vw teilemarkt

****Problem Motorsteuerung nach ZR Wechsel****+

Traudl99
  • Themenstarter
Traudl99's Polo 2F

Hallo an alle,
ich habe mir alle Themen zum ZR Wechsel hier durchgelesen und trotzdem komme ich nicht weiter mit der unteren OT Markierung auf der KW nach dem ZR Wechsel. Habe einen Sept 93 AAV mit 54 PS. Ich habe (leider !) den alten ZR abgenommen und dann die KW Stellung verstellt ( ich kann mich in den A beissen) weil ich dachte die kann ich ja locker wieder einstellen. Weit gefehlt ! ZR stimmt soweit vom Typ her (128 Zähne , von Conti CT 629). Habe brav die Zündkerze 1. Zylinder entfernt und OT mit Schraubendreher überprüft-NW Markierung stimmt auch.
Jetzt begann das Drama: wenn ich den ZR spanne "rutscht" immer die KW Markierung zu weit nach rechts, d.h. auf der KW etwas nach der OT Stellung.
Habe schon alles probiert was hier im Forum als Lösung beschrieben ist: ZR erst von unten über KW, dann die "lange " Seite zur KW und Wapu auflegen oder ein Zacken "früher" an der NW etc... JEDESMAL rutsch die Markierung an der KW nach OT. Beim spannen der WAPU ist ja die KW viel beweglicher als die NW, sodass sich der Riemen wohl immer die KW weg zieht, oder ?
Ich weiß das war ne saublöde Idee, die KW zu verstellen...das merke ich jetzt auch sehr schmerzlich.
Habt ihr noch eine Idee?
PS: Habe an der KW sogar versucht, die Markierung weiter links zu legen in der Hoffnung, die Wapu zieht sie wieder auf OT. Leider ist die Markierung OT dann zu weit nach links sogar noch vor ZZP an der KW.



Leg doch einen Gang ein, dann ist die KW "fixiert".


ZR auflegen, spannen und einmal durchdrehen (vorsichtig), auch wenn man einen Zahn daneben ist, lässt der sich durchdrehen. Nach dem zweiten mal durchdrehen die Markierungen prüfen. Wenns nur nen knappen halben Zahn nicht stimmt, macht das nix



Traudl99
  • Themenstarter
Traudl99's Polo 2F

Hey Danke für die fixe Antwort / er verstellt sich aber immer nach dem ersten per Hand durchdrehen ...( zur ersten Antwort )


Dann kann ja nur der Riemen überrutschen…
Sprich du hast nicht genug gespannt.
Weil wenn der Riemen vernünftig drauf sitzt, kann sich da ja nichts mehr verstellen.

Gruß Basti


minimal "verstellt" sich der Zahnriemen schon, alleine wenn man die Markierung her dreht und an der KW in beide Richtungen dreht.

Richtig ist: in Drehrichtung des Motors die Markierungen her drehen, auf den letzen mm dann sehr vorsichtig und keinesfalls zurückdrehen (dadurch ist der ZR auf der Seite auf Spannung wie er es im normalen Alltag auch wäre)
Und genau dann müssen die Markierungen stimmen. Vorraussetzung ist natürlich, daß der Riemen vorher korrekt gespannt wurde.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen