vw teilemarkt

Polo 6N2 geht bei der Fahrt aus

ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Hallo,

habe seit einiger Zeit das Problem mit meinem Polo, dass er unvermittelt während der Fahrt ausgeht. Mal auf der Landstraße, mal in der Stadt, mal auf der Autobahn.

Hatte ihn jetzt in der Werkstatt, wo sowohl der Fehlerspeicher nichts sagte, als auch mehrere Probefahrten von insgesamt 50 km nichts brachten. Bin dann wieder damit gefahren nach dem Werkstattbesuch. Bin auch ohne Probleme 200 km nach Frankfurt und zurück gekommen. Letzten Samstag ging er auf dem Weg zur Arbeit in der Stadt bei 30 km/h wieder aus. Nach mehreren Versuchen wieder an und beim Versuch weiterzufahren wieder aus.

Nach einigen Minuten Standzeit konnte ich dann problemlos heim fahren und am Montag zur Werkstatt, um die HU zu machen, weil ich überlege ihn an einen Bastler zu verkaufen.

Gestern habe ich ihn dann abgeholt und klar: auf dem Heimweg ging er erst an einer Einmündung wieder aus. Ließ sich wieder starten, nur um dann auf der Landstraße wieder liegen zu bleiben. Habe mich mit dem restlichen Schwung noch in eine Abfahrt gerettet.

Dort habe ich meinen OBD-Dongle angeschlossen. Wieder keine Fehler im Fehlerspeicher aber die Spannung war nur noch bei 10,5 oder 11,5 Volt. Also auf jeden Fall zu niedrig. Bin dann hochtourig heim gefahren, als er nach ein paar Minuten wieder lief. Das machte dann keine Probleme.

Als ich überlegt habe, warum die Batterie so wenig Spannung hatte, fiel mir ein, dass ich vor einem Jahr bei den kostenlosen Prüftagen von Vergölst war. Im Prüfprotokoll steht "Batteriezustand 63 % - Erneuern". Ich dachte mir dabei nichts, weil er immer problemlos angesprungen ist.

Daher meine Frage: ist es möglich, dass die "kaputte" Batterie mein Problem verursacht, dass er auch während der Fahrt ausgeht?



Hast du vielleicht auch mal die Lima geprüft? Kann gut sein, das deine Lima nicht ausreichend Strom erzeugt, und deine Autobatterie eh angeschlagen ist.

P.S.: Es gibt recht günstige sogenannte Batterie Überwachung. Die zeigen dir alles an. Wird direkt an der Autobatterie angeschlossen, und am Handy per App angezeigt. Habe ich selbst verbaut, vom Hersteller ProUser. Kann ich persönlich empfehlen.... Vielleicht hilft das ja schon mal

Hoffe auf baldige Rückmeldung


Moin,

die Prüfung deiner Bordspannung hat ergeben das die Batterie völlig entladen ist, bei 10,5 sogar Tiefenentladen...Da bei der Prüfung mit OBD Zündung an war und somit einige Verbraucher aktiv waren (z.B. Steuergeräte) wäre es möglich das nach einiger Ruhezeit die Spannung etwas höher liegt und ausreicht wieder zu starten was mich trotzdem etwas verwundert...Eine Prüfung ohne Zündung an mit Multimeter an den Batteriepolen wäre da besser...

Während der Fahrt läuft er nur über Lima und die hat zusätzlich die tiefenentladene Batterie zu füttern. Sollte die Bordspannung nun durch zusätzliche Verbraucher und niedriger Drehzahl unter einen bestimmten Wert fallen steigen die Steuergeräte wegen Unterspannung aus und Du bleibst liegen würde ich vermuten ... Was ein ziemliches Risiko darstellen kann wie ich finde...

Ich würd also Fahrten vermeiden und schnellstens ne neue Batterie verbauen, steigert den Verkaufswert und beugt Ärger vor mit dem Käufer vor. Wie von Big_Stiffi schon erwähnt Ladespannung prüfen, ebenso den Zustand der Kohlen am Regler. Sind die noch o.k. , (lang genug), in jedem Fall alles säubern...

So hast Du jedenfalls einen möglichen Hauptgund des Liegenbleibens ausgeschlossen, denn bei den heutigen fahrenden Computern ist ne stabile Bordspannung Grundvorraussetzung...



Wenn der Motor mal rein zufällig wieder laufen sollte, kannst Du mit dem Multimeter die Ladespannung an den Batteriepolen messen. Wenn die bei mindestens 13,5 V liegt, ist zumindest Deine Lichtmaschine und Spannungsregler in Ordnung.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Wow, danke für die hilfreichen Tipps. Klingt alles sehr schlüssig

Habe mich heute noch ein bisschen mit dem Auto beschäftigt. Die Lima liefert 14,05 V im Leerlauf. Die Batterie hat sich im ausgebauten Zustand bei 12,35 V eingependelt. Nachedem ich die Lima kurz getestet und dafür logischerweise gestartet habe, war die Spannung der Batterie nach ein paar Minuten nur noch bei 12,03 V und ging dann wieder auf 12,15 hoch. Die Batterie ist mit 62 Ah auch eigentlich, denk ich, viel zu groß für ein 1.4 l-Motor und Kurzstreckenbetrieb, oder?

In der letzten Zeit ist er auch gehäuft beim langsamen Fahren durch 30er-Zonen ausgegangen.

@Pluto 3 wo meinst du, soll ich die Kohlen anschauen? Hat der Laderegler Kohlen? Muss ehrlich sagen, dass icj nicht mal weiß, wo der sitzt

Edit: waren doch 11,5 Volt und keine 10,5. Konnte es im Protokoll der OBD-App nachschauen


Moin,

bei meinem und dem baugleichen Polo 6N1 meiner Tochter ist auch ne größere Batterie mit ca 60 A verbaut....Ich geh mal davon aus das das mit Klimaanlage zusammenhängt und das dadurch der Lüfter häufiger rennt...Ob Du nen 6N1 oder 6N2 geht aus deinem Profil nicht hervor...Füll das mal mit allen Daten incl Motorkennbuschstaben aus...

12,0 V bedeutet normal entladen, 12,4 V schwach geladen (ca 50%)

Sagt allerdings immer noch nichts darüber aus ob sie defekt ist...

Was die Kohlestfte angeht gib mal Laderegler bei Google Bilder ein , dann siehst du schon wie das ausieht. Hinten an der Lichtmaschine das Plastik ab und dann Regler abschrauben , ist mit 2 Schrauben befestigt...


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Habe einen 6N2 mit MKB AUD. An den Generator kommt man von oben ja kaum dran. Aber der liefert ja auch die Spannung, die er liefern soll. Kann der trotzdem ein Problem haben?

Es gibt halt leider so viele Möglichkeiten, woran das Absterben alles liegen könnte. Und je mehr man liest, umso mehr wird es. Pumpe, Relais, sämtliche Kabel durchmessen, Zündspule, alle Sensoren im ganzen Motorraum... wenn ich das alles tausche, kann ich baöd ein neues Auto bauen :(


Zitat:

Die Batterie ist mit 62 Ah auch eigentlich, denk ich, viel zu gro� für ein 1.4 l-Motor und Kurzstreckenbetrieb,

Motorgröße/-leistung und Betriebsart haben wenig Einfluss auf die Wahl der Batteriekapazität. Eigentlich ist es sogar gut, wenn man viel Kurzstrecke fährt und ständig Verbraucher wie Klima laufen hat den großen Bedarf mit einer großen Batterie zu puffern.

Als beim meinem ersten Polo die Kohlen vom Spannungsregler verschlissen waren, hat die Innenraumbeleuchtung angefangen zu flackern: hell - weniger hell - hell - weniger...


Hi,

6N2 steht ja in der Überschrift...So groß das ich's übersehen hab...

Ja, gibt sicher ne Menge Gründe warum er ausgehen kann. Auffällig ist allerdings das es häufiger bei Langsamfahrt mit vermutlich geringer Drehzahl auftritt und kaum auf Langstrecke...Über genutzte Großverbraucher kann ich ja nix sagen...Und in deiner Fragestellung ging in erster Linie um die Batterie...
Ich hab 42 Euro pro Batterie bezahlt incl Rabatt und so sind Tochter und ich auf der sicheren Seite, auch im Winter... Die alten waren weit über 5 Jahre alt ...

Wenn der Regler defekt ist sollte eigentlich die Batterieleuchte im Fahrbetrieb angehen oder glimmen, aber kann sein das es nur ein schlagartiger Fehler ist. Bei guter Spannung der Batterie würde diese den Job übernehmen wenn Regler kurz Aussetzer hat...Du verstehst ?

Ja, Zündspule wird gern genommen , oder auch die Hauptsicherungen auf der Batterie, Massepunkte usw... Blöderweise ohne das ein Fehler hinterlegt wird im Speicher...



ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Also ne Varta-Batterie mit 52Ah hab ich gestern bestellt. 60 € inkl. Pfand kann man mal zahlen. Im Laden waren mir die Noname-Dinger für 100+€ zu teuer.

Lichtprobleme sind mir nicht aufgefallen. Es ist wirklich „nur“ dass der Motor ausgeht. Als es das erste Mal auftrat, war es komischerweise nach einer Langstrecke von über 200km. Also auf der Hinfahrt nichts. Als ich dort gestartet hab, kamen die Probleme. Auf der Rückfahrt ist der Motor dann noch ein paar mal gestockt aber nie ganz abgestorben. Anzumerken ist vielleicht, dass es auf der Hinfahrt massiv geregnet hat. Aber der Fehler tritt seitdem unabhängig vom Wetter auf.

Verbraucher hab ich das normale Radio, Lüfter und bei den aktuellen Temperaturen Klima, auch wenn die ja keine direkte Verbindung zu Elektrikproblemen hat.

Batterieleuchte ist bei der Fahrt aus. Masse von Batterie an Karosserie und Motorblock habe ich auf Durchgang geprüft. Alle Sicherungen im Auto auf Sicht und auf Durchgang geprüft. Hab vorhin sogar mal den Stecker vom Zündverteiler und von der Lima abgezogen, um zu sehen, ob die Kontakte sauber sind. Sieht alles gut aus. Beim Zündverteiler waren alle Pole spannungsfrei, auf Zündung lag auf einem die Batteriespannung an. Aber das hilft bei dem sporadischen Fehler ja auch nicht ?


Zitat:

Klima, auch wenn die ja keine direkte Verbindung zu Elektrikproblemen hat

Die Klimaanlage treibt das Lastmoment des Motors in die Höhe, genauso, wie die Lichtmaschine auch. Das hat tatsächlich nichts mit Strom zu tun, sondern mit Drehmoment. Dieses Drehmoment/Lastmoment fehlt dann in jeder Betriebssituation des Motors.


Ja,

Hokuspokus, das kommt noch erschwerend dazu, da hast Du völlig recht, hatte ich ja schon bei meinem erwähnt, der dröhnt mit Klima trotz Leerlaufanhebung im Stau vor sich hin...
Nun sind wir hier bei der Batteriefrage am Ende des Eingangspost...


Die kleine Kiste hat im Leerlauf vielleicht 150 W Ladespannung, ab 1500 schon 850 W usw , das hängt auch von der Lima ab....

Die Batterie wurd schon mal als tauschwürdig geprüft... Bei seinen Messungen ist sie entladen, also hält die Spannung nicht.... Im Winter bei entsprechenden Minusgraden hat ne neue Batterie nur noch 40 bis 60 Prozent ihrer Kapazität....

Ne Climatronic kann schonmal 500W ziehen, Motormanagement 150W, Beleuchtung 150W , Innenraumgebläse 100W, Kühlgebläse 120W, Benzinpumpe 80W, Scheibenwischer 70W, Radio 60W, andere Verbraucher wie Heckscheibenheizung , Spiegelheizung etc mal weggelassen...

Das führt also dazu das die Lima nicht ausreicht um die Bordspannung genügend zu versorgen und wenn die Batterie nix dazu beitragen kann ,weil sie keine Kapazität mehr hat, steigen die Steuergeräte bei Unterspannung aus...
Da wäre aufgrund seiner Beschreibungen die Batterie die erste Maßnahme... Grad bei viel Kurzstecke...

Ich wünsch ElLeon das der Batteriewechsel sein Problem löst, so hat er zumindest die Grundvoraussetzung geschaffen....



ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Danke euch für die Hilfe. Der Onlineshop hat die Batterie leider erst heute statt gestern losgeschickt. Wird also morgen oder übermorgen ankommen.

Ich sag euch natürlich hier Bescheid, wenn ich sie drin hab und ein bisschen gefahren bin. Ich protokolliere die Fahrt mit dem OBD-Dongle. Dann hab ich ein Spannungs-Diagramm.

Btw: beim erstmaligen Auftreten bin ich natürlich mit Klima, Gebläse, Licht und Radio gefahren, weil es ja geregnet hat, aber trotzdem warm war. Könnte vielleicht auch an der kaputten Batterie gezogen haben, obwohl es Langstrecke auf der Autobahn war.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Neue Batterie drin, 5km gefahren und aus. Starten, nix, Starten, nix, starten, geht an und nach paar Sekunden wieder aus. Starten, läuft. Benzinpumpe gemessen: 13 Volt. 3 km gefahren: wieder aus. Nach paar Versuchen wieder gestartet. Lief.

Jetzt ist die große Frage: Drosseklappenteil, Pumpenrelais, das sporadisch aus geht oder doch die Zündspule, die als einfach mal nicht zündet.


.......nur mal so als Laie laut nachgedacht.
Mit Bremsenreiniger in die Drosselklappe, müsste er ja sofort anspringen, wenn die Zündung ok ist. ...... dann liegts eben an der Benzinpumpe.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Zitat:

Mit Bremsenreiniger in die Drosselklappe, müsste er ja sofort anspringen, wenn die Zündung ok ist.


Da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Nur gibt es zwei Probleme bei der Fehlersuche: 1. ich bin allein, wenn der Fehler auftritt, kann also nicht gleichzeitig starten und sprühen und 2. manchmal startet er ja auch direkt nach dem Liegenbleiben wieder. Dann wäre ich nicht sicher, ob die Pumpe schon wieder fördert oder ob es am Startpilot/Bremsenreiniger liegt.

Was mir gestern aufgefallen ist, ist dass ich den Stecker der Benzinpumpe nicht ab bekomm. Wenn es blöd läuft, ist da wirklich der Stecker festgeschmolzen, weil sie blockiert hat und der Widerstand gegen 0 ging. Aber dann wäre ja eigentlich die Sicherung durchgebrannt.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Hab gerade mal die Drosselklappe abgebaut und gereinigt. Dabei ist mir wieder aufgefallen, dass im Stecker vom Nockenwellensensor Öl ist. Aber der würde doch nen Fehler im Fehlerspeicher ablegen, oder?


Also nicht wegen des Öles, höchstens, wenn der nicht geht. Aber ohne Nockenwellensensor spritzt der gar nicht ein und läuft nicht. Das merkst Du dann sofort


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Zitat:

Aber ohne Nockenwellensensor spritzt der gar nicht ein und läuft nicht.


Kabel abgezogen, startet problemlos.

Hab noch gesehen, dass die Zündspule nen Riss hat.


37AE500A-6B0F-4EFA-B
37AE500A-6B0F-4EFA-B

Ich hatte lange Zeit Probleme mit Zündaussetzern, besonders Zylinder 3. Manchmal auch zusätzlich mit Zylinder 1. Kerzen waren richtig mit einem weissen Belag angelaufen, also die Fassungen der Kerzen.

Der Wagen lief, besonders, wenn es stark geregnet hatte, nur auf 3 Pötten. Ging zwar nicht aus, aber ein Weiterfahren war nicht ratsam. Die Motorchecklampe blinkte auch und man konnte Warntöne vernehmen :(

Brauchte lange, bis ich den Schuldigen gefunden hatte. Es war die Zündspule (bei meinem AUC-Motor ist es ja eher so eine Art Zündtrafo, elektronische Regelung, nicht wie die klassischen Zündspulen.

Auf jeden Fall hatte diese Zündspule mehrere, wenn auch kleine Risse am Kunststoffkörper.

Ne neue NGK Zündspule eingebaut, Zündkerzen neu, und der Wagen läuft wieder wie ein Uhrwerk, auch spitzen geringer Verbrauch.

Hätte nie gedacht, das so eine Zündspule so viel verursachen kann

Du schreibst, dass es besonders bei Regen Probleme gab, bzw. hast jetzt auch die Risse in der Zündspule festgestellt.

Wenn Dir die Kosten für Zündspule und neue Zündkerzen nicht zu viel sind, dann würde ich es mal versuchen.


2ABF7A3E-1A50-4870-B
2ABF7A3E-1A50-4870-B
D95DF764-A361-4683-8
D95DF764-A361-4683-8

So sahen die Zündkerzen aus, wo ich die Probleme mit der Zündspule hatte, weisser Belag und Korrosion.

Wie sehen Deine Zündkerzen aus?

Auch die Stecker mal checken, hatten bei mir auch so einen weissen Belag gehabt.


9FC49D62-D0A8-459F-A
9FC49D62-D0A8-459F-A

Zitat:

Kabel abgezogen, startet problemlos.

Hätte ich nicht gedacht. Das zeigt mal wieder, dass ich mich bei 6n-Themen nicht so weit aus dem Fenster lehnen sollte.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Zitat:

Die Motorchecklampe blinkte auch und man konnte Warntöne vernehmen :(


Die leuchtet halt bei mir nie. Und es ist ja auch nichts im Fehlerspeicher. Jetzt zweifle ich gerade wieder daran, ob es sich lohnt die Spule zu tauschen.

Will gerade eigentlich das Motorsteuergerät auf Korrosion an den Kontakten prüfen. Hat jemand ne Ahnung, wie ich den Stecker ab bekomm? An der Außenseite der Stecker ist ne Plastikarretierung. Wenn ich die raus ziehe, sitzen die Stecker aber immer noch sehr fest.


ja komisch, dass bei Dir die Lampe scheinbar nicht in Erscheinung tritt. Leuchtet bei Fehlern eigentlich recht schnell auf.

Zündkerzen / Zündkabel sehen aber tadellos aus? Check kostet ja nichts...


hier zwei Fotos meiner alten Zündspule mit den Rissen..,

Scheint ein recht empfindlich Bauteil zu sein, wenn der Baukörper nicht 100% abgedichtet ist. Besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit.


BE7ED23D-CEBF-44A8-A
BE7ED23D-CEBF-44A8-A
DE6301FA-9439-4916-B
DE6301FA-9439-4916-B

ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Zitat:

ja komisch, dass bei Dir die Lampe scheinbar nicht in Erscheinung tritt.


Ja. Vor allem steht ja nicht mal was im Fehlerspeicher. Ich versteh es nicht. Wenn ich ihn ohne Sensor laufen lasse, wird sofort ein Fehler abgelegt.

Hab auch im OBD gesehen, dass die Spannung bei der Probefahrt mit der neuen Batterie wohl auch nochmal auf 11,2 V abgesunken ist. Das macht aber einfach keinen Sinn, weil der Generator ja mit 14 V lädt. Ich hab keine Ahnung, was man elektrisch noch checken könnte.


nur noch einmal fürs Protokoll: Wie sehen Zündkerzen und Zündkabel aus?


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Zitat:

nur noch einmal fürs Protokoll: Wie sehen Zündkerzen und Zündkabel aus?


Kerze 3 sieht nicht so gut aus am Anschluss oben. Aber das hat der Meister schon als Ursache ausgeschlossen.


Jetzt nur mal so nebenbei gefragt , wenn er dir "verreckt" und du versucht ihn erneut zu starten , ist dann deine Spritpumpe überhaupt hörbar am laufen?

Wir hatten mal einen ähnlichen Fall , allerdings an nem Audi , da war die Leitung zum Kraftstoffpumpen Relais innerlich leicht Oxidiert . nach Tauschen des Kabels lief er als wäre nie was gewesen.

Wegen deiner Batteriespannung, Schau doch bitte mal ob deine Masseverbindungspunkte im Motorraum frei von Oxidation sind.

Wenn du ein Normales Multimeter hast , Prüf doch bitte mal ob an der Batterie wechsel Spannung ankommt , möglich das eine oder 2 Dioden in der Lima defekt sind.


ElLeon
  • Themenstarter
ElLeon's Polo 6N2

Die Kraftstoffpumpe läuft eigentlich immer an. Während ich nach dem Absterben versuche zu starten, höre ich es nicht richtig, weil der Starter lauter ist.

Wenn ich auf Zündung gehe, schließt das Pumpenrelais immer und gibt dann auch die Batteriespannung an die Pumpe. Wenn der Druck dann aufgebaut ist, sinkt die Spannung an der Pumpe erst mal auf 3 V bis sie dann fast auf 0 geht.

Massepunkt an Karosserie und am Motor hab ich schon auf Durchgang geprüft. Oder meinst du komplett abschrauben? Motor und Karosserie haben beim Messen Masse.

An der Batterie kamen, als ich gemessen habe, 14,05 V an. Ist ein normales Multimeter so schnell, dass es bei Wechselstrom die ganze Zeit +/- im Wechsel anzeigen würde? Würde das die Batterie nicht sofort killen?


Antworten erstellen

Ähnliche Themen