vw teilemarkt

Ratlos, 3F/MH macht Probleme, nach neuer ZKD immer noch extrem weißer Qualm

T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Hi,

ich habe folgendes Problem, habe vor kurzem einen Polo 86c von 1989 erworben. Der Wagen stand laut Vorbesitzer wohl die letzten 8 Jahre trocken in einer Halle, dementsprechend ist die Substanz echt Top

Allerdings macht der Motor ziemliche Probleme.
Erstmal zum Grundtyp, Block ist ein MH, allerdings hat dem Vorbesitzer jemand verkauft, dass er ihm einen 3F eingebaut hat. Zylinderkopf ist wohl von einem NZ(Nockenwelle ist auf jeden Fall NZ),LMM, Saugrohr und Drosselklappe samt Kabelbaum7Steuergerät vom 3F.

Nachdem ich den kleinen zu mir in die Halle geholt habe erstmal frisches Öl und Ölfilter bekommen. Dann der erste Startversuch, nach etwas schwergängigem drehen sprang er an und lief auch ganz okay. Allerdings qualmt er extrem weiß ausm Auspuff (auch nach dem Kaltstart), überhitzt/kocht nach kurzer Zeit über, kaum Zirkulation im Kühlsystem, dazu leichte Luftblasen im Ausgleichsbehäter.

Erster Gedanke die ZKD, neu gemacht, Fehler immer noch da.

Also den Kopf wieder runter und geschaut ob er verzogen ist. Dabei ist aufgefallen, dass irgend ein spezi den aufs übelste geplant hat. Sodass die Ventile schon 2-3/10 aus dem Kopf schauen(wunder dass der überhaupt so lief)

Als nächstes dann anderen Zylinderkopf verbaut und wieder gestartet. Fehler ist immer noch vorhanden, Kühler war ein nachgerüsteter großer drin, den auch ausgetauscht gegen Original. Heizungswärmetauscher auf Durchgang geprüft (Gebläse im Innenraum wird auch nicht warm als ob keine richtige Kühlwasserzirkulation vorhanden ist) Aber die Zulauf und Rücklaufleitung vom Wärmetauscher wird warm.

Ich verstehe es einfach nicht, Thermostat ausgetauscht, ohne Thermostat laufen lassen, bringt alles nix..

Meine Frage wäre ob hier jemand Erfahrung hat mit Rissen im Motorblock? Heute beim Kaltstart war der Rücklauf im Ausgleichsbehäter erst so wie er sein soll, allerdings sobald er länger läuft spuckt er nur sporadisch Wasser/Luftblasen aus (auch nach dem Entlüften)
Eine Erklärung für mich wäre, dass ein Riss im Block ist, welcher durch die höhere Temperatur und Wärmeausdehnung dazu führt dass ich das Wasser verbrenne und das Kühlwasser nicht richtig zirkuliert und der Motor dadurch beginnt zu kochen.

Kann das sein?
Dazu kommt noch, dass er teilweise nicht richtig läuft und die ein oder andere Fehlzündung hat.
Was mir nur komisch vorkommt ist, dass ich keine Spuren von verbrannten Kühlmittel im Motor/Krümmer finde.

Bin echt ratlos und wäre über Tipps/Ideen sehr dankbar.

Viele Grüße



So zusammengewürfelt gibt es einige Motoren die auf 3F umgebaut wurden.
Normal laufen die auch, wenn es ordentlich gemacht wurde.

Was ich prüfen würde, ob die Wasserpumpe auch ordentlich fördert und was für eine es ist.
Es gibt welche mit Metallflügelrad und dann welche mit Plastikflügelrad.
Bei der Plastikversion gab es schon,das sich das Rad gelöst hat, von der Welle und so keine Zirkulation mehr möglich war.

Sind die Rohre und Waasserschläuche frei und nicht verstopft ?
Anschlüsse sind auch korrekt vorgenommen, der Schläuche ?
Thermostat auf Funktion testen.

Zur Info, der 3F im 2er hat ein großen Kühler drin, (525mm).

Ob du Abgase im Kühlwasser hat, da gibt es teststreifen mit denen man das testetn kann, wenn man sonst keine Möglichkeit hat.

Möglich wäre auch das es einfach noch Reste sind oder Kondenswasser was noch in der Auspuffanlage steht bzw sich dort gesammelt hat.

MfG


2er Coupé hat es schon genannt, einfach mal die Wapu mit ZR erneuern, dann sollte man von daher auf der sicheren Seite sein.
Das Polo Kühlsystem gut entlüften, idealerweise, wenn er vorne niedriger steht, so daß die Luftblasen zur Entlüftungsschraube am Wärmetauscher leichter wandern können.



T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Erstmal danke für eure Antworten.

Wapu und Zahnriemen ist beides neu, habe auch extra durch das Vörderrohr mal mit einem Draht gestochen und geschaut ob Durchgang da ist, man weiß ja nie ob jemand mal einen Lappen drin vergessen hat.
Aber das passt alles.

Und am Thermostat Gehäuse die Schläuche da kann man ja nicht so viel falsch anschließen? Das sieht mir alles ziemlich stimmig aus, die Schläuche sind ja auch vorgefertigt, das ergibt sich ja dann eigentlich von alleine wo was hin kommt.

Thermostat habe ich ein neues drin was ich extra überprüft habe und auch auf macht.

Ich hatte auch erst gedacht, dass es Rest Kondenswasser aus dem auspuff ist aber es ist wirklich extrem weiß, bei höheren Drehzahlen im leerlauf so dicht, man kann nicht mal mehr durch gucken..

Hat jemand schon mal einen gerissenen Block gehabt?


Okay, wenn du schon einiges an möglichen Fehlerquellen getauscht hast und auch geprüft, wäre ein Haarriss im Block durchaus möglich.

Gab schon so Fälle das Öl oder Wasserverlust durch ein Riss verursacht wurde, das ist aber äußerst selten der Fall.

Auflagefläche der Kopfdichtung im Kpf war aber plan und es gab auch keine Auswaschungen oder Lunkerstellen im Dichtungsbereich der Wasserkanäle und Zylinder ?

Wenn nichts beim Kopfdichtungswechsel schief gelaufen ist, bleibt dann ja eigentlich nur der Block über, als Ursache.

MfG


T_K Polo
  • Themenstarter
T_K Polo's

Ja Auflagefläche im Kopf und auf dem Block sind sauber gewesen und hatten keinerlei beschädigungen.

Was mich nur gewundert hat, dass auf allen 4 kolben im bereich Richtung Krümmer am äußeren Rand ein Streifen war der blank "geschliffen" ist, als ob die kolben da irgendwie gegen den alten Kopf (der ja extrem geplant war) geschlagen haben. Aber ansonsten waren auch keine unnormalen Verbrennungsspuren zu erkennen.

Dann sieht es wohl oder übel so aus als wäre der Block fertig und dann muss ich den mal austauschen :'(

Mir war bisher nämlich auch nie was bekannt, dass die Blöcke reißen können, die sind ja doch eigentlich ziemlich dickwandig.


Zitat:

eigentlich ziemlich dickwandig

Im KFZ würde ich eher auf "so billig wie möglich" tippen (is ja kein "Militärpolo" sondern eher für eine Kurz-bis Mittelstreckenauslastung geplant gewesen).

Ich würde bei meinem 6N mal den Schlauch in den Kühlwasserbehälter abziehen und verlängern, damit man das Plätschern schön sehen kann - zumindest während er warm wird. Wenn er dann "heiß" ist und dabei auch "gut plätschert" (also die Pumpe ausreichend fördert), kannst du es wieder dicht machen.

"Überkochen" kann auch davon kommen, dass dein System nicht ca. 1 ATÜ hat (also 1 bar relativ bzw. 2 bar absolut) sondern "zu viel" Druck aufbaut und dann eben wo hin drückt wo man es nicht haben mag oder eben zu wenig Druck aufbauen kann und dann irgendwo raus sifft/drückt/dampft.
Normal ist es - mit genug "Kühlerfrostschutz" - auf eben einen leichten Überdruck und grob ca. 110°C Betriebstemperatur bei knapp unter 1 ATÜ ausgelegt soweit ich mich erinnern kann.

Ich überlege gerade, ob dir bei der Lecksuche Lebensmittelfarbe oder "Parfüm" helfen könnte...

---

Mir liest sich meine Glaskugel so, als wäre da mal die Pumpe ausgestiegen und der Block zu heiß geworden und dann verzogen/gerissen. Der Vorbesitzer hat dann schön den verzogenen Block plan geschliffen "ohne Rücksicht auf Verluste".

(Eigenwerbung auf Grund der demnächst zu leerenden Garage: Falls du theoretisch einen robusten ADX Motor aus einem 6N rein bauen würdest (1,3L, 54PS, 80tkm), könntest du praktisch einen inkl. STG geschenkt haben - der gehört zwar entstaubt und neu beölt etc, ist aber vermutlich kein Problem bzgl. Eintragung wegen besserer Abgasnorm und vergleichbarer Leistung )


54 zu 75 ps, ist aber nicht gleiche Leistung.


Zwecks mangelnder Heizleistung würde ich erst mal prüfen, ob die Schläuche korrekt angeschlossen sind...
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Es kann natürlich sein, dass irgend ein Vorbesitzer das falsche Ventil verbaut hat (war eine Zeit lang Mangelware), so dass es sein kann, dass man auf ein ähnliches ausgewichen ist, dessen Öffnungsstellungen allerdings falsch sind und man daher den Hebel umsetzen musste.

    Und soweit ich weiss ist es beim 2er wie beim 2F. Nämlich, dass aus den großen seitlichen Düsen nur Frischluft kommt und nur aus den kleinen darüber Warmluft austritt.

    Zum eigentlichen Problem...

    Je nachdem, wie viel Kühlflüssigkeit sich nach einem Zylinderkopfdefekt im Abgassystem befindet, kann es gerne auch mal 30-60+ Minuten dauern, bis auch der letzte Rest verdunstet ist.

    Um zu prüfen, ob du wirklich eine Riss/defekt hast, könntest du ja auch einfach mal die Abgasanlage z.B. an der Verbindungsstelle zum Vorschalldämpfer entfernen. Dann siehst du ja, ob der weisse Qualm durch Restflüssigkeit von VSD/ESD erzeugt wird oder wirklich ein Problem mit dem Motor besteht.

    Die Luftblasen im Ausgleichsbehälter könnten zwar darauf hindeuten, können allerdings auch Ursache einer schlechten Entlüftung sein.

    Was sagen denn Lüfter und und Kühlmittelstand? Springt der Lüfter an und bleibt der Kühlmittelstand konstant? Irgendwelche Abgasdämpfe im Kühlmittel(behälter) wahrzunehmen?



  • T_K Polo
    • Themenstarter
    T_K Polo's

    Erstmal danke für eure Mühe und guten Tipps

    Das mit den Kühlwasserschläuchen werde ich noch prüfen ob die richtig angeschlossen sind.


    Auch zu dem Problem, dass das System ggf zu viel Druck macht, das Problem ist. Wenn der Motor im leerlauf läuft und der Ausgleichsbehälter offen ist (um beim entlüften Wasser nach zu füllen) kommt es nach kurzer Zeit (vorallem beim erhöhen der Drehzahl, bzw spätestens wenn der Motor heiß ist und man die Drehzahl dann nach einem Gas stoß sinken lässt zu einem riesen Schwall Wasser der aus dem Ausgleichsbehälter kommt).

    Macht man den Deckel drauf, baut sich so ein Druck im System auf, dass das Kühlmittel über das Überdruckventil im Ausgleichsbehälter raus läuft.


    Luftblasen sind so direkt jetzt nicht mehr im Ausgleichsbeählter zu sehen. Allerdings wundert mich, dass der Rücklauf (den ich auch schon angezogen habe um genau zu sehen wie viel die Pumpe fördert) kurz nach dem Kaltstart in Ordnung ist, allerdings bei steigender Temperatur weniger wird, bzw es nur noch in "schlücken" raus kommt.


    Der Lüfter springt komischer Weise nicht an, ich vermute da ggf noch ein elektrisches Problem, bzw denke dass der Temperatursensor einfach nicht ausreichend temp. Meldet dass der Lüfter anspringt..

    Im tacho die temp Anzeige (insofern man der trauen kann) zeigt nie mehr als ca 90 Grad an.

    Kühlmittel stand bleibt konstant, bzw wird Logischerweise weniger wenn er beginnt über zu kochen.


    Das mit der auspuffanlage werde ich mal noch probieren, gute Idee


    T_K Polo
    • Themenstarter
    T_K Polo's

    Zitat:

    Mir liest sich meine Glaskugel so, als wäre da mal die Pumpe ausgestiegen und der Block zu hei� geworden und dann verzogen/gerissen. Der Vorbesitzer hat dann schön den verzogenen Block plan geschliffen "ohne Rücksicht auf Verluste".

    (Eigenwerbung auf Grund der demnächst zu leerenden Garage: Falls du theoretisch einen robusten ADX Motor aus einem 6N rein bauen würdest (1,3L, 54PS, 80tkm), könntest du praktisch einen inkl. STG geschenkt haben - der gehört zwar entstaubt und neu beölt etc, ist aber vermutlich kein Problem bzgl. Eintragung wegen besserer Abgasnorm und vergleichbarer Leistung )



    Ja das ist leider auch meine Vermutung, dass der Block hin ist.


    Danke für das Angebot, aber ich habe auch noch einen Block und Kopf liegen, wo ich aber auch noch nicht weiß ob der besser ist


    Aus welcher Gegend kommst du denn? Nur für den Fall, ob es überhaupt möglich ist auf das angebot zurück zu kommen


    Zitat:

    54 zu 75 ps, ist aber nicht gleiche Leistung

    AFH Kopf (16V) auf den AEX (und natürlich drumrum auch ggf. was anpassen) und du landest lt. Zeugenaussagen bei knapp unter 100PS: https://www.polotreff.de/forum/t/2......10677?op=1
    Aber der ADX war eher als "schnelle und günstige Lösung" (da geschenkt) gedacht, um dein Fzg. fahrfähig zu halten wenn die Karosserie sonst nichts hat aber dein Motor hin is
    (Aber der 3F Kopf passt glaube ich gerade nicht auf den ADX Block.)

    Zitat:
    Im tacho die temp Anzeige (insofern man der trauen kann) zeigt nie mehr als ca 90 Grad an.

    Im Tacho wird pauschal nur das angezeigt, was den Fahrer dazu bewegen könnte, bei der Automarke zu bleiben
    Also zumindest beim 6N wird die Nadel deeeeeutlich mit einer Plateaufunktion angesteuert.

    Mir geistert irgendwie im Kopf rum, ob sich bei dir ggf. bei Wärme deine Pumpenwelle von dem sich ausdehnenden Flügelrad lösen/lockern könnte; ist ja "nur aufgeschrumpft" und nicht formschlüssig drauf (nur kraftschlüssig).

    Zitat:
    Aus welcher Gegend kommst du denn?

    Region München; der Block steht in Dachau bei Vatern (man kann aber auch was ausmachen oder per Spedition/Palette verschicken). Musst aber du entscheiden, ob überhaupt, was wann und wenn ja, wie ^^
    Dein PlanB existiert noch bis irgendwann zwischen Ende Jan. und Feb., dann wird der ADX sonst vermutlich dem Verwerter geschenkt ("Schindelar" oder ähnlich).
    Wo kommst du her?

    (Die Göttergattin hat im Arosa den ALL (50 PS), aber da ist eher die Karosserie der kleinste gemeinsame Nenner, sonst wär der vermutlich schon da drin ^^)


    Warum prüft man nicht erstmal die wapu?

    BZW das Thermostat.


    T_K Polo
    • Themenstarter
    T_K Polo's

    Zitat:


    Mir geistert irgendwie im Kopf rum, ob sich bei dir ggf. bei Wärme deine Pumpenwelle von dem sich ausdehnenden Flügelrad lösen/lockern könnte; ist ja "nur aufgeschrumpft" und nicht formschlüssig drauf (nur kraftschlüssig).


    Gute Idee, allerdings habe ich die Wasserpumpe samt zahnriemen neu gemacht :(



    Ich komme aus der Nähe von Köln, das ist doch etwas weiter weg, aber ich habe noch einen zweiten Polo und den hier habe ich nur günstig bekommen, ursprünglich als Teilespender aber Substanz ist so gut dass ich ihm zumindest mal wieder ans laufen bringen wollte


    T_K Polo
    • Themenstarter
    T_K Polo's

    Zitat:

    Warum prüft man nicht erstmal die wapu?

    BZW das Thermostat.



    Habe ich ganz am anfang geschrieben, schon alles passiert, wapu neu, Thermostat neu, bzw sogar komplett ohne Thermostat nur mit großem Kühlkreislauf probiert.
    Brachte beides leider keine Abhilfe.


    Um da mal weiter zu kommen: kauf dir ein günstiges Thermometer, Infrarot oder mit Messsonde, die digitalen gehen ausreichend genau, um mal feststellen zu können wie heiss das Wasser wirklich ist, und ob auch ohne Thermostat der Kühler ausreichend heiss wird um den Thempschalter zu aktivieren, denn wenn der Lüfter nicht anspringt, kann das Wasser tatsächlich überkochen

    Das dürfte die günstigste sein, um mal festzustellen wo das Problem liegt, und nicht wild Teile tauschen. Denn bis jetzt konnte ich noch nix lesen wie heiss das Wasser denn wirklich wird; kann ja sein, daß es wirklich kocht.

    Und wieviel PS der Motor wirklich hat, kann wohl keiner so genau sagen; MH-Block, Standard-Kopf und NZ-Nocke, schätze mal da wird nicht viel über 55PS raus kommen, bei dem wild zusammen gewürfelten Komponenten.


    Antworten erstellen

    Ähnliche Themen