vw teilemarkt

mein türkiser go´s G40 Umbaubericht und Fragen...

hallo

ja > das klingt nach kolbenringe / kolben / zylinder

da wirst köpfen müssen , ölwanne ab und kolben raus

Mfg Kai



grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Zitat:

da wirst köpfen müssen , ölwanne ab und kolben raus

genau das war der Plan... Hab da grad echt keinen Bock drauf...; mal sehen wann ich das unterbringe


grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Kopf ist ab
Nichts, aber auch gar nix ungewöhnliches zu sehen; weder an der Dichtung, noch am Kopf oder Ventilen. Zylinder und Kolben haben alle die gleiche "Farbe" was Ruß und Verbrennungsrückstände betrifft.

Kolben 2 hab ich gezogen; auch am Kolben alles optisch einwandfrei; Kolbenringstoßspiel ist bei obersten Ring ca. 1mm, das wäre laut WHB die Verschleißgrenze.
Kolben und Zylinder kann ich nicht messen, da meine Gerätschaften nur bis 50mm gehen.

Macht es Sinn neue Kolbenringe zu verbauen; oder soll ich mal alles richtig vermessen?

Hab eigentlich erwartet bei nur 5Bar irgendwas an der Laufbahn oder am Kolben zu sehen; aber da ist nix...



Also wenn der Kreuzschliff im Block noch gut zu sehen ist, würde ich auf allen Kolben, nach dem eh schon alles frei gelegt ist, neue Ringe drüber ziehen und wieder zusammenbauen. Gegebenenfalls auch noch die Pleuellager begutachten und eventuell mit tauschen.


grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

hab mir jetzt mal 2 günstige Bügelmessschrauben bestellt


Hast du überhaupt eine Chance am Kolben einen übermäßigen Einfall zu messen?
Klar siehst du einen Unterschied zum Neuzustand. Ich hätte bspw. keinerlei Vergleich, wieviel ein 'normal gelaufener' Kolben misst und ab wann es kritisch wird...

Du Kannst dir auch einen Satz Ringe bestellen & schauen ob das Stoßspiel dann stimmt & dann den Rest auch machen....
Bekommst du das Spiel in den Ringnuten auch gemessen?

Gruß,

Sebastian


grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Zitat:

übermäßigen Einfall zu messen?

Was soll das heissen? Daß sich der Kolbenboden "verbiegt"?

Zitat:
Ich hätte bspw. keinerlei Vergleich, wieviel ein 'normal gelaufener' Kolben misst und ab wann es kritisch wird...

Dafür gibt es das WHB, da stehen die Toleranzen drin; auch Verschleißgrenze

Zitat:
Bekommst du das Spiel in den Ringnuten auch gemessen?

Dafür gibt es zwar auch Vorgaben, aber eine Auswahl von so dünnen Blattlehren hab ich nicht
Ich kann da nur grob mit digitalem Messschieber dran...

Das gute; der Motor hat noch die originalen Kolben mit Maß 75,00 drin; das schlechte: es gibt keine originalen Übergröße Kolben für den PY! (zumindest nicht laut ETKA)
Für fast alle anderen werden Übergröße Kolben in 75,25 und 75,50mm aufgelistet.

Kolben von Wiseco oder Wössner beginnen mit 75,50mm und sind Schmiedekolben, die "klappern" etwas wenn kalt. Satzpreis um die 700.-€
4x 75,50mm hätte ich von Kolbenschmidt; Ideal wären Kolben in 75,25, da find ich halt gar nix...

Und die Kolbenringe...; in egay, werdenalle möglichen für den PY angeboten; in Fragen kommen für mich VW, Mahle, Götze und KS; nehmen sich die untereinander was?

Wenn die Instrumente da sind, vermesse ich die Kolben und die Laufbahnen, dann sehen ich weiter ob Kolbenringe reichen oder der Block neu gebohrt werden muss

Bilder hinzugefügt (hoffe das klappt)









grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Endlich kamen heut die Werkzeuge...

Kolben 2 hat 74,93 - 74,94mm; Soll=74,985mm
Im WHB heisst es dazu: Abweichung gegenüber Nennmaß = 0,04mm Nennmaß ist 74,985 und nicht die 75,00mm?

Zylinder hat zwischen 75,07 und 75,01mm; max darf er 0,08mm mehr haben als Nennmaß 75,01mm?; wäre noch ok; das größte Maß hat er im Umkehrpunkt des oberen Kolbenringes.

Kolbenringstoßspiel beim ersten Ring gut über 1,15mm; Max =1,0mm; diese sind in jedem Fall fällig.

Was tun? Die Zylinder selbst nachhohnen bringt nix, komme da niemals auf ne "gerade" Laufbahn. Für Aufbohen auf 75,5mm ist er mir irgendwie noch zu gut...

Kolben ließen sich Beschichten, sehe ich aber auch keinen großen Nutzen, da sie nur "unter" den Ringen beschichtet werden; und unten stimmt das Maß im Zylinder weitestgehend.

Wie gut stehen die Chancen "nur" neue Kolbenringe drauf zu machen und Lagerschalen der Pleuel, daß dann wider ausreichend Kompression da ist.

Zylinder 3 hat ziemlich die gleichen Maße (ohne gezogenen Kolben gemessen), und der hat noch 10bar gedrückt.

Ach ja, die Kette der Ölpumpe schlackert ziemlich...; diese soll man spannen, durch verschieben der Pumpe. Was müssen da für Schrauben auf?


Der übermäßige Einfall sollte eigentlich am Kolbenhemd sein, aber nach deinen Maßen...bestimmt nicht. Die Kolben sehen echt gut aus.

Wie stehst du dazu dir neue Büchsen einpressen zu lassen?
Oder einfach auf +7/100 nachhonen zu lassen?

Dann könntest du bei den 75er Kolben bleiben.
Übrigens interessant, dass VW 8/100 Toleranz in der Laufbuchse zulässt. Ist das nur beim PY so, oder bei allen EA111 im 86C?


Wenn du die Kolbenhemden beschichten willst, ich hab (glaube ich) noch was von dem Molykote.

Gruß,

Sebastian



grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Am Kolbenhemd spricht man nicht von "Einfall" das ist Abnutzung bzw. Verschleiß und 4 - 5/100mm am Kolben ist nicht wirklich viel, wenn die Laufbahn mehr hat.
Die Gußblöcke haben keine Büchse, die man wechseln könnte, die kann man "nur" paar mal Aufbohren...

Zitat:

Oder einfach auf +7/100 nachhonen zu lassen?

Kost nur viel Geld und keine passenden Kolben dazu, müsste man Einzelanfertigung machen...
Dann lieber gleich auf 75,5 Aufbohren, Hohnen und passende Kolben, die ich ja hätte.

Ohne Jetzt Werbung zu machen; Picotec macht sowas, ist wohl ein Lack auf Graphitbasis den man bis zu 2/10mm auflackieren kann und eingebrannt wird.

Was hast du?


In die Gußblöcke bekommst du trocken neue Buchsen eingeschrumpft. Das ist machbar.

Warum willst du für 7/100 spezielle Kolben fahren, wenn das noch innerhalb der Toleranz ist? 7/100 in der Bohrung machen 0,2mm mehr Ringspalt, was bei neuen Ringen auch kein Thema ist.

Mein Lack ist auf MoS2 Basis, Molykote D7409. Den kannst du mit der Pistole verarbeiten, trocknen lassen & anschließend im Ofen einbrennen. Ich denke man kann damit 20...40µm auf den Kolben bringen. Du baust damit zwar nicht wirklich Material auf, aber bei einem erhöhten Einbauspiel wirkt es dem Fressen entgegen.

Wir haben damit bei 2 Sätzen Kolben die Hemden beschichtet und noch ne Menge übrig.
Zum Wegwerfen ist das Zeug zu schade.

PS: Mein Bastelmotor liegt immer noch unfertig da. Da habe ich das gleiche Problem, dass ich keine Übermaßkolben fahren kann/will. Wenn ich da die Bohrung bis auf 75,08 aufarbeiten lassen darf, ist das m.E. nach eine super Option!

Gruß,

Sebastian


grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Picoatec nimmt 75.-€ pro Kolben für 2 - 4 Hunderstel Aufbeschichten... = 300.-€ plus Versand

Wössner macht keine Beschichtungen für Außmaß, nur für Kaltlaufeigenschaften...

Kexel warte ich noch auf Antwort

der örtliche Motorenbauer will 320.-€ für Aufbohren und Hohnen (75,51mm), zu dem will ich aber eigentlich nicht, weil der mir mal einen Kreidlerzylinder kaputt gemacht hat, ohne zu haften....Aber der Preis wäre genial...

7/100 Aufhohnen kost auch um die 300.-€ und ist vom Aufwand fast genau so hoch wie Aufbohren auf Übermaß. Und bei 7/100 sind wir schon nah an der Verschleißgrenze von 8/100mm. Zudem werden die Kolben ja nur am Hemd beschichtet, damit kippen sie oben fast genauso leicht wir vorher.
Daher tendiere ich bei vorhandenen Kolben und dem Preis von 320.-€ eher zum Übermaßkolben.


grandpa
  • Themenstarter
grandpa's Polo 2F

Hab mal alle Maße durchgeschaut:
Kolben ist bereits an der Verschleißgrenze mit 74,93mm; max 0,04mm von 74,985, da bin ich also schon drüber;
Zudem bin ich bei der Laufbahn bei 75,07mm, Max= 0,08mm von 75,01, da bin auch schon am Ende.
Sollte es klappen den Block auf 75,07 zu hohnen (meist kommen sie ja dann doch drüber), dann
müsste ich also die Kolben gut 0,1mm beschichten lassen, am besten im Ringbereich auch; das macht nur keiner.
Für mich ist das nix Ganzes.
Da ich die 75,5er Kolben bereits hab, und es vom Arbeits- und Kostenaufwand gleich bleibt, wird auf Übergröße aufgebohrt. Dabei werde ich gleich mal die Kurbelwelle vermessen und sehen ob da was gemacht werden muss.


Moin, da musst du dir auf jeden Fall keine Sorgen machen, dass es nichts wird

Zu den Kolbenmaßen:
Ein gewisser Schafteinfall ist doch eigentlich während der Einlaufphase normal.
MS spricht hier von ein paar (wenigen) hundertstel mm.
Laut WHB darf der Kolben aber nur 4/100 verlieren. Für mich klingt das als soll der Mechaniker jedes Mal neue Kolben verbauen. Ich habe keine Vergleichswerte, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass man bei 4..5/100 gar keine gescheite Aussage treffen kann (normaler Schafteinfall vielleicht 2..3/100 + Messfehler 1..2/100).
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Grüße,

    Sebastian


  • grandpa
    • Themenstarter
    grandpa's Polo 2F

    Bei den KS-Kolben steht das Einbauspiel auf dem Kolben; 0,025mm (wie bei den originalen auch); wenns da so genau geht, macht ein erhöhtes Spiel von doppelt oder dreifach einiges aus! Vielleicht nicht von der Kompression, aber vom Kolbenippen und Blowby.
    Ausserdem, wenn ich jetzt nur Beschichtung auf die Kolben mache; aber die Laufbahn so lasse mit 0,06mm Unterschied, müssen die Ringe auch mehr "arbeiten", Kolben kippt mehr, was wieder zu schnellerem Verschleiß führt.

    Ich bau den Motor aus, wenn das Wetter wieder etwas besser ist... dann noch KW-Lager messen, dann seh ich weiter

    Hat jemand Erfahrung mit Ajusa Dichtungen / Dichtsätzen?


    Ja, das ist richtig, bezieht sich aber immer auf ungelaufene Kolben.

    Ich weiß, es ist ein heikles Thema, da ein großer Teil der Fachleute davon keine Ahnung hat (oder keine Ahnung haben will), aber es wäre mal interessant zu wissen, wie hoch das Einbauspiel bei einem Kolben ist, der gerade seine 'Einlaufphase' hinter sich hat.
    Ich tippe auf wenigstens 4..5/100.


    Wenn ich deinen Post richtig gelesen habe, wäre die Verschleißgrenze ja bei 7/100(Buchse)+4/100 (Kolben), sprich alles unter 11/100 Laufspiel kann durchaus noch im Rahmen sein.

    Gruß, Sebastian


    Zitat:

    Ajusa Dichtungen

    Bis jetzt noch keine schlechte Erfahrung gemacht. Habe die vor x Jahren bei meinen Audis verbaut und die sind immer noch dicht.


    grandpa
    • Themenstarter
    grandpa's Polo 2F

    Zitat:

    wäre mal interessant zu wissen, wie hoch das Einbauspiel bei einem Kolben ist, der gerade seine 'Einlaufphase' hinter sich hat.
    Ich tippe auf wenigstens 4..5/100.

    Das glaube ich nicht; Die Kolben sind nicht beschichtet; Wenn die sich bereits nach der Einlaufphase 2/100mm abgenutzt hätten (müsste man übrigens Reibspuren sehen) kannst ja mal hochrechnen wie das nach 50.000km aussehen würde. Mit zunehmenden Spiel geht der Verschleiß immer schneller, weil das Material mehr beansprucht wird.

    Ich kann zwar nur aus dem Zweitacktbereich Erfahrungen schreiben, aber da haben wir auch teilweise sehr breite Kanäle in der Laufbahn, die einem schnellen Verschleiß fördern. Bei 50ccm (KKR, heute LKR mit 85km/h) mit 2,5/100 Einbauspiel, fehlt bei 6/100 Spiel schon gewaltig Leistung, so daß der letzte Gang oft nur noch bergab fahrbar ist... und das kommt erst nach einiger Laufleistung, wenn man beim Zusammenbau keine Fehler eingebaut hat.

    Leider kann ich nicht sagen wieviel KM mein PY-Motor drauf hat; aber anhand der Laufbahn würde ich auf 250.000km oder mehr schätzen; dafür sind die Kolben noch Top in Schuß; normalerweise verschleisst das weichere Material schneller (in dem Fall ja der Kolben gegenüber der Laufbahn). Die Kolben würde ich bei Verwendung einer Buchse wieder einsetzen. Da die Buchse aber eine gewisse Wandstärke braucht ist das erst was, wenn man nicht mehr größer Bohren kann. Zudem dürfte der Wärmeübergang schlechter werden.

    Zitat:
    11/100 Laufspiel kann durchaus noch im Rahmen sein.

    Bei nem Lanz Bulldog
    Warum sollte ich einen Motor mit 11/100mm (Hersteller sagt neu = 2,5/100mm) Laufspiel zusammenstecken? Da ist das Ende schnell absehbar, dann hab ich 2x die Arbeit.

    Da ich die Übermaßkolben habe macht das finanziell keinen Sinn Kolben zu beschichten, Block aufhohnen lassen...; das kost mich sogar mehr. Kann aber jeder so machen wie er will...


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen