vw teilemarkt

Probleme mit BBZ Motor

k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hallo zussammen,

es geht im einen Fabia mit dem Motor. Da er auch im 9N verbaut war, stelle ich meine Fragen mal hier ein.

Die Maschine läuft nicht & ich werde daraus nicht schlau.

Ich habe das Auto mit ~170tkm vom Schwager vor die Tür gestellt bekommen.
Wir hatten vor ca. 5tkm die Zahnriemen gemacht. Da lief der Motor schon manchmal nicht und lief nach einiger Zeit im Leerlauf sehr unruhig.

Kompression lag bei einem Zylinder bei 12,75bar, bei allen anderen zwischen 13 & 13,5.
Da die Maschine längere Zeit mit kaputtem AGR-Rohr lief habe ich den Zylinderkopf abgenommen & überholt.

Es hatte sich (rein visuell) zwar gelohnt die Ventile neu einzuschleifen, aber das Kompressionsbild ist das Gleiche & der Motorlauf ist noch genauso beschissen.

Laut VCDS läuft der Motor deutlich zu fett. Unter hoher Last geht die Lambdakorrektur dann gegen 'Null', sprich er scheint dann normal zu laufen.

Mittlerweile ist der Saugrohrdrucksensor neu & das Motorsteuergerät getauscht.
Die Einspritzdüsen habe ich mir angesehen, scheinen ok & die Drosselklappe ist auch neu angelernt. Die Massepunkte im Motorraum sind auch alle kontrolliert & an einer zu schwachen Batterie liegt es auch nicht.

Eine Lambdasonde (Regelsonde) habe ich jetzt bestellt.

Sinnvolle Fehler sind leider keine abgelegt.


Hat jemand von euch eine Idee, wo ich noch suchen kann?

Grüße,

Sebastian



Zitat:

Wir hatten vor ca. 5tkm die Zahnriemen gemacht. Da lief der Motor schon manchmal nicht und lief nach einiger Zeit im Leerlauf sehr unruhig.


Da müßten doch alle Alarmglocken an sein, Steuerzeiten passen ?
davon hast du in deinem Beitrag bisher nichts geschrieben...


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Nachdem der Kopf wieder drauf kam, hab ich die Steuerzeiten geckecked.
Ich meinte die passen..

An der Zahnriemenabdeckung ist mir allerdings nicht klar, welche Markierung die richtige ist. Ich hatte dann die Nockenwellen gesperrt & den ersten Zylinder stumpf auf OT gedreht.
Auch lässt sich die Zahnriemenabdeckung ein Stück bewegen.

Kannst du mir dazu nochmal eine Anleitung (bzw. die Bezugspunkte) geben? Dann würde ich es nochmal danach prüfen.

Was mir auch in den Sinn kam, aber von allen mit denen ich bisher gesprochen habe verworfen wurde, da die Hydros keine auffälligen Geräusche machen:

Ich habe für den Ventildeckel eine normale Silikondichtmasse genommen.
Ich war beim Auftragen zwar sehr vorsichtig, bin mir dennoch nicht 100%ig sicher dass da nichts in die Ölkanäle gekommen ist... aber wie schon geschrieben, die Hydros machen keine auffälligen Geräusche.


Gruß,

Sebastian



Zitat:

normale Silikondichtmasse


Wie fürs Bad?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Nein... Flächendichtung auf Silikonbasis.
Das Zeug was man sonst auch für Ölwannen & Getriebegehäuse nimmt.
Die Fläche am Ventildeckel war vorher mit etwas anderem gedichtet, wahrscheinlich eine dünnere Masse, die sich dann auch nicht so sehr breit drückt.


ich nehme mal an, du hast sowas wie Dirko HT oder ähnliches benutzt, da spricht auch nichts gegen, wenn es eben möglich gleichmäßig und nicht zu dick aufgetragen wird, denn weniger ist hier mehr!

Zu deinem Problem: Der Fehler wird meiner Meinung nach beim Zahnriemen zu suchen sein, die Steuerzeiten werden nicht stimmen.

Wie es richtig gemacht wird, findest du hier:






k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hab mir die Steuerzeiten nochmal angesehen, er steht einen Zahn daneben.
Danke!

Auf dem KW-Zahnrad scheint es doch eine Markierung zu geben. die hatte ich bisher nicht gefunden...


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

So es gibt erst einmal einen neuen Zahnriemen. auch nach 3...5tkm Laufleistung scheint man den nicht mehr sauber gespannt zu bekommen.

Ich hatte die Steuerzeiten vorhin noch einmal korrigiert. nach ein paar Minuten Lauf haben sie allerdings wieder nicht gestimmt.

Dazu liefert die Lambdasonde jetzt gar nichts mehr.

Ich hboffe dass die Kiste mit neuem Riemen + neuer Sonde wieder läuft.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Zahnriemen ist neu.
Die Sonde kam heute leider nicht.
Mit abgezogener Lambdasonde läuft er ruhig, allerdings zu fett.
Nach ein paar Minuten fängt der Kat an zu glühen.

Neben der Sonde kann ich mir vorstellen, dass einer der Temperatursensoren grob daneben liegt, oder dass die Einspritzdüsen doch fertig sind.

Was meint ihr?

Grüße,

Sebastian



Zitat:

Neben der Sonde kann ich mir vorstellen, dass einer der Temperatursensoren grob daneben liegt, oder dass die Einspritzdüsen doch fertig sind.


Da hilft nur Livedaten Auslesen...
Was sagt denn aktuell der Fehlerspeicher ?

Die Steuerzeiten stimmen jetzt also und der Zahnriemen rutscht nicht mehr ?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Bisher lief der Motor permanent zu fett, mit & ohne Sonde.
Seit gestern hat die Sonde gar nichts mehr ausgespuckt.
Generell sah der KM-Temperatursensor nicht schlimm aus, aber für 10 EUR mache ich den gerne neu, wenn ich dann Ruhe habe


Du Tauscht wild teile aber eine wirkliche Fehlersuche kann man das nicht nennen, was sagt denn nun der Fehlerspeicher ?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hey, Hey, hey....

Das Thema Fehlersuche ist schon durch. Der Fehlerspeicher sagt aktuell gar nichts.
Manchmal ein unplausibles Signal für den Saugrohrdruck, ob wohl der zugehörige Sensor neu ist & der Ansaugtrakt dicht ist....

Bisher hat der mir auch keine Fehler geliefert, mit denen sich etwas anfangen ließ.

Dass der Motor permanent zu fett lief, habe ich auch erst in den Livedaten gesehen.
Die Sonde hat bis gestern auch geregelt, aber permanent im fetten Bereich....

Drosselklappe ist auch neu adaptiert.
Wenn die Basiswerte bei der Maschine schon nicht stimmen, muss m.E. nach irgend ein nicht diagnostizierbares Glied ne Macke haben...... Die Frage ist halt welches.

Nach den Sensoren bleiben nur noch KW-Sensor, Kabelbaum & Einspritzdüsen.
Leider fehlt dem Motor der LMM, sonst würde das Steuergerät wahrscheinlich auch merken was da unplausibel ist....



Wenn die Fehlersuche durch ist, dann sollte ja alles geklärt sein...

Ich tippe nach wie vor drauf, das beim Zahnriemen wechsel ordentlich was schief geganen ist, wenn die Probleme vorher nicht vorhanden waren, wieso sollten mitmal so viele Sensoren etc. ausfallen ?

viel erfolg, ich bin an dieser Stelle raus...


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Nein, da haben defintiv keine Ventile aufgesessen.

Mit der Vermutung dass Ventile aufgesessen sind bin ich gestartet & habe daher den Kopf abgenommen (Das Kompressionsbild des Motors kannte ich schon) & die Ventile neu eingeschliffen & auf Dichtheit geprüft.

Die Kompression habe ich zwischenzeitlich auch nochmals gemessen. Obenrum passt es. Zylinder 4 hängt über die Kolbenringe etwas (kalt 12,75bar), aber das sollte zu wenig sein, als dass der Motor damit nicht laufen sollte.

Ich bin lediglich mit der strukturierten Fehlersuche durch.... aber ohne Ergebnis...
Die Regelstrategie des BBZ ist mir noch nicht so ganz klar...


1 Zahn sollte nix machen da kann der Motor normal mit früh oder spät zündung vor ot nachregeln.

Bei geplantem Kopf muss man diesen Kompromiss sofern man kein vnw fahren will auch machen.

So kenne ich das vom vr6 zu min. Lambda zu fett könnte auch sein das diese an der Regelgrenze ist und nicht mehr anders kann.

Allerdings da das Problem bei Temp Auftritt spricht schon einiges für die Lambda selber.

Oder wie du schon sagtest nen Sensor. Hast du mal ne stellglied Diagnose gemacht?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Ja, aber die Diagnose läuft am vcds nicht zu 100% durch.
Ich schaue mir das am Donnerstag nochmals genauer an.

Wie steht es eigentlich mit dem Benzindruckregler?
Ist der ggfs. so aufgebaut, dass bei einer defekten Membran vorn mehr ankommt als es sollte?

Ich wette Die Einheit aus Filter+ Regler hat bei dem Auto noch nie jemand angefasst...


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Filter mit BDR haben jetzt 13 EUR gekostet. Ich glaube da macht es keinen Sinn lange zu überlegen. Die Sonde, die ich bestellt hatte, war leider falsch geschlüsselt... also noch ein Versuch.

Update: Filter mit BDR sind drin. Bei dem alten Regler kam mir beim Abziehen gleich die Membran entgegen. Ich denke der hat nicht mehr ordentlich gearbeitet.

Den Kühlmittelsensor & den OT-Sensor hab ich auch getauscht.

Der Motor läuft wieder ein Stück besser, aber noch immer nicht so, wie es sein sollte.
Morgen kommt noch die Sonde & dann werden nochmal alle Adaptionen zurück gesetzt.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Update:

Die neue Sonde ist drin. Der Motor läuft nach wie vor nicht.
Jetzt bekomme ich immerhin einen Fehler im Lambda-Heizkreis angezeigt und die Lambdaregelung funktionier gar nicht.
In der Grundeinstellung bekomme ich zwar die KAt-Temperatur angezeigt, aber sonst sagt die Sonde nichts, auch nicht in den Livedaten.
Mit beiden Steuergeräten ist es das gleiche Spiel.

Die Stellglieddiagnose bin ich noch einmal durch gegangen... ohne Resultat.

Kann man die Lambdareglung irgendwo manuell aktivieren/deaktivieren?
Alternativ sehe ich mein Problem mittlerweile im Kabelbaum...

Grüße,

Sebastian

Update:

An der neuen Sonde ist die Heizung defekt. aaargh!


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Die Sonde ist jetzt getauscht & regelt wieder....allerdings läuft der Motor noch immer nicht sauber.

Aus dem Bremssteuergerät habe ich den folgenden Fehler gezogen:

18265 - Lastsignal
P1857 - 000 - Fehlermeldung vom Motor-Steuergerät
Umgebungsbedingungen:
Fehlerstatus: 01101101
Fehlerpriorität: 2
Fehlerhäufigkeit: 7
Verlernzähler: 171
Kilometerstand: 172441 km
Zeitangabe: 0

Im Motorsteuergerät bekomme ich aktuell keine passenden Fehler (stellenweise auch gar keine)

Früher hatte ich diese beiden Fehler drin, da der Ansaugkrümmer neu gedichtet und auf Undichtigkeiten gecheckt ist, kann ich mir nicht vorstellen, wo es da ein Leck geben soll:

17961 - Signal Höhengeber/Saugrohrdruck
P1553 - 35-00 - unplausibles Verhältnis
17912 - Luftansaugsystem
P1504 - 35-10 - Leck erkannt - Sporadisch


Grüße,

Seastian


Ich kann es einfach nicht lassen aber manchmal soll es ja helfen...

Ich fasse mal zusammen:

- Du hast ein funktionierendes KFZ vor die Tür gestellt bekommen (Entnehme ich dem ersten Beitrag).
- Du / ihr Wechselt den Zahnriemen, danach lief der Motor nicht richtig.
- Auf einmal sind einige Sensoren defekt und werden ausgetauscht.
- Der Kabelbaum wird verdächtigt, Filter getauscht, quasi alles, nur die eigene Arbeit wird nicht in Frage gestellt...großartig...

Weiter machen...


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

..nein, nicht ganz:

Ich habe ein Fahrzeug vor die Tür gestellt bekommen, welches in etwa genauso beschissen lief, wie jetzt.
Diagnose der Werkstatt des Vorbesitzers: Motorschaden. Es hätten Ventile aufgesessen, was sich nach Abnehmen des Kopfes aber nicht bestätigt hat.

Das Fahrzeug ist die letzten 100tkm mein Schwager gefahren. Die eine oder andere Sache, wie z.B. den Zahnriemen in Beitrag 1 haben wir zusammen gemacht.

Diverse Dinge waren hier tatsächlich im Argen, aber scheinbar nicht die Fehlerursache.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Auch wenn es echt blöd war, will ich euch daran teilhaben lassen:

Heute habe ich den Ventildeckel noch einmal abgenommen um zu schauen, ob nicht doch einer der Ölkanäle dicht ist... eigentlich lief der Motor dafür zu leise, aber mir gehen langsam die Ideen aus, woran es nun liegt. Etwas Dichtmasse war auch in die Ölkanäle gekommen, aber dicht waren sie nicht.

Dabei ist mir aufgefallen, dass der Zahnriemen um zwei Zähne nach spät versetzt war... obwohl ich diesen nach Vorschrift aufgesetzt hatte.
Um dem entgegenzuwirken habe ich den ZR 'einfach mal' um einen Zahn in Richtung früh versetzt aufgezogen.
Jetzt weiß ich auch, wie aufgesessene Ventile klingen ;(

Jetzt muss der Kopf nun doch noch einmal runter.
Dabei werde ich wahrscheinlich auch gleich die Kolbenringe an dem Zylinder neu machen, der mit 12,75 bar etwas weniger Kompression hatte, evtl. auch etwas nachhonen.

Der BBZ Motor verkraftet also mindestens 2 Zähne Versatz nach spät, aber keinen Zahn nach früh


warum dreht man nach dem Zahnriemenwechsel den Motor nicht mehrere male mit der Hand durch und kontolliert die Markierungen und die Spannung?


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

..hab ihn nur 1x durchgedreht......Lehrgeld.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Gestern habe ich es geschafft den Kopf abzunehmen.

Alle 8 Einlassventile sind krumm.
Laut ETKA kommen da die Ventile 036 109 601 AD mit 100,6mm rein.
Im Netz findet man unter der Teilenummer Ventile mit 100,5, 100,6 und meistens mit 100,9mm. Kann man die 100,9er Ventile verwenden oder gleichen die Hydros das nicht aus?

Die Ölwanne habe ich auch fast ab. Da hängt es 'nur' an einer von den beiden getriebeseitigen Schrauben.
Dann werde ich mir zumindest den schlechtesten Kolben mal ansehen. Wenn der nichts hat.... umso besser.

Grüße,

Sebastian


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hat jemand eine Idee, ob die 100,9mm Ventile auch i.O. sind?

Die Ölwanne ist ab & dem schlechtesten Zylinder habe ich den Kolben gezogen.
Einseitig hatte das Kolbenhemd schöne Spuren & die Ringnuten waren etwas zu.

Vom Verschleißbild sahen die Kolbenringe gar nicht so schlecht aus.
Ich denke mit neuen Ringen sollte auch der Zylinder wieder über die 13bar kommen.
Falls die Frage kommt: Da ich die Ringnuten sauber gemacht habe gibt es auch neue Ringe, auch wenn die sich jetzt auf die nicht gehonten Buchsen einlaufen müssen.

Grüße,

Sebstian


kratzer.jpg
kratzer.jpg

Ich hatte eine ähnliche Situation mit meinem 6N, auch wenn ich da etwas deletanter an die Sache rangegangen bin.
Irgendwann hatte ich das ständige Teile suchen, bestellen, tauschen und Spezialwerkzeug kaufen oder leihen satt und hab einfach ne Tauschmaschine reingeghangen.

Wenn ich mir deinen Arbeitsaufwand bisher und das Kolbenhemd so ansehe, wäre das vielleicht auch noch eine Alternative.

Außer du siehst das ganze natürlich als Hobby und Herausforderung.


Die BBZ Motoren sind ja selbst mit geringer Laufleistung nicht gerade teuer.


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

....einerseits sehe ich das wirklich als Herausforderung, andererseits hoffe ich noch immer dass es jetzt mit 'noch ein paar Euro' getan ist. Wenn der Motor nach dem Zusammenbau noch 30...50tkm ordentlich läuft, kann ich damit gut leben. Bei normaler Nutzung sind das 2...3 Jahre.

Die Spuren vom Kolbenhemd finden sich interessanterweise in der Laufbuchse nicht wieder.
Ringe habe ich jetzt bestellt & eines der angesetzten Ventile auf der Drehbank vermessen....Das hat 0,4mm Schlag...also kommen die definitv neu.


Zum Thema Herausfordeurng & auch Erfahrung sammeln:
In der Garage steht ja noch mein 86C und wird Stück für Stück restauriert.
Gerade solche Erfahrungen, wie ich am Fabia mache kommen mir dann irgendwann zu gute.


Grüße,

Sebastian


Wenn Du den Kolben nicht ersetzen willst, so zieh in bitte mit 80er Schleifpapier vorsichtig in "rillenrichtung" ab, damit die Stelle "egalisiert" wird und wieder etwas Öl in den "Rillen" gehalten werden kann.


Antworten erstellen

Ähnliche Themen