstärker direkt anzuschließen an nahezu jedes Autoradio

    ---

    Ich finde glaube ich das Pioneer nicht schlecht
    Je Kanal einen etwas höherwertigen Lautsprecher mit 4Ohm Gleichstromimpedanz direkt dran und du hast für 80€ + 30€ (vorne die 100er im A-Brett) + 50€ (die 160er in den Türen) eine "Anlage", die dir in 99% der Fälle eh reichen wird zum moderat bis laut Musik hören im Auto.
    Ferner kannst du die LS jederzeit bei Bedarf später nachrüsten, wenns Geld gerade knapp ist.
    Und wenn du da "gute" kaufst, kannst du die LS später auch gleich weiter verwenden wenn ein Verstärker ins Auto wandert (und vllt. ein Tieftöner) falls du "extralaut" unterwegs sein willst (nochmal ca. 200€ für dazu passend 2 Verstärker, Kabelzeug und einen Tieftöner).


    unter vorverstärkung verstehe ich die aufbereitung des audiosignals,
    kann ja auch zb runtergeregelte spannung für die endstufe über den
    pre-out sein oder eben mehr für eine "aktiv angesteuerte Schallwandlereinheit".

    das hilft dem themenstarter jetzt wahrscheinlich garnicht weiter, deswegen
    benutzt man besser umgangssprache, aber wir können uns ja noch ein bisschen über
    zollstöcke und schraubenzieher unterhalten.


    LeTobi93
    • Themenstarter
    LeTobi93's

    Zitat:

    das hilft dem themenstarter jetzt wahrscheinlich garnicht weiter


    Musste ich schon dezent grinsen, als ich das las, stimmt haarklein^^ Also, ich versuche mich schon bisschen in die Begrifflichkeiten reinzufitzen, aber überall wo 4Ohm hoch- und runtergepegelt werden um irgendwelche Kohleschichten auf Cinchanschlüsse zu löten, hört's bei mir auf Auf der anderen Seite will ich schon was dazulernen, und nicht einfach nen Radio einbauen ohne nachher zu wissen, warum und ob das gut ist

    Also bist du der Meinung, dass man sich beim Radio nicht sooooo einfach verkaufen kann, sondern aus den meisten genug rausholen?
    Die Sache ist ja die: Ich will nicht boomboxbassbossmäßig rumfahren, ich hab als Ziel einen quaitativ hohen Surroundklang in einer ordentlichen Lautstärke. Und der Ausgangspunkt des Ganzen, das Radio, kommt natürlich zuerst dran.

    Aber was ist zum Beispiel mit einem "10er und 16er Setting" gemeint für die Türen?
    Und noch ne ganz doofe Frage: Wie "gut" sind die Original-LS in dem Polo? Wie gesagt, in der Tür hab ich die mir schon mal rausgemacht, aber bin daraus nicht schlau geworden.


    jop, einfach mal bei kleinanzeigen nach einem gebrauchtes pioneer, blaupunkt
    oder sony schauen, das nicht viel älter als 5 jahre ist.
    voher mal kurz ein paar rezensionen durch lesen ob was gravierendes
    bei dem model falsch gelaufen ist und fertig.
    ansonsten mal durch testberichte oder hifi-foren blättern.

    10er, also 100mm durchmesser, haben die hochtöner in deinem armaturenbrett
    und 16,5 (165mm) durchmesser die tiefmitteltöner in deinen türen.
    kannst ja erstmal das radio anständig einbauen und es dir dann mal anhören,
    aber die 20 jahre alten serien schallwandler sind eben nichts besonderes.


    LeTobi93
    • Themenstarter
    LeTobi93's

    Meine Wahl, was das Radio angeht, ist jetzt mehr oder weniger auf das Kenwood KDC 164 gefallen, Rezesionen und Preis sagen mir da ausgesprochen zu, und hat sogar mein schönes CD-Laufwerk. Kostet für mich knapp 50Euro, original 60.

    Was die Tiefmitteltöner in der Tür anbelangt hab ich mich auch gleich mal auf die Spur gemacht und stieß auf die Hifonics VX62W. Jetzt habe ich (was LS betrifft) die Marke hier glaube ich noch nicht so oft gelesen. Was meint ihr zu den Teilen? Meinem fundamentierten Halbwissen nach sind die ganz ordentlich!?

    Und lohnt sich ein Austauschen der Armaturen-LS? Oder kann man die auch erstmal drin lassen?
    Und noch was ganz anderes: Leistungsmäßig ist das sicher noch alles im Rahmen dessen, was mein Polo mit seiner Batterie gestemmt kriegt?

    Und zu guter Letzt: Türen dämmen: Das kann ich noch bis zum nächsten Lohnzettel schieben, oder?^^


    Zitat:

    Kenwood KDC 164

    Ich denke, da wirst du schon was davon haben; klingt ganz gut.

    Zitat:
    Hifonics

    Gibt besseres, aber auch schlechteres. Ich bin der Meinung, dass man die schon vertreten kann, wenn der Preis stimmt ^^

    Zitat:
    lohnt sich ein Austauschen der Armaturen-LS?

    Sicher. Die originalen sind nämlich meist nur Hochtonquieker.

    Zitat:
    Oder kann man die auch erstmal drin lassen?

    Ja, kannst die ja immer noch nachträglich tauschen.

    Zitat:
    Leistungsmäßig

    Weeeeeeit im sicheren Bereich. Da kannst du vllt. sogar noch bei voller Lautstärke nebenbei den Zigarettenanzünder heiß werden lassen (die hängen meist zusammen auf der selben 10A Sicherung).

    Ich selbst hab 2 Verstärker, die zur Belustigung mit 6 Lautsprechern und einen "Bass" fleißig Strom nuckeln - selbst da reicht ein (nach billigsten Kriterien ausgesuchter) 45Ah Bleisäureakku locker aus.
    Extraakku oder größeren Generator oder sogar Kondensatoren braucht man erst, wenn einen die Nachbarn eh schon seit längerem nicht mehr mögen und es eh schon egal ist, wie viele kg an Verstärkern und Lautsprechern man ins Auto klopft

    Ich hab schon "Hifi" Anlagen um 20W gehört, die genug Lärm für eine 4er Garage gemacht haben als Musikbeschallung; für "richtig Party" brauchts sicher etwas mehr, aber beim Auto fahren mag zumindest ich auch nebenbei noch etwas Auto fahren


    Zitat:

    Und zu guter Letzt: Türen dämmen: Das kann ich noch bis zum nächsten Lohnzettel schieben, oder?^^


    klar kannst du das machen, muss der ganze kram nur zweimal abgebaut werden,
    ansonsten ist dem von joey nichts hinzuzufügen


    Habe in meinem Matiz das Sony CDX-G2000UI drin. Gabs auf Amazon für 50 Euro im Angebot. Klanglich akzeptabel, Bässe auch ok wenn "loudness" aktiviert wird, habe vorne in den Türen zwei 16er Sinustec drin und hinten zwei 10er und zwei 13er Sinustec. Also wirklich billiger Mist, hinten parallel geschaltet und alles direkt ans Radio - keine Moral eine Endstufe zu verkabeln aber das Ergebnis an sich ist für den Preis echt gut

    Einziges Manko bei manchen Titeln ist beim regeln der Lautstärke schon ein leises Knacken zu hören, wahrscheinlich ist der Poti schon etwas angeschlagen

    Positiv: beim Radio liegt sogar ein Adapter bei welcher den Anschluss von KFZ zu Sony Radio adaptiert und sich Zündungsplus und Dauerplus schnell durch Steckverbindung tauschen lassen, je nach Verkabelung im Auto kann man es ohne Frikelei schnell - korrekt anschließen.

    Gruß Ray


    LeTobi93
    • Themenstarter
    LeTobi93's

    Zitat:

    (die hängen meist zusammen auf der selben 10A Sicherung)


    Ja, das hab ich erfahren, als mein Zigarettenanzünder mal nen Kurzschluss verursachte und die Sicherung zerhaut hat, da ging das Radio dann auch nicht mehr^^

    Gut, also zweimal abbauen wegen Dämmen wäre dann nicht so das Problem, hab dann ja Übung.

    Dann danke ich allen fleißigen Beitragschreibern, von mir aus kann der Thread beendet werden

    Und keine Sorgen, die nächsten Fragen von mir kommen garantiert.

    Zu guter Letzt: Ich bin jetzt ein ganzes Stück schlauer in der Materie, find ich cool hier, Daumen hoch für das Forum und die Leute hier


    Zitat:

    Ja, das hab ich erfahren, als mein Zigarettenanzünder mal nen Kurzschluss verursachte und die Sicherung zerhaut hat, da ging das Radio dann auch nicht mehr^^

    Das war auch meine erste Begegnung damit - so was merkt man sich eben

    Zitat:
    find ich cool hier, Daumen hoch für das Forum und die Leute hier



    Man darf nur nicht zu faul sein, sich die Hände schmutzig zu machen - dann bleibt der Polo über Jahre hinweg ein treuer Begleiter


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen