vw teilemarkt

Handbremse einseitig defekt?!?

Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Hallo Jungz und Mädelz,
ich habe festgestellt das mein Handbremse hinten rechts nicht richtig funktioniert. Bei angezogener Handbremse kann ich das Rad drehen, mit Schleifgeräuche. Das Linke Rad dreht sich nicht dann.
Hab erst versucht den Hebel am Bremssattel richtig zu verschrauben. Leider ohne Erfolg. Jetzt steht der Hebel wieder so, also hätte ich die Handbremse angezogen. Was aber nicht der Fall ist. Auch mit WD40 wollte ich schon arbeiten.
Was kann ich jetzt am besten machen?

Hoffe ihr könnt mir da ein Tipp geben. Und ja in meinem Buch hab ich schon geschaut.....

Grüsse aus Bochum



Bremssattel fest, der Klassiker, Bremssattel tauschen und fertig.


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Oh. Wie kommt sowas? Altersbedingt vielleicht....
Kann ich irgendwas testen, ob der Bremssattel fest sitzt?
Danke schon mal die Hilfe

Grüsse aus Bochum



Zitat:

Kann ich irgendwas testen, ob der Bremssattel fest sitzt?


Ernsthaft !? Hast du doch im ersten Beitrag selbst geschrieben...

Zitat:
Jetzt steht der Hebel wieder so, also hätte ich die Handbremse angezogen. Was aber nicht der Fall ist



Wo wolltest Du denn mit WD40 ran? Dein Problem ist nicht der Hebel im Innenraum sondern direkt am Rad, wie Zedster schon geschrieben hat in Form schwergängiger Bremsbacken oder aber der Seilzug ist festgegangen.


Er hat den Hebel am Sattel los geschraubt.


Stimmt, das habe ich falsch verstanden.


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Also am Handbremshebel ist alles in Ordnung.
Auch das Handbremsseil scheint nicht defekt zu sein..... Nur der Hebel am Bremssattel macht mir Sorgen

Grüsse aus Bochum


Zitat:

Was kann ich jetzt am besten machen?


Ne neuen Sattel zu kaufen oder du willst noch weiter sinnlos Diskutieren wie immer .



denke darauf
Zitat:

sinnlos Diskutieren

wird es hinauslaufen, die Lösung ist gegeben aber trozdem muss alles wieder bis ins unermessliche Diskutiert werden...


Der Klassiker

Gruß Basti


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Der Bremssattel ist nicht fest. Hab ich vorhin getestet... Puhhh

Nur der Hebel am Bremssattel von der Handbremse klemmt. Deswegen muss ich doch nicht gleich den ganzen Bremssattel erneuern! Oder sehe ich das falsch? Dann korrigiert mich bitte.

Kann ich den Hebel am Bremssattel einfach abschrauben? Ich weiß es wirklich nicht.

Grüsse aus Bochum


Unglaublich...


Zitat:

Nur der Hebel am Bremssattel von der Handbremse klemmt.


Und exakt das ist das Problem und deswegen gehört der Sattel erneuert.

Gruß Basti


Nochmal zum mitschreiben Handbremshebel defekt /fest Sattel tauschen .
Da die Mechanik im Sattel ist und diese gibt es nicht einzeln .

Wenn jetzt nicht verstehst ,fahr Fahrrad und schraube nicht an Autos .

Jetzt hole ich Popkorn ,wird ja weiter so gehen mit Big_Stiffi unterhalt sammen Beiträgen


Moin,

ich teile auch die Auffassung verantwortungsbewußter Werkstätten das Bremsenteile immer beidseitig getauscht werden. In diesem Fall beide Sättel...

Dann läufst Du auch nicht Gefahr das beim nächsten Besuch auf dem Bremsenprüfstand beim Tüv unterschiedliche Bremswirkung bemängelt wird weil der alte Sattel schwergängiger ist als der neue...Mal abgesehen von ner Gefahrenbremsung auf rutschiger Straße...
Bei festsitzender Handbremsmechanik wird der Kolben nämlich auch nicht besser aussehen...
Verschraubungen auch gleich mitbestellen falls nicht beigelegt....
Hier geht's um sicherheitsrelevante Teile und nicht um kostenintensive optische Aufwertung...
Allgemein sollte Spezialwerkzeug in Form von Verdrehkolbenrücksteller vorhanden sein...
Bremsflüssigkeit erneuern und vor allem Bremsenentlüftung bei ABS is auch n Thema....

Ob da n Werkstattbesuch anzuraten wär ?


Zitat:

ich teile auch die Auffassung verantwortungsbewußter Werkstätten das Bremsenteile immer beidseitig getauscht werden. In diesem Fall beide Sättel...


Muss nicht zwingend sein, macht aber Sinn wenn der andere auch schon felissig am Gammeln ist.

Man/(n) muss auch nicht bei VW kaufen, es gibt im Netzt schon gute Markenware für relativ wenig Geld, auch gerne "refurbished"


Ja Grandpa,

wenn Handbremshebel fest ist werden die Sättel wohl so alt sein wie der Polo, nämlich 21 Jahre...

Bedenkt man den doppelten Aufwand mit entlüften, zusätzliche Kosten samt Zeitaufwand für Tüv falls man nochmal hin muß, macht es mehr Sinn 2x ca 50 Euro zu investieren statt nur 1x. Geht um Sicherheit aller...
Auch wenn Sättel das Fahrzeug nich schicker machen, außer man sieht sie durch die Felgen...Dann macht's noch mehr Sinn für Optik - Liebhaber...


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Kurzes Update: Bremssattel Halter ist bestellt, da beide fest festsitzen. Liegen auch schon bereit.

Und neue Bremssättel sind auch bestellt. Kommen die Tage an.
Bremsbeläge und Bremsscheiben sind noch gut. Entlüften nach dem Wechsel in der Werkstatt kostet mich 50€ komplett.

Grüsse aus Bochum


Sind die Bremsschläuche denn auch noch gut?

Gruß Basti


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Die hab ich mir die Tage schon mal angesehen. Sehen nur etwas dreckig aus, sonst noch gut in Schuss.

Wollte die Bremssättel und Bremssattel Halter einmal mit Unterbodenfahrschutz lackieren, zum Schutz. Ratsam?
Natürlich die wichtigen Teile ankleben, bevor es losgeht.

Grüsse aus Bochum


Zitat:

mit Unterbodenfahrschutz lackieren, zum Schutz.


entweder Lackieren oder mit Wächs/UBS einstreichen, aber dümm, denn das Zeug wird heiss und dann verflüssigt sich frischens Wachs. Und nix auf die Gummimanschetten bringen was die irgendwie angreifen könnte.


Gut ist es, dass nur Wissende an den Bremsen arbeiten. Somit reduziert sich das Risiko für andere Verkehrsteilnehmer auf Null.

LG
Ralf


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Das mit den Gummimanschetten usw. weiß ich schon. Vorsicht ist besser als Nachsicht.
Der Unterbodenschutz ist auf Bitumen Basis.....

@Ralfpolo: Das ist mir schon bewusst, auch die Werkstatt weiß schon Bescheid. Brauch nur 4 Minuten dahin.
Möchte natürlich das meine Bremse zu 100% funktioniert!


Nimm Bremssattel-Lack!

Gruß Basti


Moment! Entlüften in der Werkstatt....

Du fährst da aber nicht unentlüftet hin oder?


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

@Polo-Basti: Die Idee hatte ich auch schon gehabt. Wäre am einfachsten natürlich....
P.S.: Die Bremssättel sind heute angekommen.

@king_style: Ich bin noch nicht Lebensmüde.
Aber keine Angst, meine Frau wird mein GTI dann zur Werkstatt ziehen.
Werde die Bremssättel aber schon etwas entlüften. Und den Rest samt Bremsflüssigkeit’ s Wechsel dann in der Werkstatt.

Grüsse aus Bochum


Zitat:

@king_style: Ich bin noch nicht Lebensmüde.
Aber keine Angst, meine Frau wird mein GTI dann zur Werkstatt ziehen.
Werde die Bremssättel aber schon etwas entlüften. Und den Rest samt Bremsflüssigkeitâ? s Wechsel dann in der Werkstatt.


Klingt nicht wirklich nach einem Plan der funktioniert...
Egal ob gefahren oder gezogen, bremsen must du in beiden Fällen, mit einer leeren Leitung wird das eher nichts.
Du hast keine Ahnung von der Materie, gut das Bochum weit weg ist von mir... unverantwortlich hoch 10


Am besten noch mit Motor aus und ohne bkv.

Warum lässt man so etwas nicht komplett in der Werkstatt machen, wem das Geld dafür fehlt sollte Mofa fahren.
Und kein 6n gti mit fake Lufteinlässe, Abschleppschlaufe und stolzem präsentierten Paul Walker Aufkleber



Zitat:

Aber keine Angst, meine Frau wird mein GTI dann zur Werkstatt ziehen.


Also wenn deine Frau sonst in ihrer Freizeit wie früher auf DSF LKWs zieht mag das gehen.
Aber wenn du jetzt von Abschleppen sprichst, ist das eine scheiß Idee wenn der hintere keine/kaum Bremswirkung hat.

Da du ja eh in die Werkstatt willst wegen dem Entlüften...
Dann lass die Sättel doch auch von der Werkstatt einbauen.
Die gehen da zum Entlüften ja eh bei...

Und wenn die die Sättel auch einbauen, wird das jetzt nicht Unsummen mehr kosten.

Sofern die Werkstatt dir mitgebrachte Ersatzteile einbaut...
Das macht auch nicht jede Werkstatt, weil sie für Ihre Arbeit auch gerade stehen müssen.
Und das ist mitunter bei mitgebrachten Ersatzteilen (möglicherweise aus irgendwelchen dubiosen Quellen im Netz) nur sehr eingeschränkt möglich.

Wenn du die Sättel noch lackieren willst, kannst du das ja vorher an den ausgebauten Sätteln gut machen. Natürlich Kolben, Gummis, Gleitflächen usw. vernünftig abkleben.

Gruß Basti


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

@Polo-Basti: Das ist ne super Idee. Ich werde mal nachfragen, was das wechseln kosten würde, in der Werkstatt.
Danke für den Tip!
Bin ich echt nicht drauf gekommen.....

P.S.: Hatte auch die Idee mich vom ADAC da hinbringen zu lassen. Bin ja eh Mitglied.

Was ich noch fragen wollte: Meine Bremsflüssigkeit ist keine 1,5 Jahre alt. Muss diese auch entsorgt werden, und neu aufgefüllt werden? Oder ist die noch nutzbar?

@king_style: Du mir bitte ein Gefallen, und hör auf Mich und mein Auto zu kritisieren. Das kann ich echt nicht Leiden!
Wenn du Sinnvolle Ratschläge hast, kannst du gerne dein Senf dazugeben. Und wenn nicht, lass es bleiben.

@Zedster: Du genau so, wenn du nichts produktives zu sagen hast, lass es bleiben!

Andere Versuch es wenigstens mir zu Helfen.

Grüsse aus Bochum


Es war ein sinnvoller Ratschlag, das Leute die kein Geld für sicherheitsrelevanten reperaturen haben lieber Mofa fahren sollen. Statt da selber rum zu basteln.


Wer solche Fragen stellt muss sich auch der Kritik stellen.

Und mal ganz ehrlich wenn du nicht selber auf die Idee kommst die Sättel von einer Werkstatt einbauen zulassen und das als Hilfe Stellung ansiehst ist das schon sehr traurig.

Aber gut mach mal.


Ist aber leider so; wenn ich das nicht selbst kann, braucht mal halt nen Plan wer das machen soll.
Und das bei dir sieht nicht nach Plan aus. Grade bei Bremsen geht man kein Risiko ein!

Entlüften ist doch kein Problem, auch ohne Geräte. Aber weningstens sollte man es schon mal gemacht haben und wissen was man tut. Und ja, alles was aus der Leitung raus kommt muss man entsorgen, bei Bremsflüssigkeit resyceln spart man an der falschen Stelle, zumal 1L grad um die 10 - 15.-€ kost.


Mahlzeit
Ich geb da king style vollkommen recht, egal was für ein thread eröffnet wird von dir, endet immer in Diskussionen, ich weiss nicht warum du das auto nicht direkt in die Werkstatt brings, dann würdest so Kommentare hier nicht hören , das geht jetz wieder 3 Seiten das spiel hier

Mfg


du hast Probleme, Junge...Junge... was war denn letzt in meinem Beitrag aus 2016 wo du geschrieben hast wie "du" das gelöst hast...
Hat das geholfen?
4 Jahre Später ?
Jetzt möchtest du mir den Mund verbieten? Ich lach mich tot


Bremsflüssigkeit immer neu machen...
Die zieht mit der Zeit Wasser.

Außerdem kostet das nicht die Welt!
Gibt Sachen die verwendet man einfach nicht wieder...
Bremsflüssigkeit gehört dazu!

Gruß Basti


Grandpa,

Entlüften ist kein Problem, aber nur wenn man weiß was zu beachten ist....
Man kann auch gern mal den Hauptbremszylinder himmeln, Entlüftungsnöppel abreißen oder die Reihenfolge nicht beachten....
Und wenn ABS ins Spiel kommt und man mit Laptop entlüftet hört's dann so langsam auf...

Da hatt ich im Thread ja schon frühzeitig die Frage in den Raum geworfen ob da nicht ein Werkstattbesuch anzuraten wäre...
Und das Big_Stiffi ergibt sich aus der Fragestellung des Hilfesuchenden. Entweder sich in Zusammenarbeit mit einem Fachmann alles erklären lassen oder gleich in die Werkstatt, denn wie Grandpa schon bemerkte geht es bei Bremsen um die Sicherheit , die Gesundheit und das Leben vieler Leute....

Alle Kommentare hier sind grundsächlich erstmal sachliche Reaktionen auf deine Kommentare / Vorstellungen und sind anfänglich sicher nur gut gemeint und hilfsbereit....Und auch der Rat fahr inne Werkstatt oder investier zunächst in Sicherheit, dann in Optik ist sicher gut gemeint...Und nötige Investitonen sind mit Kosten verbunden...

Ich könnt jetzt auch schreiben : Die Menge der benötigten Bremsflüssigkeit, nach der Du gefragt hast ,steht nachher auf der Rechnung...

Aber zur Info :

Grundsätzlich soll alle 2 Jahre die gesamte Bremsflüssigkeit gewechselt werden...Die ist u.a. hygroskopisch, zieht also Wasser an, welches bei heißen Bremsen sieden kann, also den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit insgesamt senkt und so zum Totalausfall der Bremsanlage führen kann. Sie ist toxisch und leicht ätzend, sollte also entsprechend entsorgt werden...
Heutzutage wird mit Gerät entlüftet, ist sicherer und effektiver bei den Arbeitslöhnen...Moderne Geräte können auch die Beschaffenheit der Flüssigkeit messen...
Bei normaler Bremse wird weniger benötigt, bei ABS aufgrund mehrfacher Durchgänge entsprechend mehr....Der Preis für die Flüssigkeit selbst ist allerdings sehr warscheinlich einer der geringsten Posten auf der Rechnung...Zumal Werstätten gleich größere Mengen einkaufen....

Komm gut zur Werkstatt, da bleibt ja nur Trailer oder ne gute Abschleppstange, die Handbremse funktioniert ja bei dir auch hydraulisch...




Flüssigkeit braucht man auch nicht viel - da sind ja keine 5Liter drin, eher um die 200-300ml oder so (je nachdem wie lange du nachlaufen lässt nachm Entlüften zum Spülen ist ein halber Liter aber gleich weg).

Kannst auch die "alte" Flüssigkeit mal farblich mit der neuen vergleichen, is nach 10 Jahren fast erschreckend

Prüfen könnte man ggf. auch mit temperatureinstellbarem Lötkolben, bei welcher Temperatur die verdampft (umso früher, umso mehr Wasser hat die schon gezogen - die absoluten Werte müsste ich aber selber raussuchen).

/Edit: Wikipedia sagt z.B. "normaler" Siedepunkt von DOT 4 >= 230°C und mit "nur" 3,5% Wasserbeimischung sind es nur noch >=155°C
Der Rest wird also dazwischen liegen und den Lötkolben kann man ja bis 400°C einstellen - sollte also ganz gut funktionieren das selber zu testen wie "fit" die noch ist (ohne die Dämpfe einzuatmen, natürlich)


Hallo,ein Tip, habe gerade gelesen Handbremse hi.re. zieht nicht? Beim 6n war das bei mir.. Bin den Grund nachgegangen. Als Erstes erstmal Kappe am Handhebel im Innenraum hochziehen, dann sieht man sofort, ob beide Seiten gleichmäßig angezogen werden. Das re. Seil wird mehr angezogen, wenn es klemmt.Eine Lasche hält die 2 Bautenzüge.Unten am Bodenblech wird das Handbremsseil gehalten mit einen Haken und der hat sich bei mir reingescheuert und es war innen total verrostet, Wasser drang rein, total fest als ich es raus gezogen habe. Den Haken rausgezogen und das neue Bremsseil mit Kabelbinder locker fest gemacht.Die kleinen Bremszylinder halten ewig, von Hand reindrücken, ob sie sich gut bewegen. Das Durchschieben des Seils, geht super, ist ein Rohr eingebaut beim Polo 6n, Festschrauben nur zur Hälfte erstmal, es sind 2 Muttern M6. Fürs Festmachen am Rad empfehle ich einen guten Fachmann, wenn man es noch nie gemacht hat. Wichtig ist auch die gleiche Länge!des kabels. 10x die Fußbremse hinterher betätigen und 10x die Handbremse, damit sich die Backen setzen, Seile anziehen bis blockiert beim 3.ten Zahn.beide Räder müssen absolut blockieren. Mein Polo ist jetzt 23 Jahre alt, hin und wieder muß halt was gemacht werden,Ende Gruß Rila


Big_Stiffi
  • Themenstarter
Big_Stiffi's Polo 6N

Der Rechte Bremssattel ist leider Defekt (Ist wohl ne Kinderkrankheit beim GTI), auch der dazugehörige Bremssattel Halter ist defekt. Passende Ersatzteil liegen natürlich schon bereit.....

Grüsse aus Bochum


Antworten erstellen

Ähnliche Themen