vw teilemarkt

Maximale Belastbarkeit Getriebe/Kupplung/Antriebswellen

JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Servus,

aufgrund des nun doch kommenden Turbos ( ) komme ich nun langsam in Regionen in denen ich mir Sorgen um den Antriebsstrang machen muss.

Daher die Frage: Auf was sind die Bauteile Serienmäßig ausgelegt?
Ab wann rutscht die 200er Kupplung, ab wann gibt das Getriebe regelmäßig auf, ab wann zerwürgt es mir die Antriebswellen?
Finde da leider keinerlei Daten zu. Einige zerstören ihre Getriebe mit nem Serien-G, andere fahren 180-200PS damit... ?

Das ganze soll schon ein paar 100km überleben, würde den Ladedruck anpassen. Möglich sind bis ca. 250Nm.



Wie du schon geschrieben hast, bei manchen halten die auch 200ps aus.
Ich glaub das kommt immer auf die Fahrweise an.


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Naja, wenn man 200PS hat, die aber nie nutzt, klar hält das.
Ich bin aber ein "Digitalfahrer". Vollgas oder rollen lassen (ohne rutschende Reifen wenn möglich). Daher sollte nicht jedes mal wenn der Turbo reinkloppt die Kupplung rutschen und nach 2000km das Getriebe zerfallen.



Aus Erfahrung kann ich sagen, daß mit ca. 270NM (ABU mit Turbo und Dampfrad) die originale neue G40 Kupplung grad noch keine Probleme hat; ist die "Scheibe" aber noch kaum einen mm verschlissen, fängt das Rutschen bei Vollast schon an.

die Getriebe und Wellen halten lange, solang man die Kupplung nicht "schnalzen" lässt, genügend Öl drin ist und man nicht ständig Vollgas fährt. Digital fahren ist Gift! Da hier immer das Flankenspiel "zuschlägt", also von Zug- auf Druckbelastung "umschägt" und so kurzzeitig viel mehr Druck auf die Zähle drauf kommt, was einen Zahnausfall förderlich ist. Wenn dann müsste man kurz leicht gas geben, und sobald der komplette Antiebsstrang auf "Zug" ist kann man Voll druch treten.

Vollgas in höheren Gänge macht den Antriebswellen nicht so viel, wie in kleinen Gängen, wegen der Übersetzung kommt da dann auch nicht so viel Kraft dran.

Im Endeffekt kann dir keiner sagen wie lange das Getriebe hält...


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Danke
Stimmt mich aber zuversichtlich das ich mit 200Nm/130kW nicht alle drei Wochen das Getriebe tauschen muss.
Und "digital fahren" ist mit Turbo nicht ganz so bitter, da dieser ja erst mal ganz kurz braucht bis die Leistung wirklich anliegt. Das "umschlagen" ist dann nicht.


Du bist doch eh auf dem Benzinspartrip, da denk ich das du bei deiner Fahrweise keine Probleme haben wirst


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Aber gerade der "Spartrip" ist ziemlich hart für den Antrieb. Denn den besten Wirkungsgrad hat der Motor beim höchsten Mitteldruck (wenn nicht angefettet wird). Das heist: Vollgas (bzw. bei den meisten Benzinern eher 80%, da darüber Lambda oft auf 0,9 geht).
Dementsprechend werden nennenswerte Ansprüche an die Haltbarkeit gestellt.. Teillast wird sogut wie nie gefahren.


wie sieht denn dein Motorsetup aktuell aus (sorry bin nicht am laufenden, du hast es ja so oft geändert)?

Aus dem hochverdichtetem 3F (98oktaner) wird dann ja wohl nix mehr weiter?


*laut denk Modus ein*
Die Antriebswellen können doch nur so hoch belastet werden, wie die Reifen es schaffen, die Leistung auf den Boden zu bringen. Also würden auch 10000 Nm die Antriebswellen nicht mehr belasten, als 200 Nm.
Es sei denn, das Drehmoment setzt so plötzlich ein, dass die Trägheit der Räder wichtig wird. Aber gerade Turbos haben doch eine gewisse Bedenkzeit im Gegensatz zu G-Lader-Motoren. Könnte mir also vorstellen, dass G-Lader die Antriebswellen stärker belasten als gleich starke Turbo-Motoren.

Das gleiche müsste auch für die Kupplung zutreffen, sofern das Getriebe gleich lang übersetzt wäre. Erreicht das Drehmoment einen Wert, ab dem die Räder durchdrehen, gibt es keine weitere Drehmomentsteigerung mehr. Nur noch mehr Drehzahl, die in Gummi-Feinstaub umgewandelt wird.
Andererseits könnte man mit einem 250 Nm Motor auch in hohen Gängen noch mit hohem Drehmoment fahren. Dann wäre das Getriebe auch dort hoch beansprucht. Demnach: Auch wenn die Drehmomentspitzen nicht wesentlich höher sind, müsste die Getriebelebensdauer sinken, weil der Zeitanteil hoher Belastung stark ansteigt.



Zitat:

Ich glaub das kommt immer auf die Fahrweise an.


Ich schließen mich der Antwort von wdaniel an!
Ich denke wenn die Getriebe und Antriebswellen regelmäßig aufgeben ist es die Fahrweise wie mit durchdrehen Reifen, regelmäßig hartes anfahren und dann Vollgas! Oder mit eingeschlagener Lenkung und dann Vollgas!


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Servus,

der Rumpfmotor bleibt, 1.42l mit Hondakolben. Kopf ist wieder ein AEE, aber diesmal mit maximal vergrößerten Ventilen (39,4/33mm anstatt 36/29mm) und leicht nachgesetztem Brennraum (um die Verdichtung auf 10,3:1 zu senken). Dort kommt jetzt ein winziger Conti-Turbolader drauf, wie er z.B. im 1.0l 140PS Ecoboost-Motor verbaut ist.
Aber vom 3F war vorher schon nix mehr über (außer die Kennnummer aufm Block )

Das durchdrehen der Reifen ist auch so ein Punkt. Werde weiterhin 13" fahren, relativ schmale Reifen (155er). Da geht eh nicht so viel drüber. Der Motor wird dann so abgestimmt das ich nicht permanent Wheelspin habe. Bringt ja auch nix
Aber 1. und 2. werden das wohl immer haben.. Das packte ja schon mein überarbeiteter 3F mit gerade mal 135Nm.


Was soll da am schluß an Leistung rausspringen?


ich frag mich eher wer sowas eintragen soll, wenns um die welle geht, nimm die dieselwelle, ab dem 3 gang halten die fetriebe eigendlich gut, wenn nicht, bau dir ein getriebeölkühler ein, 75w-140er öl rein und 1-2-3 nicht hacken wie der dämon. wenn du im 4 und 5 einfach mal voll drann trittst passiert nichts, ab 10-15 min vollgas mit 220-230 würde ich dann wieder über den getriebeölkühler nachdenken, wird aber wohl bei dir nicht der fall sein. die 200mm kupplung hällt mehr aus als man denkt.


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Du weist schon das irgendwelche 600PS Frontkratzer-Golfs auch mit Nummernschild rumfahren?
Richtigen TÜVer finden, intensiv mit ihm auseinandersetzen und jede Änderung am Fahrzeug vorher anfragen. Dann geht das.

Was soll an der Dieselwelle anders sein? Der Dieselmotor hat weniger Drehmoment gehabt als der 3F... Da gibts weder stärkere Getriebe, noch Antriebswellen.

Dauervollgas hingegen kommt bei mir eigentlich nie vor. Ausnahme hin und wieder mal n Rennen. Da werde ich aber wohl mit Temp-Sensor am Getriebe fahren und notfalls "einen Gang runter schalten".
Mir wurde nur schon mehrfach gesagt das ab ca. 200Nm die Serienkupplung zu rutschen beginnt und man mind. die Sachs-Sportkupplung einbauen soll. Da die aber, neben dicken Waden, auch einen dicken Geldbeutel bedingt, wollte ich das umgehen (zumal ich zwei Satz 200mm Kupplungen hier habe)


Die 085-er Getriebe wurden ja an den G40 alsauch an die 6N-Gti`s verbaut, welche motortechnisch ja die leistungsmäßig höchste "Ausbaustufe" darstellten. Beide Motoren hatten serienmäßig Drehmomente um die 150 Nm.
Gibt Gerüchte, daß VW gerade beim G40 die Leistung hier begrenzt (und nicht einen größeren Lader verbaut mit also noch mehr Leistungsabgabe) hat, weil das Getriebe unterer deren Definition der Haltbarkeit an dessen Dauerhaltbarkeitsgrenze angelangt ist.
Denke auch, daß gerade die Fahrweise in der Praxis einen entscheidenden Einfluß auf die Lebensdauer des Getriebes hat, egal, welches Moment der Motor "drückt".

MfG wolfi66x


der diesel hatte trotz weniger drehmoment als der 55 ps polo die dickste welle, eine hohlwelle sogar, hatte auch den größten kühler. die meißten golf 2 16v turbo, vr6 turbo und und und basieren auf alten ohne kat oder diesel karossen, also ist eine verschlechterung der abgaswerte nicht moglich also fast freie hand, was motorbau betrift. für dein vorhaben wird ein abgasgutachten fällig, oder du kuckst, dass du dein motormischmasch als py trubo eintragen lässt, wofür es ein gutachten zur umrüstung von g auf turbolader mit 136ps gibt.


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Korrekt. Der Sauger wäre noch einfacher gewesen. Aber bei uns in der Halle steht ein eingetragener Derby mit PY Turbo mit knapp 150PS. Da steht nur "PY mit Leistungssteigerung" im Schein. Nehm ich als Vergleichsgutachten her. Aber auch so wäre es möglich gewesen.

GRuß,
Patrick


Naja ob ne einfach Briefkopie dem Tüvprüfer da reicht?


hallo

dieser Derby wird aber sicher auch OEM mal nen vergasermotor gewesen sein

war da nicht was das man am getriebe die ölversorgung zum 5ten gang erweitern sollte ? dazu noch ölstand dezent erhöhen ?

Mfg Kai


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Der Derby hat Euro1 , so wie mein Wagen auch. Sollte also gehen.

Höherer Ölstand und "Erweiterung" klingt interessant. Haste da mehr Infos?


hallo









real hab ich noch kein getriebe auf gehabt , ist für mich auch noch erstmal theorrie

Mfg Kai


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Ich glaube auch das der Ölstand wohl die meisten 86C Getriebe gekillt hat. Wenn ich sehe das kein einziges Getriebe, das ich bisher in der Hand hatte, aus der 085er Reihe NICHT am Simmerring der Schaltwelle geölt hatte.. Einige fahren dann fast trocken durch die Gegend.


Dummerweise laufen die Achstummel im Bereich der Simmerringe auch ein und es gibt keine neuen mehr; also auch dort leicht undicht!


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Hilft nur : Nachkippen.
Das Getriebe am Seat (auch 085) hat sich 0,7l gegönnt bis es wieder voll war. Hatte knapp 200000km runter und wurde vom Motor mit 140Nm gegängelt.


nochmal su den 600 ps frontkratzern, die haben oft nur 200-300 ps eingetragen, je nach gutachten. dampfrad auf anschlag und feuer. da gehts nur, dass irgendwas eingetragen ist.


hallo

dampftad ? das ist doch 30 Jahre alte Technik , mit nen passenden steuergerät schreibst da zwei mal mapping fur sprit und zündung und schaltest einfach um zwischen tüv mapping und das was dann gefahren wird

dampfrad braucht es da nicht das geht über taktventil

andere frage ? was für getriebe steckt in den kleinen 1400er tsi motoren und was können die ab , was hat so ein tsi an drehmoment ?

Mfg Kai


ich war mal am neueren polo gti interessiert, daten waren fast wie beim g40 motor 150nm, hält 155nm beim neuen waren es 275 glaub ich und 275 hält das dsg, die 085 werden nichtmehr gebaut, sind sie nach dem 6n ganz von weg soweit ich weis


hallo

DSG meinte ich nicht , ich meinte schon schalthetriebe

Mfg Kai


JackLee
  • Themenstarter
JackLee's Polo 2F

Die Dinger haben meist deutlich über 200Nm. Da VW nach Baukastenprinzip baut, werden die Getriebe wohl noch etwas mehr aushalten. Leider nicht an unsere alten Kisten adaptierbar.


stand damals so im prospeckt, waren 250nm der turbo kompressormotor und das dsg hält 25 mehr, alos nicht ganz so schlimm wie beim g40 damals die 085 werden seit dem 4er polo nicht mehr verbaut, 6n waren die letzten, alternativen fallen seider aus, die 4gang aus dem golf 3 halten gut, da die 4gang an sich stabiler waren und im golf 3 auch geschraubte tellerräter hatten. die werden für dein vorhaben aber um einiges zu kurz sein.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen