vw teilemarkt

Rat gesucht bei Reparatur am hinteren Längsträger

k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Hallo,

pünktlich zum neuen Jahr hat sich eine neue Baustelle am Polo gefunden.
Dort wo die Verstärkung des Längsträgers endet & das Längsträger-Hinterteil beginnt hat sich
in der Überlappung der Rost breit gemacht.
Da der rost auch etwas unter dem Ansatz zum Querträger sitzt, frage ich mich ob man da noch Minimalinvasiv (blech anpassen & drüber) arbeiten kann.

Die sauberste Variante wäre sicher den Rost komplett heraustrennen & den Trägerabschnitt ersetzen. Nachteil: Dazu muss der Querträger abgenommen werden.

Ich gehe davon aus, dass ich den Querträger nicht einfach so abnehmen kann ohne Richtbank oder etwas anderem mit dem ich die Karosse versteife.

Wie würdet ihr an die Sache herangehen?

Auf dem Bild habe ich das marode Blech erst einmal minimal heraus getrennt.


Danke & Grüße,

Sebastian




herausgetrennt.jpg
herausgetrennt.jpg

Rost raustrennen. Und auf Stoß neues Stück einschweißen. Von innen gut versiegeln.


Es müsste diese Quertraverse mit der Lasche für die Bremsleitung raus...?
Oder ist das noch irgendwie separat?



k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Genau das ist mein 'Problem'. Die Quertraverse ist von links nach rechts ein Stück:
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar]
(Pos. 2 in der Skizze)


Wenn ich es ordentlich mache, müsste die ganze Traverse raus.
Dabei bin ich mir nicht sicher, ob sich bei der Aktion nicht etwas verzieht.


Wenn die Traverse weg ist, lassen sich die anderen Bleche sicher ordentlich machen.
Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt die Traverse zu trennen & dann wieder zusammen zu setzen, aber so richtig toll ist das auch nicht.

Die simple alternative wäre den Rost unter der Traverse einfach soweit es geht herauszukratzen & abzusättigen & mir in 5-10 Jahren nochmal Gedanken um die Stelle machen.


Ich glaub ich zwar nicht, daß da was knickt" ohne Last, aber das ist ein Riesenaufwand, die Traverse raus machen; komplette HA raus, irgendwo musste die Karre stabil abstützen.
Und wahrscheinlich kommen dann noch weitere Baustellen zum Vorschein


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

..hinten ist schon alles frei & abstützen könnte ich das Auto evtl. auf den Längsträgerenden.

Wenn da etwas zum Vorschein kommt wäre das schon okay.
Trotzdem traue ich mich nicht so recht.
Neben der Tatsache dass das die erste Stelle wäre, wo es mal wirklich drauf ankommt, dass sie danach wieder zu 100% trägt würde ich eine Menge Schweisstellen öffnen die über 30 Jahre nicht nennenswert gerostet sind. So gut wie original werde ich die nie wieder versiegelt bekommen.


Zitat:

eine Menge Schweisstellen öffnen die über 30 Jahre nicht nennenswert gerostet sind. So gut wie original werde ich die nie wieder versiegelt bekommen.


Dann ganz klar nur Teilersatz!


Also ich würde mir da nicht so nen Kopf machen, bei überlappenden Blechen lässt es sich sogut wie nie vermeiden das es darunter mal anfängt zu rosten, ich glaub kaum das dein Polo die nächsten Jahre deswegen auseinander fällt, ich würd das so lassen wie es ist, entrosten soweit es geht dann Farbe drauf und konservieren


k+b210
  • Themenstarter
k+b210's Polo 86C

Danke!
Dann werde ich die Stelle in den nächsten tagen schön mit Owatrol tränken.

Das Herausnehmen des Querträgers oder einen Abschnitts davon ist doch eine Menge Arbeit.
Für das Stück am Längsträger lasse ich mir noch was einfallen. Da die Stelle original dreilagig war ist es wahrscheinlich auch nicht soooo kritisch, wenn ich es nach bestem Wissen & Gewissen flicke.

Es gibt ja auch noch andere stellen am Polo, die auch fertig werden wollen



Antworten erstellen

Ähnliche Themen