vw teilemarkt

...ich glaub ich geb auf... ;)

G40_Steili
  • Themenstarter
G40_Steili's Polo 86C

Liebe Polofreunde,
ich glaube mich ereilt ein ähnliches Schicksal wie schon bestimmt manch einem Anderen hier... Der ewige Jugendtraum, einen ordentlich g-ladenen Steilheck zu haben und ihn bis ins hohe Alter zu pflegen und hegen wird wohl bald zu Ende gehen.

Mein Polo 86C, Baujahr 1982, ursprünglich mit HH-Motor und LS-Ausstattung, dann umgebaut zum G40 mit leerem Innenraum und einigen weiteren Schmakazien soll in die Hände eines Anderen kommen, der hoffentlich mehr Zeit, Lust und Liebe dafür hat, als ich in den letzten Jahren aufbringen konnte.

Die Geschichte begann in den frühen 90er als ich mit einem Freund auf etlichen Treffen unterwegs gewesen bin, ich im Golf II und er im Escort RS Turbo bzw. anschließend im schnittigen Original-G40 2F (mit einigen dezenten Umbauten).

Endlich hatte ich einen günstigen Steilheck als solide Basis gefunden und diesen dann zunächst mal mit Smoor 8x13 rundum und KW-Gewindefahrwerk ausgestattet. Leider kamen, wie so oft, 1000 andere Dinge auf die Tagesordnung so dass die ursprünglichen Ideen den Polo Steilheck mit Weber Doppelvergaser und Sorg Motorsport-Verfeinerungen zu optimieren, denn bekanntlich war der HH-Motor eine gute Basis für sportliche Anpassungen, hinten runter fielen... Doch auch damit sollte es anders kommen, denn es bot sich mir ein G40 Motor an, der dann in den Folgejahren eingepflanzt worden ist.

Nachdem ich aber weder die technische Detailkenntnis noch den Platz geschweige denn Werkzeug hatte, fand sich nach wiederum einiger Zeit eine Werkstatt wieder, die in Sachen Polo-Umbau sehr erfahren gewesen ist, so dass ich sie damit vertraut habe den Steili zu einem G40-Steili umzubauen, mit allem drum und dran, Karosseriearbeiten, Lackierarbeiten, usw..
Overall, war ich mit dem Ergebnis zufrieden, jedoch gab es leider aufgrund von Missverständnissen einige Verwerfungen am Ende, so dass das Projekt "Poloumbau" zwar im Grunde genommen fertig gewesen ist, aber leider der G40 Motor nicht eingetragen worden ist...

Ich hatte anschließend das Vergnügen mit meinem ersehnten Jugendtraum einige wenige Male zu fahren, aber eben immer mit der Sorge, dass ich mich eigentlich nicht legal auf der Straße bewege und so kam es eben auch wieder, dass der Polo schön in die Garage verstaut worden ist und nun bestimmt schon 6-8 Jahre dort steht. :(

Ich befürchte, das ganze wird nicht besser je länger ich ihn stehen lasse, daher werde ich mich trennen müssen.

Meine Frage ist bestimmt völlig abseits sonstiger Themen die hier geteilt werden, da es ja meist um Umbauten und technischen Finnessen geht aber vielleicht findet sich ja auch jemand der ähnliches teilen kann oder einen Rat geben kann was denn nun die beste Vorgehensweise ist, z.B. in Einzelteilen verkaufen, z.B. Räder, Anbauteile, oder lieber als großes Ganzes, was mir am liebsten wäre, denn vllt findet sich jemand der Gefallen findet...
Wie sind Eure Erfahrungen so dazu?

Btw, der Wagen steht in Stuttgart-Vaihingen, für Interessierte gerne mal melden, dann zeigen ich ihn gerne mal....

Polo-freundliche Grüße aus Stuttgart, G40Steili

Übrigens, folgendes steht zur Disposition:
Polo 2 Steilheck
HH-Motor Basis
Umbau auf G40
Bremsen vorne
Innen kpl gecleant
2F Armaturenbrett
Jägermeister Orange
8x 13 Smoor Felgen rundum
KW-Gewindefahrwerk
Wiecherskäfig in matt schwarz lackiert
Sportauspuff 63mm Durchmesser
sehr dezenter böser Blick
Ölkühler
gecleanter Frontraum
cleane Heckklappe
Radläufe gezogen (wg. Rad/Reifenkombi) aber trotzdem gerader Falz erhalten (wichtig bei Steilheck, wer Wert darauf legt)
Einarmwischer
englische Rückleuchte (d.h. kein Rückfahrscheinwerfer)
in Blech eingearbeiteter G40-Frontspoiler
usw...



Warum hat die G40 Eintragung nicht geklappt?
Und wenn er eingetragen wäre, würdest Du ihn behalten?


G40_Steili
  • Themenstarter
G40_Steili's Polo 86C

Zitat:

Warum hat die G40 Eintragung nicht geklappt?
Und wenn er eingetragen wäre, würdest Du ihn behalten?


Letzenendes weiß ich gar nicht warum die Eintragung nicht geklappt hat und ob es daran lag, dass die Werkstatt nicht die notwendigen Unterlagen hatte oder ob es an irgendetwas anderem gelegen hat.

Wahrscheinlich würde ich den Steili behalten, wenn ich weiß, dass ich ihn halt auch einfach mal aus der Garage holen kann und fahren kann, aber 1. aus o.g. Grund der fehlenden Eintragung und 2. aufgrund der langen Standzeit geht das halt nicht wirklich. :(



Ich glaub ich würde mich den Rest meines Lebens ärgern, wenn ich schon mal eine gute Basis hätte und nur noch die letzte(n) kleine Hürde(n) mich davon abhalten würden, ihn fahren zu können und ich ihn deswegen verkaufen würde.

Vielleicht hilft dir das ja weiter...
[Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar



  • Du bist ja nicht der erste, der einen G40 in einen Sth einbaut (die Basis ist ja ohnehin gleich) - da sollten sich doch entsprechende "Briefkopien" hier im Forum finden lassen.


  • Hast du denn einen G40 Motor mit Kat verbaut? oder ist es ein 2F also ein PY?
    Da die Basis ein 82er Polo Steilheck ist, dürfte der Tunnel schmaler sein, spräche also u.U. für ein 40er ohne geregeltem Kat.

    Vllt ist das der Grund, dass es nicht eingetragen wurde.

    Ich fahre einen Steili mit 2F G40. Das Eintragen ging problemlos. Es musste zwar eine Bescheinigung von VW mit eingereicht werden, dass bestätigte, dass der Motor ein Originalmotor von VW ist und alle Teile insb. Bremesen vom G40 sind, aber das ging für kleines Gelde bei einem VW Händler.

    Ein Verkauf im jetzigen Zustand ist suboptimal, weil
    so nicht fahrbar (also suchst du jemanden aus der Bastlergemeinde) die geben nicht so viel aus wie jemand, der nur Fahren und Pflegen will.
    Ein Verkauf in Teilen dauert lange, du müsstest dann ja auch alles wieder auseinanderrupfen.
    Und sobald ein Teil weg ist (z.B. Lader) ist der Rest nur noch halb so viel wert.
    Es gibt auch vielfach nur bestimmte Sachen, die die Leute suchen. Den Rest kannst du in eine Tonne treten.
    Ideal ist das Fertigstellen und dann fahren oder verkaufen.
    Dazu müsstest du den Grund herausfinden, warum der Motor bisher nicht eingetragen wurde.
    Geht am Besten beim TüV. Der sagt einem auch, was er nicht so gut findet und wie man es andern muss, um es eintargen zu lassen.
    Das kann bei dir die Rad/Reifen-Kombi sein, die Bremsen, der fehlende Kat oder ähnliches.
    Wobei ich nicht begreife, dass eine Firma den Umbau betreibt und es dann nicht abnehmen lässt. Das erschliesst sich mir nun wirklich nicht.


    habe gerade noch mal den Link von 83kw durchgeschaut. Da stehen ja auch einige Dinge drin, die ich ausgeführt habe, sorry


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Danke...
    in der Tat hat der Polo keinen Kat mehr. D.h. der Originale sowieso nicht und verbaut wurde der G40 Motor ohne geregeltem Kat.

    Warum die Werkstatt das am Ende nicht mehr gemacht hat, kann ich auch nicht sagen, ich glaube am Ende wollten beide Parteien (sowohl die Werkstatt als auch ich) die Geschäftsbeziehung nur noch beenden, denn es gab keine Vertrauensbasis mehr.


    Na ja, für den Kat muss man den Tunnel deutlich weiten. Ist aber schon gemacht worden.
    Ist es der Motor G40 ohne Kat mit 115 Ps oder der G40 mit Kat mit 113 PS (nur kein Kat verbaut worden)?
    Das konnte ich deiner Antwort nicht entnehmen.


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Ist es der Motor G40 ohne Kat mit 115 Ps oder der G40 mit Kat mit 113 PS (nur kein Kat verbaut worden)?


    G40 mit Kat mit 113 PS ohne Kat verbaut



    Dann hast du schon mal einen entscheidenden Grund, warum es bisher nicht eingetragen wurde.
    Hast du dir mal den Link näher angeschaut und abgeglichen, was bei dir umgesetzt ist?
    Ich würde den Aufwand betreiben und es zu Ende bringen.
    Auch ich kämpfe schon seit Jahren damit, meinen zu Ende zu bauen.
    Mein letztes Projekt besteht jetzt darin, ihn noch komplett lackieren zu lassen.




    Ich sehe das genauso wie die anderen Herren.
    Ich würde ihn aufjedenfall fertig machen. Sonst ärgerst du dich am Ende nur.

    Und so tragisch kann das Problem bei der Eintragung nicht sein. Hast du die Gutachten noch? Dann würde ich ein paar Bilder vom Auto machen, die Gutachten zusammen packen und einen guten TÜV-Prüfer kontaktieren. Der wird dir sagen können ob und was ihm noch fehlt.

    Sollte es tatsächlich am Kat liegen, es gibt von HJS einen recht kleinen 200 Zellen Metallkat, der mit ein wenig nach vorne verlagern auch in einen "normalen" Tunnel passt.

    Ist denn nur der Motor nicht eingetragen oder fehlen sämtliche Eintragungen?


    Da es den G40 ja im 2er Polo ohne Kat gab und deine Karosse von 84 ist und damit ein 2er. Sollte es eigentlich möglich sein das alles ohne Kat eingetragen zu bekommen. Der Serienmotor der in deiner Karosse war hatte sicherlich eine schlechtere Abgasnorm als der G40 ohne Kat.

    Man braucht halt einiges an Unterlagen von VW um zu zeigen das es das ohne Kat gab und vor allem einen Prüfer der Ahnung und Lust auf sowas hat und natürlich die entsprechenden Befugnisse es einzutragen.


    alleine mit den Schlüsselnummern vom 2er G40 müsste es doch nachvollziehbar sein ohne Kat? Oder zumindest von der Abgasnorm. Im ETKA ist auch das G40 Hosenrohr ohne Kat aufgeführt, zeigt ja, daß es das so gab, zumindest im Ausland.

    Ich würde das selbst mit einem kompetenten Herrn vom Tüv besprechen, ohne eine Werkstatt dazwischen. Der entsprechende Herr meines Vertrauens hätte da zumindest keine Bedenken das auch ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung einzutragen, gab es ja serienmässig und Coupé und Steili unterscheiden sich technisch nicht.
    Wenn Bremsen, Fahrwerk, Lenkung und Motor vom G40 verbaut sind,ist das kein Problem. Mit den anderen Umbauten wie Felgen, Reifen usw müsste man sehen was der Tüv heute dazu sagt.

    Meine Eintragung war, nach vorheriger Besprechnung, ein Kinderspiel; eher nur Schreibarbeit und ein kurzer Blick drauf. Er weiß zumindest, daß er sich drauf verlassen kann, wenn ich sage, daß es verbaut ist, daß es dann auch so ist.


    Wenn die Unterlagen alle von VW kommen, wäre es auch eine Option die Eintragungen von einer motivierten VW Werkstatt begleiten zu lassen.

    Wir haben etwas ähnliches schon einmal mit einem Opel Vectra I500 durch. dieser war ein Re-Import mit ausgenullten Schlüsselnummern & alle Details standen im Klartext in den Papieren.
    An dem Auto waren dazu verschiedene Änderungen nicht eingetragen.
    (Die Autos sind damals bei Irmscher per Einzelabnahme in Verkehr gebracht worden)

    Nachdem uns ein Dekra-Prüfer erklärt hat, dass er das zwar dürfte, aber sich nicht traut, sind wir zu Opel. Knapp eine Woche später und 350EUR weniger war alles eingetragen & die Kiste hatte frischen TÜV.

    Gruß,

    Sebastian


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Und so tragisch kann das Problem bei der Eintragung nicht sein. Hast du die Gutachten noch? Dann würde ich ein paar Bilder vom Auto machen, die Gutachten zusammen packen und einen guten T�V-Prüfer kontaktieren. Der wird dir sagen können ob und was ihm noch fehlt.


    Leider hab ich keine Gutachten... danke für die Idee mit den Bildern und einen TÜV-Prüfer zu kontaktieren... da schauen wir dann mal...


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Wenn die Unterlagen alle von VW kommen, wäre es auch eine Option die Eintragungen von einer motivierten VW Werkstatt begleiten zu lassen.


    Das ist super, vielen Dank dafür. In meiner direkten Nachbarschaft ist eine VW-Werkstatt, die dürfen zwar keine VW Neuwagen mehr verkaufen, aber sind ein zertifizierter VW-Service Partner. Ich weiß gar nicht so genau welche Unterlagen Du jetzt meinst die ich vorlegen soll.... vllt kann mir dabei nochmal jemand auf die Sprünge helfen.


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Hast du dir mal den Link näher angeschaut und abgeglichen, was bei dir umgesetzt ist?


    Ich hab mir mal die Liste im o.g. Link angesehen und folgendes wurde umgesetzt:
    * Gesamter Antriebsstrang inkl. Motor und Getriebe => erledigt
    * Wasserkühler => erledigt
    * Ladeluftsystem => mir leider nicht bekannt, vermute aber schon, da der kpl System übernommen worden ist.
    * Kabelbaum => erledigt
    * Antriebswellen => unklar, ich vermute wurde nicht getauscht
    * Fahrwerk, sofern ein Serien- oder Sportfahrwerk eingebaut ist, welches keine Zulassung für Motorcode PY hat, bei unverstärkten Federbeine sind diese ebenfalls zu tauschen => KW Gewindesportfahrwerk eingebaut
    * Bremse rundum, bei Fahrzeugen ohne lastabhängige Bremskraftregelung auch Bremsleitungen und Bremskraftregler => Bremse vorne getauscht, ob Bremsleitungen und Bremskraftregler getauscht worden sind ist mir leider nicht bekannt.
    * Abgasanlage => angepasst, jedoch kein Kat.
    * Tachometer => angepasst für 13 Zoll Räder
    * Benzinpumpe (nicht bei Ausgangsbasis 3F-Motor) => getauscht
    * Hinterachse (nicht bei Ausgangsbasis 3F-Motor) => nicht getauscht
    * Kraftstofftank (bei Ausgangsbasis Vergaser- oder Dieselmotor) => mir nicht bekannt.


    es gab den G40 zwar auch im 2er Polo aber der hatte da 115 PS ohne Kat.
    Er hatte einen Rüssellader und nicht den G-Lader des 2F. Das Steuergerät war ein anderes.
    Ich bezweifele, dass du damit durchkommst. Nicht ohne Grund wird beim Umbau alles vom G40 2F übernommen. Wenn du als Spenderfahrzeug einen kompletten 2er G40 hättest, dann wäre das auch so eintragbar gewesen.
    Die Hinterachse brauchst du meines Wissens, weil die Bremstrommeln beim G40 größer waren.

    Ich würde mal bei Röttele (in Seelbach) anrufen. Nimm die 150km in Kauf und stell dein Auto da mal vor.
    der wird dir sagen, was noch geändert werden muss und der kennt sich damit aus.
    Der regelt dann auch die TüV - Abnahme. Außer du willst da selbst Hand anlegen, aber ich hatte bisher gelesen, dass der Umbau auch fremdvergeben worden ist.


    Zitat:

    Die Hinterachse brauchst du meines Wissens, weil die Bremstrommeln beim G40 grö�er waren.


    Nein die Trommeln sind beim G40 nicht größer, die trommeln sind bei allen gleich, wenn da eh schon die Achse vom 3F drin ist dann passt das schon

    Ich würd auch sagen red selbst mit dem Tüvler was er noch sehen will, und besorg dir einen kleineren Metallkat dann passt das auch mit dem kleinen Tunnel

    Verkaufen würd ich den auf keinen Fall, du hast ja quasi ein fertiges Auto da stehen, das mit der Eintragung ist da das kleinste Problem


    Zitat:

    Die Hinterachse brauchst du meines Wissens, weil die Bremstrommeln beim G40 grö�er waren.

    Die Bremstrommeln sind nicht größer, nur die Radbremszylinder. Deshalb auch der Lastabhängige Bremskraftregler an der Hinterachse, damit die Hinterachse nicht überbremst.

    Zitat:
    Er hatte einen Rüssellader und nicht den G-Lader des 2F.

    Stimmt ausgeliefert wurden die 2er mit Rüsselladern (gibt 2 Versionen).
    Mit Einführung des 2F und den neuen Lader wurde dieser auch als Ersatz in den 2ern verbaut.


    Den 2er gab es nur Serie ohne Kat, konnte aber später nachgerüstet werden mit einem G-Kat durch ein Kit von VW.
    Der 2F gab es auch ohne G-Kat jedoch nur im Ausland, wie Spanien.

    Jetzt wäre es gut zu wissen welche Motorsteuerungstechnik dein Umbau drin hat 2er oder 2F.

    Hat der ein Luftmengenmesser und eine runde Zündspule, dann sollte es 2er Technik sein.

    Kein Luftmengenmesser und ein Unterdruckanschluss am Motorsteuergerät, dann wäre es 2F Technik.

    Oder du teilst uns mal die Teilenummer vom Motorsteuergerät mit, daran kann man das auch eingrenzen.

    MfG


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Also, kurzer Zwischenstand:
    1. Ich bin überwältigt welches Interesse und Tipps ihr alle habt, das ist es was eine Community ausmacht... vielen Dank dafür.
    2. Ich bin mit Röttele Racing in Kontakt getreten. Wir machen jetzt mal Bestandsaufnahme und schauen was zu machen wäre und wieviel das ganze kosten würde, dann sehen wir weiter....

    D.h. es bleibt spannend und ich halte Euch auf dem laufenden....


    Die Hinterachse vom G40 hat einen innenliegenden Stabi (eingeschweißtes Rundrohr zwischen den beiden Achsschwingen) der von dem V-Profil verdeckt wird. Ob der lastabhängige Bremskraftregler verbaut ist, siehst Du, wenn Du an der Faherseite an der Hinterachsschwinge einen Halter zum Einhängen der Feder und am Wagenboden dann den Halter mit dem Regler selber siehst. Da Du ja schreibst, daß die Basis der HH mit 60 PS war, sollte hier zumindest der Regler schon an Bord gewesen sein.
    Wenn aktuell kein Regler verbaut sein sollte, kann man alternativ in die 2 Leitungen auch jeweils einen Bremsdruckregler verbauen, was auch gut funktioniert und tüvbar ist.
    Die originale Achse wird wahrscheinlich den Stabi nicht haben - was mancher Prüfer auch nicht unbedingt haben will.
    Da Du mit dem Auto schon gefahren bist, scheint die Spritversorgung ja sichergestellt. In den Vergasertank kann die Innentankpumpe auch implantiert werden. Mach mal den schwarzen Deckel unterhalb der Rücksitzbank ab und schau da mal, ob der Stecker 3 stromführende Kabel hat. Wenn dem so ist, kannst Du das auch als erledigt abhacken, wovon ich ausgehe.
    Auch wenn der Wagen den kleinen Tunnel hat, kann der serienmäßige Kat zur Not - wenn es unbedingt sein soll - gefahren werden, indem man diesen am Eingang von Rohr trennt und etwas seitlich verdreht wieder anschweißt. Habe das so mal in einen 1-er verbaut, der ja in dem Bereich die gleiche Bodengruppe hat.
    Zur Lenkung fällt mir jetzt noch ein, daß nur beim G40 die Spurstangen mit Uniballlagern innen verbaut wurden - will aber auch nicht jeder Prüfer unbedingt sehen, den Lenkungsdämpfer (ab 75 PS) dagegen schon eher. Der Röttele kann hier bei Bedarf helfen, da es die Uniballstangen nicht mehr gibt. Desweiteren hatte nur der G40 die Querlenker mit Uniball innen (also Anlenkung an der Karosse).
    Ist gleich wie bei den Stangen, will auch nicht jeder Prüfer unbedingt haben. Die gibt es meines Wissens noch bei Classicparts neu, wenn es sein soll.
    Wie meine Forenkollegen schon geschrieben haben, so bin auch ich der Meinung, daß Du das Auto auf keinen Fall verkaufen solltest, (außer Du benötigst Geld, hast keine Stellmöglichkeit für den Wagen oder einfach keine Lust mehr) wegen der "paar Kleinigkeiten" und dem Geld das Du sicherlich seither da reingesteckt hast. Die Probleme sind doch überschaubar, auch kostenseitig, denke ich.
    Schau Dir nach einer Prüfstelle mit "fähigen" Leuten oder einem poloaffinen Tuner (z.B. Röttele - ist von mir aus Schorndorf schon ein Stück weg).
    Bei einer VW Werkstatt würde ich das nicht unbedingt machen lassen wollen, auch was die Geldseite betrifft....
    Eventuell ist bei Dir in der näheren Umgebung eine freie Kfz-Werkstatt (kann gerne auch kleiner dafür aber feiner sein), die sich mit älteren Autos gut auskennt und einen guten Ruf hat, wo Du sicherlich dann auch gut "aufgehoben" bist.
    Ansonsten helfen wir Dir (zumindest ich) hier im Forum gerne und geben Tipps - das wird schon!

    MfG wolfi66x


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Bei einer VW Werkstatt würde ich das nicht unbedingt machen lassen wollen, auch was die Geldseite betrifft....
    Eventuell ist bei Dir in der näheren Umgebung eine freie Kfz-Werkstatt (kann gerne auch kleiner dafür aber feiner sein), die sich mit älteren Autos gut auskennt und einen guten Ruf hat, wo Du sicherlich dann auch gut "aufgehoben" bist.
    Ansonsten helfen wir Dir (zumindest ich) hier im Forum gerne und geben Tipps - das wird schon!


    Vielen Dank wolfi66x sehr viele und wertvolle Tipps... I'll keep you posted...


    Aber bitte gerne doch....
    Mit dem in Deinem Profil genannten Geldbetrag sollte das realistisch betrachtet durchaus machbar sein, wenn Du nicht gerade an einen "Apotheker" gerätst und eventuell auch "leichtere Arbeiten" selber oder mit Hilfe von Bekannten mit Schraubererfahrung erledigst auch durchaus "günstiger". Du hast ja schon viel "Engagement" aufgebracht, jetzt aufzugeben wäre doch sehr schade bei der Basis.
    Das A und O sehe ich bei demjenigen, der die "Fuhre" letztlich "legalisieren" soll, welche Sachkenntnis besitzt der, wie "kleinlich" ist derjenige und vor allem was er wie ausgeführt haben möchte!
    Dies gibt Dir dann den Weg vollends vor. Eventuell hörst Du Dich dahingehend mal in Deinem Bekanntenkreis um - die Luxuslösung ist letztlich ein poloafiner Tuner...

    MfG wolfi66x


    wenn der PY drin ist, muss der auch über die Abgasnorm abgenommen werden.
    Es gibt doch für den Motor dann auch genau die Werte. Da kann ich nicht einfach den Kat mal weglassen, weil ich das in eine Karosse setze, die vorher auch keinen Katmotor hatte.
    Die Reimporte ohne Kat mussten auch nachgerüstet werden, um in D zugelassen zu werden, zumindest wenn es PY´s waren.
    Und das Ladeluftsystem des 2F passt m.W. ohne Modifikationen nicht in das des 86c.
    Der 2f wurde ja um 8-10cm im Motorraum verlängert, weil der G-Lader und das Ladeluftsystem so nicht reinpassten.
    Aber das ist alles nur angelesenes (vielleicht falsches) Wissen.
    Bei mir musste ich mir einen anderen LLK beschaffen, weil der vom 2F nicht reinpasste.
    Ich habe eine Eigenbau drin.


    Zitat:

    Das A und O sehe ich bei demjenigen, der die "Fuhre" letztlich "legalisieren" soll, welche Sachkenntnis besitzt der, wie "kleinlich" ist derjenige und vor allem was er wie ausgeführt haben möchte!


    An sich hast du Recht. Wir haben am Montag allerdings gerade den gegenteiligen Fall erlebt.
    Dort wurde ein Gutachten für eine Bremse erstellt, welche, mit gesundem Menschenverstand, so eigentlich nicht eintragungsfähig war. In unserem Fall war das Gutachten schon älter als 18 Monate & ein anderer Prüfer hat es (selbstverständlich) nicht verlängert.

    Ich will nur sagen, wenn der Prüfer zu viele Augen zudrückt, kommen die Probleme einfach später..


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Ich will nur sagen, wenn der Prüfer zu viele Augen zudrückt, kommen die Probleme einfach später


    Das ist ein guter Punkt, danke. Ich werde daher erstmal Details mit Röttele Racing prüfen und dann sehen wir weiter...


    Wird zwar Geld kosten aber da der röttele auch legal g60 lader sowie 02a Getriebe in Polo 86c eingetragen bekommt, wird das instandsetzen deines schönen steilhecks + nötige Teile besorgen sowie das eintragen von allen ein kleines sein.

    Wäre schade drum


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Also, Polo-Freunde, in meinem Profil sind aktuelle Bilder hochgeladen...
    Ich bin im Austausch mit Röttele Racing und die Kostenabschätzung über Fertigstellung/TÜV/Leistungssteigerung ist gestartet...

    Mal kucken was nun bei rauskommt...
    btw, ob ich einen Kat brauche oder nicht klärt Röttele auch im Vorfeld, d.h. ggfs. geht auch 2F G40 ohne Kat, oder falls es der TÜV vorausetzt kann Röttele auch einen Kat einbauen.... "schau mer mal"
    Stay tuned...


    Das klingt doch schon mal gut.

    Was man auf deinem Bildern sieht, das bei deinem Umbau 2F Motorelektrik verbaut und benutzt wird.

    Was mir auffällt, die Anschlüsse vom Aktivkohlefilter sind vorhanden nur der Filter selber nicht.
    Denke den wird der Tüver wahrscheinlich noch sehen und ggf. den Kat.


    MfG


    Wenn ein Aktivkohlefilter unbedingt eingebaut werden soll, würde ich bei dem so schöngemachten Motorraum nicht den originalen verbauen und damit vorne rechts so einen großen Ausschnitt ins Radhaus schneiden wollen.
    Der vom Daihatsu Cuore soll anscheinend auch funktionieren. Dieser ist schön klein und läßt sich somit irgendwo unauffällig und einfacher unterbringen.
    Denke, daß das mit dem Kat bei dem Baujahr der Karosse (1982) eventuell auch "ohne" gehen sollte, wenn zuvor kein Minikat / U-Kat an Bord war - wären 3 PS Leistungsvorteil und "dreckiger" als zuvor mit den 60 PS wäre das sicherlich auch nicht.

    MfG wolfi66x


    Stimmt, schöner wird der Motorraum nicht, wenn man den da einbaut.
    habe schon gesehen das der zwischen KArosse und Kotflügel verbaut wurde, etwa da wo der Wasserablauf ist.
    Dann bliebe der Motorraum weiter so schön aufgräumt.
    Aber da gibt es sicehrlich noch andere Ecken und Lösungen, wenn der montiert werden müsste.

    MfG


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Denke, da� das mit dem Kat bei dem Baujahr der Karosse (1982) eventuell auch "ohne" gehen sollte, wenn zuvor kein Minikat / U-Kat an Bord war - wären 3 PS Leistungsvorteil und "dreckiger" als zuvor mit den 60 PS wäre das sicherlich auch nicht.


    Vllt weiß ich schon morgen ob es auch ohne Kat eingetragen wird...


    für die Eintragung des Motors muss ja von VW eine Bestätigung der VW.Teilemitgeliefert werden.
    Bei mir musste ich auch den Fahrzeugschein /-brief des Spenders dabei haben, damit man das auch rekonstruieren konnte.
    Man darf einen Motor einbauen, wenn sich die die Abgasnorm nicht verschlechtert.
    Das sind so meine Eckdaten gewesen.
    Der 2er G40 hatte 115 PS ohne Kat und die Schlüsselnummer 711,
    der 2f G40 die Schlüsselnummer 844. Anhand der Schlüsselnummer wird doch auch die AU erstellt. Bei Reimporten ist die zwar genullt, aber über den MKB holt man sich dann die entsprechende zu Hilfe.
    Auch wenn der Kat eines Cuore passen würde, wäre es kein VW Bauteil.
    Ein 100 Zeller oder 200 Zeller benötigt ein Gutachten, dass es genutzt und zugelassen wird.

    Aus meiner Sichtweise heraus dürfte der Motor, sofern er mit Kat abgenommen und zertifiziert wurde, nicht ohne Kat eingetragen werden, auch wenn die Karosse ohne Kat gebaut wurde.
    Daher bin ich mal gespannt, ob ich was Neues lerne. Berichte mal.


    2er G40 hat die Schlüsselnummer 719 nicht 711.

    Zum Kat ob ja oder nein, da hast sich sicherlich viel in den letzten Jahren getan, bei den Vorschriften beim Eintragen.
    Da muss man halt beim Tüv oder sonst wen, der das eintragen soll nachfragen, was der sehen will, damit er das abnimmt.
    Alles andere ist leider reines raten.

    Abwarten was die Bestandaufnahem ergibt und was dann Röttele sagt, was noch gemacht werden muss, bzw ein Prüfer.

    MfG


    Zitat:

    für die Eintragung des Motors muss ja von VW eine Bestätigung der VW.Teilemitgeliefert werden.
    Bei mir musste ich auch den Fahrzeugschein /-brief des Spenders dabei haben, damit man das auch rekonstruieren konnte.


    Das musste ich noch nie bei ner Motoreintragung, hab auch nie nen Schein vom Spender gebraucht, das haben die alles im PC, wenn du nen Prüfer findest der da bissl Bock drauf hat dann sollte das kein Problem sein


    So ist es, zentraler Punkt um den sich schlußendlich alles dreht ist der (hoffentlich fähige) Prüfingenieur, der die Fuhre dann "abnimmt" und somit für den legalen Betrieb auf öffentlichen Straßen freigibt.
    Deswegen mit dieser Person alles absprechen, was gefordert wird, dies anschliessend umsetzen und die Sache wird dann wahrscheinlich relativ "reibungsfrei" ablaufen. Ist auch meine Erfahrung.

    MfG wolfi66x


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Abwarten was die Bestandaufnahem ergibt und was dann Röttele sagt, was noch gemacht werden muss, bzw ein Prüfer.


    Also, kurzer Zwischenstand: Ein Kat ist für eine Eintragung nicht zwingend erforderlich, lt TÜV (Röttele hat es abgesprochen). Ich kenne noch keine Details warum, etc.. Aber sobald ich alle Details kenne, teile ich sie gerne.

    Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich einen Kat von Röttele einbauen lassen um für die Zukunft auf der 100% sicheren Seite zu sein und auch, falls ich eine Gruppe N Anlage einbauen lasse, auch nicht zu laut werde

    Es bleibt spannend und es folgen weitere Details.


    Siehste, es scheint alles gut zu werden.
    Mann muss nur am Ball bleiben und schauen was verlangt wird.

    Freut mich aber das dein Traum vom G40 Steilheck doch noch fertig wird.

    MfG


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Freut mich aber das dein Traum vom G40 Steilheck doch noch fertig wird.



    Danke...
    Zumindest geht es weiter und in die richtige Richtung. Roettele macht einen sehr professionellen Eindruck. Jetzt muß ich nur noch einen Hänger und Zugmaschine organisieren und dann gehts in den Schwarzwald.


    Klingt schon mal gut.
    Trailer und Zugfahrzeug hätte ich, bin aber wohl etwas "out of order" (komme aus dem nördlichsten BUndesland...). Und Roettele halte ich für mega nett, authentisch, kompetent und fair und irre engagiert, daher konnte ich ihn auch gern empfehlen. Mir war es sogar eine Fahrt über 800km einfache Strecke wert, meinen wieder technisch so weit herzurichten, dass er super läuft.


    Komme ja auch aus dem Großraum Stuttgart und habe bei Röttele vor Jahren spontan mal bei einer Ausfahrt in den Schwarzwald vorbeigeschaut. Ist mir sehr positiv in Erinnerung geblieben!
    Denke mit dem an Deiner Seite wird das vollends zügig was werden.
    Ist der Wagen momentan nicht zugelassen? Wenn ja würde ich damit "auf eigener Achse" dorthin fahren, wenn er verläßlich läuft.
    Kat würde ich nicht unbedingt einbauen lassen. Denke, daß bei geneigtem Prüfer eventuell so auch schon ein H-Kennzeichen möglich wäre, da zeitgenössisch und die 10-Jahresfrist zwischen Karossenbaudatum und Datum Spenderfahrzeug erfüllt sind.
    Hätte auch den Vorteil der allzeit freien Fahrt in die Umweltzonen sowie eventuell Ersparnis in der Kfz-Steuer. Würde das mal checken!

    MfG wolfi66x


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Ist der Wagen momentan nicht zugelassen? Wenn ja würde ich damit "auf eigener Achse" dorthin fahren, wenn er verlä�lich läuft.


    Danke... der Wagen ist im Moment nicht fahrbereit, daher muß ich ihn auf einen Trailer packen und runter bringen... "Auf eigener Achse" wäre natürlich top, weil das ganze Feeling passen würde, aber geht leider im Moment "noch" nicht... aber hoffentlich dann im Frühjahr 2021!


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Trailer und Zugfahrzeug hätte ich, bin aber wohl etwas "out of order" (komme aus dem nördlichsten BUndesland...). Und Roettele halte ich für mega nett, authentisch, kompetent und fair und irre engagiert, daher konnte ich ihn auch gern empfehlen. Mir war es sogar eine Fahrt über 800km einfache Strecke wert, meinen wieder technisch so weit herzurichten, dass er super läuft.



    Das klingt auf jeden vertrauenserweckend.... Danke... Würde gerne auf Dein Angebot mit dem Trailer zurückkommen, aber 800km sind in der Tat zu weit... trotzdem Danke...


    Zur Not kannst du ihn auch per Spedition fahren lassen. Ich meine einmal durch Deutschland kostet um die 400EUR.

    Gruß,

    Sebastian


    G40_Steili
    • Themenstarter
    G40_Steili's Polo 86C

    Zitat:

    Zur Not kannst du ihn auch per Spedition fahren lassen. Ich meine einmal durch Deutschland kostet um die 400EUR.


    Wäre auch eine Option, aber ich denke es hätte symbolischen Wert ihn auf einem Hänger selbst runterzufahren...


    Zitat:

    Zur Not kannst du ihn auch per Spedition fahren lassen. Ich meine einmal durch Deutschland kostet um die 400EUR.


    Wäre auch eine Option, aber ich denke es hätte symbolischen Wert ihn auf einem Hänger selbst runterzufahren...


    Das würd ich auf keinen Fall machen! Ein tiefer neu lackierter Polo auf 13 Zöllern, das kann nur schief gehen, der kommt dann mit verbogenem Frontblech an wenns blöd läuft...


    Das denke ich auch, mußt den Transport unbedingt begleiten und vor Ort sein, damit das klar geht!

    MfG wolfi66x


    das kannst du doch mit nem Trailer bewältigen.
    Mein erster hatte auch die 175er auf 13 Zoll und mit Tieferlegung unterwegs. Der ging auch auf einen normalen Trailer rauf. Ich musste nicht vorn schauen, sondern den Mitteltoppf im Auge behalten! Da blieb er manchmal am Heck des Trailers hängen. Trailer liegt pro Tag bei unter 50,- €, nekommste sogar an ausgesuchten Tanken angeboten.
    Konnte ich aber über eine leichte Schrägstellung der Zugmaschine auch noch korrigieren.
    (Zugfahrzeug hinten auf Gehwegplatten fahren bei angehängtem Trailer, dann geht das Vorderteil hoch und hinten bekommst ihn flacher rauf)
    Es gibt aber auch alternativ die Möglichkeit, spezielle Trailer für tiefergelgete Fahrzeug zu nutzenbzw. zu mieten.
    Der BrianJames baut die.
    Hier eine Adresse in etwa 80 km Entfernung:
    ZWO Baumaschinen-Service GmbH
    die wollen pro Tag 50 bis 70 Euronen.
    Morgen abholen, aufladen hinbringen und leer wieder zurück klappt an einem Tag.
    Als Zugmaschine brauchst du natürlich ein Auto mit Zughaken und er muss schon 1500kg ziehen dürfen. Trailer liegen bei 400 -700kg und der Polo leer auch zwischen 700 und 830 kg


    Antworten erstellen